Training

Der beste Gym Buddy | Knecht Ruprecht, Christkind oder der Weihnachtsmann?

Das Fest der Feste rückt näher – wie jedes Jahr steigt mit dem fortschreitenden Dezember die Spannung und die Vorfreude auf ein paar ruhige, festliche Tage unter Freunden und Familie – Weihnachten! Oder wie es Fitnessfreaks nennen: Wheynachten!

Je näher das 24. Türchen rückt, umso ruhiger wird es allerdings auch im Fitnessstudio. Alle wollen noch ein paar Erledigungen machen, das Fest vorbereiten, Geschenke verpacken, ans Trainieren denkt da nicht jeder. Auch Dein Trainingspartner gehört zu dieser Sorte und lässt dich kurz vor Weihnachten knallhart im Stich!

Dann muss jemand von der Weihnachtsmannschaft Dich eben beim Bankdrücken spotten!

Aber jetzt kommt die Qual der Wahl: Wer ist der beste Weihnachts-Trainingspartner? Der Weihnachtsmann, das Christkind oder Knecht Ruprecht?

Der Weihnachtsmann als Trainingspartner

bester Gym Buddy 1


Das zeichnet ihn als Trainingspartner aus: Endlose Energieversorgung

Auf den ersten Blick ist der Weihnachtsmann ein sehr geeigneter Trainingspartner, denn Dir wird garantiert nie die Energie ausgehen, während er in der Nähe ist! Vor, während und nach dem Training hat er Äpfel, Nüsse und Kekse dabei. Und darauf ist Verlass!  Und natürlich der Shake danach, sonst würde er ja nicht Wheynachtsmann heißen, oder?

Außerdem ist der Weihnachtsmann mächtig stark. Zu Heiligabend reist er mit einem riesigen Sack durch die Welt, in dem alle Geschenke der Welt drin sind. Gibt es also jemand geeigneteren als Trainingsbuddy als einen, der im Schlaf 1000kg deadliftet und Dich mit dem kleinen Finger beim Bankdrücken spottet?


bester Gym Buddy 2


Einziger Nachteil des Weihnachtsmanns: Er ist eher der gemütliche Typ. Am 24.12. ist er quasi nonstop im Beastmode, den Rest des Jahres lässt er seine Elfen für sich arbeiten. Und nicht nur gemütlich: Er ist auch nicht gerade sehr streng. Was, wenn Du Dein Tagesziel noch nicht erreicht hast oder die letzte Kniebeuge abbrichst, anstatt durchzuziehen? Wird er Dich anspornen, weiterzumachen? Eher wird er ein fröhliches „Hohoho“ von sich geben, Dir die eine Hand auf die Schulter legen, in der anderen Hand eine Schachtel Kekse, und eher einen gemütlichen mit dir machen.

Im Gym ist er zwar theoretisch der ideale Trainingspartner, aber das müsste er erst in der Praxis beweisen, denn er ist zwar stark und hat immer Snacks dabei, aber ist auch sehr, sehr gemütlich. Vielleicht solltest Du ihm eine Ladung Booster in seine Milch schütten, um sicherzugehen, dass auf ihn im Gym Verlass ist.

Trainingsnote Weihnachtsmann: 3

 

Das Christkind als Trainingspartner

bester Gym Buddy


Vom starken Mann mit Rauschebart und Riesenplauze kommen wir zum Engel mit goldenen Löckchen und glockengleichen Lachen: Dem Christkind!

Das zeichnet sie als Trainingspartner aus: Treibt Dein Testosteron in ungeahnte Höhen!

Das Christkind ist eine Frau – um das klarzustellen! Keine kleine, dickliche Putte mit Pausbacken, nein. Das Christkind ist ein Engel im wahrsten Sinne des Wortes: Goldlocken, strahlendes Lächeln, perfekt symmetrisches Gesicht und perfekte Kurven – das alles eingehüllt in einem eng anliegenden weißen Kleid mit schönem Ausschnitt, damit es beim Fliegen nicht so sehr drückt.

Und was hat Mann für Vorteile, wenn er eine Weltklasse-Frau mit zum Training nimmt? Er kann sich Pre-Workout-Snack und Booster quasi sparen, denn seine Energie ist an diesem Tag schier endlos und das Testosteron am oberen Limit. Also eigentlich nicht schlecht, denn so kann das neue Trainingsziel locker erreicht werden, oder?

Oberflächlich betrachtet ist das vielleicht so – aber mit Frauen zu trainieren hat auch einige beim Training nicht zu vernachlässigende Nachteile:

  • Die Ausführung leidet. Du achtest eher darauf, bei Deinen Übungen gut auszusehen und möglichst viel Gewicht draufzupacken, allerdings wird dabei die Technik vernachlässigt. Die Folge ist eine gesteigerte Trainingsanfälligkeit, die Du zu Weihnachten nun wirklich nicht gebrauchen kannst.

 

  •  Du redest mehr als dass Du trainierst. Breitbeinig und mit angewinkeltem Arm stehst Du vor dieser Traumfrau und willst sie nicht nur mit dem Gewicht, das Du bewegst, beeindrucken, sondern auch mit den besten Geschichten der letzten 3 Trainingsjahre und, was für ein toller Hecht Du doch bist. Da geht viel Zeit verloren. Unter Umständen wirst Du heute auch gar nicht fertig mit Deinem Trainingsplan.

 

  • Das Christkind kann nicht schwer heben. Sie will Dich beim Bankdrücken oder Kniebeugen spotten? Bullshit! Sie steht daneben und feuert Dich an, toll, aber wenn Du zusammenbrichst, wird sie Dir keine Hilfe sein. Das musst Du dann schon selber entscheiden, ob Dir das wert ist.

Zusammengefasst wird es vielleicht Deine spaßigste und schönste Trainingsbegleitung sein, keine Frage, aber in Sachen Trainingsfortschritt steht das Christkind dem Weihnachtsmann vielleicht sogar etwas nach. Leider. Wie gesagt, entscheiden musst Du. Vielleicht ist es das Risiko ja wert??

Trainingsnote Christkind: 3-

 

Knecht Ruprecht als Trainingspartner

bester Gym Buddy 3


Last but not least kommt der BadBoy der Weihnachtsgesellschaft dran. Knecht Ruprecht ist normalerweise damit beschäftigt, unartige Kinder entweder zu verprügeln oder zu entführen, oder beides. Und einem strengen Lehrer gleich fordert er die Hausaufgaben mit ausgestreckter Hand: „Warst Du brav? Warst Du gut?“

Vom Typ Mensch her ist Ruprecht eher der Grantler, nie zufrieden, immer mit leicht spöttischem Unterton und immer darauf aus, Dich zu necken und zu Größerem anzuspornen.

Na, das klingt doch ideal! Hörst Du selber heraus, dass Ruprecht eigentlich perfekt geeignet ist? Ja, das Training macht vielleicht nicht so viel Spaß wie mit dem Christkind, allerdings hat er für das Training und Deinen Fortschritt ein paar nicht von der Hand zu weißende Argumente:

  • Wenn du schlecht trainierst und Deine Ziele nicht erreichst (Hausaufgaben), zückt er die Peitsche und macht Dir sowas von Feuer unter dem Hintern, dass Du Deine bisherige Bestleistung glatt um 25% überbietest.

 

  • Während des Satzes steht er Dir breitbeinig und mit verschränkten Armen gegenüber, mit spöttischem Grinsen, und fragt Dich, ob das schon alles gewesen ist.

 

  • Brichst Du doch einmal zusammen, tut er natürlich erst so, als ob es ihm egal ist, aber dann greift er in letzter Sekunde ein. Denn stark ist er allemal: Er entführt kleine Kinder und steckt sie zu Hunderten in seinen Sack. Und als Assistent ist er weltklasse. Das wirst Du merken…

 

  • Er lässt erst gar nicht zu, dass Du Dich über unnötige Dinge im Gym unterhältst und anderweitig Zeit verschwendest. Das Training ist an Effizienz kaum zu überbieten!

 

  • Booster und Pre-Workout-Snack kannst Du Dir sparen, denn mit der Peitsche im Rücken gibt Dir Dein Körper natürlich alle Energie der Welt, um dieser zu entgehen.

Das Ergebnis: Ein paar Blessuren und blaue Flecken, aber das krasseste Training aller Zeiten! Wenn das mal kein durchschlagender (im übertragenen und im wörtlichen Sinne) Trainingspartner war! Kann der nicht gleich das ganze Jahr da bleiben?

Trainingsnote Knecht Ruprecht: 1- (keine glatte 1, da Grantler)

 

Fazit

Weihnachten kann kommen! Zwar wird das Gym immer leerer und die Trainingspartner sind schleppen momentan lieber Tüten und Geschenke als die Kurzhantel, aber heute haben wir Dir ein paar erstklassige Trainingspartner direkt aus der Weihnachtskiste vorgestellt!

Welchen Trainingspartner Du Dir am Ende aussuchst, liegt ganz bei Dir. Jeder hat seine Vorteile und Nachteile. Die Benotung soll natürlich ein wenig objektiv daherkommen, aber es ist Weihnachten … hab Spaß und trainiere, mit wem Du Deine Ziele am besten erreichst!

Keine Tags vorhanden



admin

admin

Autor und Experte


Klicke hier und entdecke unsere aktuellen Angebote Jetzt kaufen