Lifestyle

Schwangerschaft & Fitness: Q&A mit Fit Mum Phoebe McVey

Wir haben mit dem Vertreter von Myprotein und Fit Mum Phoebe McVey geredet, um rauszufinden, wie sie es geschafft hat während der Schwagerschaft ihre Übungen und ihre gesunde Ernährung beizubehalten – und wie du das auch schaffst!

Frage #1: Als ein Athlet, was motiviert dich jeden Tag zu trainieren und dich noch nebenbei um die Familie und Arbeit zu kümmern?

Antwort:

Ich habe immer meine langfristigen Ziele vor Augen. Ich weiß, dass es hart und eine große Herausforderung ist. Ich möchte später nicht auf mein Leben zurückschauen und mich fragen was gewesen wäre, wenn ich den Wettbewerb beendet hätte….oder was gewesen wäre, wenn ich mich nur ein bisschen mehr gepuscht hätte?

Es ist schwer motiviert zu bleiben. Ich sehe wie weit ich gekommen bin und wie weit ich noch kommen kann. Es motiviert mich aber, wenn ich daran denke, was ich erreichen kann wenn ich 100% gebe!

Frage #2:  Was ist dein wichtigster Tipp für arbeitende Mütter?

Antwort:

Macht so viel ihr könnt und arbeitet mit dem Konzept „ein bisschen, ist besser als gar nichts“! Teilt euer Training, im Fitnessstudio oder zuhause, auf z.B. 3 Tage pro Woche auf.

Mein wichtigster Ratschlag ist, gebt nicht auf! Das Leben wird immer sehr geschäftig sein und jeder hat seine täglichen Probleme.

Als eine arbeitende Mutter ist es schwer eine extra halbe Stunde oder Stunde zu finden, weil man sich immer in Hintergrund stellt. Wenn du mit kleinen Schritten in Richtung eines gesünderen und fitteren Lebens gehst, wird es dich auf dauer besser aussehen und glücklicher fühlen lassen. Außerdem ermutigt Ihr damit eure Kinder selbst etwas über Fitness und gesunde Ernährung zu lernen.

Frage #3:  Wie hast du es geschafft während deiner Schwangerschaft deinen sportlichen Lebensstil beizubehalten?

Antwort:

Fit zu bleiben ist wichtig, denn es hilft dir mit deiner Schwangerschaft, bei der Geburt und nach der Schwagerschaft deine alte Form schneller wiederzuerlangen!Als ich rausgefunden habe, dass ich Schwanger bin, habe ich mein Training nicht sehr verändert. Ich bin weiterhin fünf Tage die Woche trainieren gegangen, habe aber darauf verzichtet mein maximales Gewicht zu heben oder Derartiges.

Die Hauptssache ist bei einer Schwangerschaft, dass du auf deinen Körper hörst und nichts neues anfängst. Wenn du, vor deiner Schwangerschaft noch nie mit Gewichten trainiert hast , dann solltest jetzt nicht damit anfangen.

Behaltet euer Training bei, indem ihr einfache Sachen macht, die für jedes Fitnesslevel geeignet sind wie z. B. Schwimmen, Yoga und Laufen.

Frage #4: Hattest du während deiner Schwagerschaft irgendeine bestimmte Ernährungsweise?

Antwort:

Meine Ernährung war vor und nach der Schwangerschaft die gleiche. Viele denken, dass man die Ernährung vollkommen umstellen und viel mehr essen muss. Tatsächlich ist es aber laut den Ernährungsrichtlinien des UK so, dass sich dein Kalorienhaushalt bis zum letzten drittel deiner Schwangerschaft nicht verändert. Ich habe meine Kalorien nur ein wenig erhöht. Esst fünf bis sechs  mal am Tag- natürlich nur „gesunde“ Lebensmittel – An Wochenden genehmige ich mir allerdings ab und an ein paar Versuchungen!

Schwanger zu sein heißt nicht, dass man alles essen darf was man sieht. Man soll nur im letzten Drittel der Schwangerschaft 200 bis 300 Kalorien am Tag mehr essen, was nicht allzu viel ist.

Dadurch das ein Baby in einem heranwächst, gibt es keinen besseren Zeitpunkt sich gesund zu ernähren. Jedoch bin ich keine Heilige und es kann sehr schwer sein Kuchen oder anderen Süßigkeiten während der Schwangerschaft zu widerstehen. Du kannst sie auch essen, aber versuche sie wirklich nur als kleine Leckerei zu sehen und iss sie nur ein- bis zweimal pro Woche!

Die Ernährung während der Schwangerschaft kann wirklich einen Einfluss auf das Leben der Kinder haben, dass reicht von dem Geburtsgewicht bis hin zur späteren Entwicklung.

Frage #5:  War es schwierig das Gewicht von der Schwangerschaft wieder zu verlieren und zur Wettbewerbsfigur zurückzukommen?

Antwort:

Es kann sehr schwer sein, wieder in Form zu kommen. Da ich mich an eine gesunde Ernährung gehalten habe, nahm ich nicht viel Gewicht zu und habe mich nach und nach wieder auf mein Training und meine alte Routine eingelassen.

Am Anfang habe ich zu Hause mit vielen Power Walks und Bauchübungen angefangen. Wenn man nach der Schwangerschaft wieder fit werden möchte, braucht das Zeit, aber es herrscht auch keine Eile. Nachdem du das erste mal Mutter geworden bist, hast du sehr viel um die Ohren, deshalb musst du dich nicht stressen deine alte Form wiederzuerlangen. Geniest eure Zeit mit eurem Baby und macht nur kleine Schritte und bevor ihr euch verseht seid ihr wieder bei eurer alten Form.

Ich habe meinen ersten „Bodybuilding“ Wettbewerb absolviert als mein Sohn 7 bis 8 Monate alt war – wenn ich jetzt zurückschaue frage ich mich „wie habe ich das alles geschafft?“, aber ich habe es geschafft und ich werde es wieder schaffen!

Frage #6: Wie ist deine Meinung zu „Fit Mums“ und das Fördern eines gesunden Körpers?

Antwort:

Ich denke das 80% der Frauen, denen ich im Social Media Bereich folge, sind Fit Mums. Es ist inspirierend Frauen trainieren zu sehen, welche Kinder und einen Hammerkörper haben. Es zeigt nur wie entschlossen sie sind, ich bewundere diese Frauen sehr.
Es ist nicht einfach, aber jede Frau kann es schaffen, selbst wenn man schwierige Arbeitszeiten hat und es nach der Arbeit niemanden gibt der nach den Kindern schaut. Heutzutage gibt es viele Übungen, die man auch zuhause machen kann.

Man muss kein Sixpack oder Topmodelmaße haben um eine sexy Mutter zu sein. Das wichtigste ist, dass du glücklich, gesund und fit bist.

Frage #7: Wie integrierst du eine gesunde Lebensweise in die Erziehung deiner Kinder?

Antwort:

Gesund und fit zu bleiben wird sich auf eure Kinder abfärben: sie essen was ihr esst und werden ebenfalls fit und gesund bleiben wollen wie ihr. Es macht mich unglaublich glücklich, wenn ich sehe wie sehr Kai seine Sportarten mag und sein gesundes Abendessen isst! Die Kinder sollten schon im jungen Alter, durch die Erziehung, an eine gesunde Ernährung herangeführt werden.

Ich wusste bis ich 12 oder 13 war nicht was ein Kohlenhydrat ist, noch das Chips und Cola schlecht für einen sind! Eine gute Erziehung, im jungen Alter, wird euren Kindern ein Leben lang helfen und es ist wirklich das beste Geschenk, das du ihnen machen kannst!

Frage #8: Die besten Tipps, wenn man als Familie gesund essen möchte?

Antwort:

Gesund zu essen muss nicht langweilig oder teuer sein. Es ist außerdem viel leichter, wenn die ganze Familie das Gleiche isst. Ich wuchs mit einer unglaublich schlechten Ernährung auf und ich werde nicht zulassen, dass dasselbe meinen Kindern passiert!

Ich koche immer große Abendessen und friere diese ein. Das Lieblingsessen unserer Familie ist Putenhack mit Süßkartoffelpastete. Ich denke, dass eine kleine Veränderung in der Familienernährung einen großen Unterschied auf euer Leben ausmachen kann.

Frage #9: Top Tipps, um Fitness und Training in einen geschäftigen Alltag zu integrieren?

Antwort:

Das kann sehr schwer sein und das verstehe ich auch, aber an manchen Tagen ist Trainieren oder nur aktiv sein das Letzte was du willst. Es ist aber immer Zeit – selbst, wenn du sechs Kinder hast, kann man für irgendeine Übung die Zeit finden. Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg!

Ich habe keine Babysitter und nach der Arbeit bin ich meisten vollkommen ausgelaugt, deswegen ist es das Beste für mich, wenn ich noch vor der Arbeit trainiere. Ich stelle meinen Wecker auf 6:30 Uhr und springe einfach aus dem Bett. Ich habe das Gefühl, dass ich tagsüber fitter bin, wenn ich morgens nicht lange liegen bleibe.

Wenn es einen Morgen gibt, an welchem ich nicht in das Fitnessstudio gehen kann, arbeite ich einen Trainingszirkel aus, den ich zuhause machen kann und gehe danach noch auf einen „power walk“- Irgendeine Art des Trainings ist besser als nichts!

Frage #10: Top Tipps für ein Familientraining

Antwort:

Deine Familie in den Trainingsplan mit einzubeziehen ist eine sehr gute Idee, da du dadurch auch leichter zu deinem Training kommst. Indem du mit deiner ganzen Familie schwimmen gehst, haben alle ein gutes Ganzkörpertraining- allein 20 Minuten schwimmen bietet ein gutes Workout.

Geh mit dem Kinderwagen spazieren… es gibt sehr viele Dinge, die du machen kannst! Du kannst „Power Walks“ oder HIIT (High Intensity Interval Training) machen. Selbst, wenn du beim Laufen mit dem Kinderwagen alle paar Minuten ein paar Ausfallschritte machst, einfach nur um ein Brennen in den Beinen und dem Gesäß zu spüren!

Frage #11:  Die besten Tipps um einen gesunden Lebensstil und ein gutes Körperbild zu fördern?

Antwort:

Für mich geht es nur darum gesund zu sein. Du kannst eine „Topmodelfigur“ oder eine etwas gelassenere Figur haben – darum geht es aber nicht! Das Wichtigste ist, dass du aktiv und gesund bleibst.

Jeder hat andere Ziele im Leben, nicht alle wollen wie ein „Fitnessmodel“ oder ein „Bodybuilder“ aussehen, aber die eigene Gesundheit ist ein Geschenk!

Indem man sich gesund ernährt, kann man Krankheiten wie Fettsucht, Depressionen, Krebs und vielen anderen Einhalt gebieten! Du wirst eine glücklichere Person nach innen und außen sein, wenn du auf dich selber achtest.

Frage #12: Top Tipps um motiviert zu bleiben und sich selber herauszufordern

Antwort:

Motivation ist etwas, was wir alle aufrechterhalten müssen. Ich habe manchmal Wochen, in welchen ich aufgeben möchte und anfange mir Entschuldigungen zu suchen, damit ich keine gesunden Mahlzeiten vorbereite oder trainieren gehe. Wenn ich mich so fühle, gehe ich auf Instagram und suche mir Inspiration, lese Geschichten und trete mir selber in den Hintern! Außerdem schaue ich mir auch alte Bilder und meine Reise an und erinnere mich selber daran wie weit ich gekommen bin und wie viel glücklicher und gesünder ich geworden bin. Das wirft mich dann schnell wieder in die richtige Bahn.

Dich selber herauszufordern wird dir helfen motiviert zu bleiben und nicht nachzulassen!

Probiere ein Trainingstagebuch zu führen und ändere alle paar Wochen deinen Trainingsplan, das wird einen Einbruch verhindern! Dich für einen Marathon, für eine Trainingsgruppe oder irgendwas, wovon du nie dachtest, dass du es tun wirst, einzuschreiben wird dir ebenfalls helfen- Das ist der Grund, warum ich Wettkämpfe mag! Ich gehe an meine Grenzen und ich liebe diese Herausforderung. Wenn ich mich vorbereite, bin ich auch gleichzeitig fokussiert, selbst wenn ich erschöpft bin, denn wenn man ein Ziel hat, ist der Weg dorthin viel leichter!

Keine Tags vorhanden



admin

admin

Autor und Experte


Klicke hier und entdecke unsere aktuellen Angebote Jetzt kaufen