Training

Fitness: Welche Art des Trainings ist für mich am besten geeignet?

Der Fitnessmarkt boomt derzeit mit einem regelrechten Überangebot an sportlichen Aktivitäten, um sich fit und gesund zu halten – da kann man schnell mal den Überblick verlieren und sich für die falsche Wahl entscheiden. Um dir bei der Entscheidung zu helfen, sind im Folgenden einige der Sportarten näher beleuchtet.

Fitness: Welche Art des Trainings ist für mich am besten geeignet?

Klassisches Bodybuilding

BodybuildingDer V-Rücken, das Sixpack, stahlharte Oberarme oder auch ein Knackpo sind die Belohnungen des fleißigen Bodybuilders. Verlockend, aber definitiv nicht umsonst und für jedermann. Bist du bereit, die nötige Disziplin aufzubringen, um deinem Traumkörper zu erlangen?

Genau das steht im Fokus des klassischen Bodybuildings, eben das „Körper Bauen“, die optische Formung deines Äußeren durch Muskelaufbau- und Fettabbau. Es geht gehört mehr dazu (sehr viel mehr), als plumpes Gewichtheben und der strikten Befolgung eines Ernährungsplans und nur die Entschlossensten werden am Ende einen Körper ernten, der ihren Vorstellungen entspricht.

Wer regelmäßig im Fitnessstudio trainiert, kennt das: Neujahr. Hunderte Neuankömmlinge, durch ihre Neujahrsvorsätze angepeitscht, fluten das heimische Studio und wenn man ehrlich ist, enden die meisten innerhalb weniger Wochen als Karteileiche. Die Motivation hält einige wenige Momente und fällt rasant, weil die Ergebnisse nicht den Erwartungen entsprechen.

Fit werden und eine entsprechende Ästhetik zu erlangen ist möglich, aber nicht immer einfach – und schnell geht es schon einmal gar nicht, aber das vergessen viele Neulinge und wiederkehrende Mitglieder.

Möchtest du dich einfach nur fit halten und etwas für deine Gesundheit tun?

Dann ist das klassische Bodybuilding vermutlich weniger für dich geeignet, denn es verlangt eiserne Disziplin (und das nicht nur beim Training) – mit einer salopperen Einstellung („Mal schauen, ob ich heute ins Studio gehe“) ist es oft nicht getan, auch wenn man fairerweise eingestehen sollte, dass das Training im Studio, wenn regelmäßig durchgeführt, immer gewisse Vorteile mit sich bringt (und zwar gesundheitlich, wie auch optisch). Womit wir gleich zur nächsten, nicht minder wichtigen, Frage kommen.

Welches Studio passt zu mir?

Fitnessstudios lassen sich grundsätzlich ist 3 Arten aufteilen und auch wenn es immer mal wieder Ausreißer gibt, liegst du mit dieser Einteilung fast immer richtig:

  • – Große (Discounter)-Ketten
  • – Kleinere private Studios
  • – Wellnessoasen

Wenn du schon erfahrener bist, wirst du wahrscheinlich in einer Studiokette gut klarkommen und die Vorteile derselbigen ausnutzen können. Das wären zum einen der nahezu unschlagbare Preis (10-25 €)und eine gute Ausstattung, was das Equipment betrifft. Abstriche musst du dagegen bei der persönlichen Betreuung in Kauf nehmen (was je nach Gym variieren kann).

Für Anfänger, die gerade erst ihre ersten Schritte in dem Bereich sammeln, kann sich das Investment in eine Mitgliedschaft in einem privaten Studio schon eher rechnen. Neben einer familiären Atmosphäre bekommst du hier in der Regel einen höherwertigen Service und eine persönliche(re) Betreuung inkl. Einweisung und Planerstellung. Die Qualität und Expertise der Trainer kann auch in privaten Studios mitunter starken Schwankungen unterlegen sein, daher solltest du dir im Zweifelsfall immer die Zertifikate und Bescheinigungen des betreuenden Trainers zeigen lassen, um zu erfahren, worauf du dich einlässt. Solche Schriftstücke garantieren zwar keinen perfekten Coach, aber sie helfen dir bei der Trennung der Spreu vom Weizen (denn jeder Hans und Franz kann sich heutzutage „Personal Coach“ schimpfen).

Preislich bewegen wir uns hier ab 20 € bis 50 €. Schlag noch ein wenig drauf, um die Wellnessoase mit Kursen und allem drum und dran zu bekommen, aber Achtung: Prüfe vorher, ob ein vernünftiges Training möglich ist. Teure Fitnesstempel achten häufig auf ein ruhiges Klientel, wo Hardcore Pumper selten erwünscht und noch weniger toleriert sind.

CrossFit

CrossFitDas CrossFit gibt es in seiner aktuellen Form noch nicht sehr lange, aber es wird mmer beliebter. Es ist ein Sport, der sehr auf Wettkampfverhalten und Leistung abzielt. Maschinen, wie du sie im Fitnessstudio überall findest, sucht man hier vergebens, denn die CrossFitter benutzen ihren eigenen Körper, Hanteln, Stangen und ein Sortiment an Equipment wie Sandsäcke, Boxen oder hängende Ringe um sich in (Höchst-)Form zu bringen.

Die Räumlichkeiten, in denen ein CrossFit-Training absolviert wird, nennen sich nicht Studios oder Gyms sondern „Boxen“. Dahinter steckt der Gedanke, dass man eigentlich nichts weiter braucht, als 4 Wände, um ein schweißtreibendes Workout zu gestalten. Es verbindet Gewichtheben, Sprinten, Turnen und Eigengewichtsübungen miteinander.

CrossFit ist äußerst anstrengend und wird deine Ausdauer und Kraft auf den Prüfstand stellen. Selbst die sportlichsten Personen werden beim CrossFit an ihre Grenzen getrieben. Kraft, Ausdauer, Beweglichkeit und Schnelligkeit sind Werte, die das CrossFit Training zu entwickeln versucht.

Ablauf und Gestaltung von CrossFit

Häufig wird in einer Gruppe trainiert – ein Ablauf, der begleitet von einem ausgebildeten CrossFit Trainer stattfindet, der ein W.O.D. („Workout of the Day“) vorstellt. Diese W.O.D. dauern inklusive Aufwärmen, Stretching etc. zirka 1 Stunde und können bspw. so aussehen:

Eine Runde besteht aus 5x Klimmzüge, 10x Kniebeugen, 10x Liegestütze und Ziel ist es dann, so viele Runden wie möglich zu absolvieren (As Many Rounds As Possible). Die Entwicklung der notwendigen Skills, sprich korrekte Technikausführungen erlernen, ist ebenfalls Bestandteil dieses Sports.

Im Gegensatz zum klassischen Bodybuilding steht beim CrossFit nicht die Entwicklung körperlicher Ästhetik im Mittelpunkt, sondern vielmehr die sportliche Leidenschaft und körperliche Leistungsfähigkeit. In diesem Sport wirst du durch die hohe Intensität sehr ausdauernd, schlank und stark, kurz: fit.

Du bist für CrossFit geeignet, wenn…

… du Spaß an trainergeführten, anstrengenden Sport in der Gruppe hast, der dir alles abverlangt und du dich gesund und fit halten möchtest. Ehrgeiz, Leistungsbereitschaft und eine gewisse Verbissenheit sollten Werte sein, die sich in deiner Person wiederfinden.

CrossFit: Preis und Verfügbarkeit

In den größeren Städten haben die CrossFit-Boxen mittlerweile Einzug gefunden, während es vorkommen kann, dass Leute vom Land eine gewisse Distanz überwinden müssen, um zum Training zu kommen. Darüber hinaus hat diese intensive Betreuung, Fachpersonal und die hohe Intensität gepaart mit enormer Effizienz einen stolzen Preis: 50-60€ für die günstigsten Abonnements (bspw. 2x die Woche) und 100€ im Monat für die normalen Abos sind zu erwarten.

Zumba, TRX und Co. – Kurstraining

Spinning, Zumba, FitnessFrauensache? Von wegen! Kurse, wie man sie in vielen Fitnessstudios findet, sind knüppelhart und schweißtreibend. Bisher scheinbar eine Frauendomäne, das heißt aber noch lange nicht, dass hier Kaffee getrunken und Kuchen gegessen wird: Ein innovatives und breit gefächertes Angebot an Kursen sorgt für die nötige Abwechslung, geschultes Personal für die Intensität. Die Motivation entsteht maßgeblich durch die das Gruppenprinzip, denn sollte man seiner physischen Ermüdung nachgeben und abbrechen, fällt das jedem auf.

Laute Musik wirkt in einigen Kursen ebenfalls anspornend. In Kursen wird der ganze Körper trainiert, dabei kommen auch Hanteln zum Einsatz. Wer also zu einem Kurs geht, wird effizient Kalorien verbrennen, vor allem durch den Nachbrenneffekt und da viele Studios ihren Mitgliedern eine bunte Vielfalt von Kursen anbieten, ist in der Regel auch für jeden was dabei.

Diese Sportarten sind insbesondere für jene geeignet, die nicht gerne alleine trainieren möchten und die Spaß an der Gruppendynamik empfinden – hier wird jeder mitgeschleift, versprochen°

Letzte Worte

Informiere dich über das Kursangebot in deinem lokalen Fitnessstudio und vereinbare ruhig mal ein Probetraining. Da die Kurse von Fachpersonal angeleitet werden, kann man hier auch als Anfänger ruhig auf die größeren Studioketten zurückgreifen. Sei allerdings nicht zu voreilig und hol dir Meinungen von Kursmitgliedern ein.

Falls du effektiv abnehmen möchtest, schau dir das Kursangebot einiger Studios an.
Preislich liegen die Kurse in einem sehr erschwinglichen Rahmen, manche Studios bieten sogar eine Mitgliedschaft nur für die Kurse an, sodass 10-19€ im Monat durchaus realistisch sind.

Keine Tags vorhanden



admin

admin

Autor und Experte


Klicke hier und entdecke unsere aktuellen Angebote Jetzt kaufen