0
Warenkorb

Es befinden sich aktuell keine Produkte im Warenkorb

Ernährung

Ballaststoffe in der Diät: Warum sind sie wichtig? | Vorteile und Nahrungsquellen

Ballaststoffe sind entscheidend für eine gut funktionierende Verdauung und eine gute Hilfe deine Ziele zu erreichen. Dafür, dass sie eine so entscheidende Rolle spielen schaffen es die meisten dennoch nicht die empfohlene Menge von durchschnittlich 14g am Tag in die Ernährung mit einzubauen.

Die Vorteile von Ballaststoffen

Vorteil #1: Ballaststoffe machen die satt

Die Vorteile von BallaststoffenBallaststoffe sind sehr sättigend und halten dich somit auch länger satt. Das hilft dir dabei dich auch wirklich an deinen Ernährungsplan zu halten und du fühlst dich nach dem Essen zufriedener mit vollem Magen.

Vorteil #2: Erhöhtes Energielevel

Ballaststoffe verlangsamen die Freisetzung von Zucker aus dem Essen in den Blutkreislauf was zu einem höheren Energielevel führt.

Vorteil #3: Weniger Kalorien

Ballaststoffe haben von Natur aus wenig Kalorien du bekommst also viel mehr für dein Geld, wenn du darauf zurückgreifst.

Vorteil #4: Ballaststoffe schützen dein Herz

Es konnte gezeigt werden, dass Ballaststoffe eine schützende Funktion gegenüber dem schlechten Cholesterin (LDL) haben ohne das gute Cholesterin (HDL) zu senken und somit Einfluss auf zukünftige Herz-Kreislaufkrankheiten nehmen kann.

Verschiedene Ballaststoffe

Es gibt zwei verschieden Arten von Ballaststoffen. Lösliche und unlösliche Ballaststoffe. Beide helfen dir auf unterschiedliche Art und Weise. Also solltest du auf beide zurückgreifen!

Typ #1: Lösliche Ballaststoffe

Sie können vom menschlichen Körper verdaut werden. Dadurch kann der Cholesterinspiegel gesenkt werden

Nahrungsquellen: Haferflocken, Leinsamen, Äpfel, brauner Reis, Vollkornnudeln und Kartoffeln (Die Schale ist eine hervorragende Ballaststoffquelle!

Typ #2: Unlösliche Ballaststoffe

Diese können vom menschlichen Körper nicht verdaut werden und werden so wieder vom Körper ausgeschieden wodurch sie der restlichen Nahrung dabei helfen das Verdauungssystem zu passieren.

Nahrungsquellen: Kleie, Getreide, Nüsse und Samen.

Ballaststoffe sind in natürlichen pflanzlichen Lebensmitteln enthalten. Daher findest du sie weder in Fleisch noch in Fisch oder Milchprodukten.

Ballaststoffquellen

Ballaststoffquellen

Ballaststoff Quelle #1: Porridge (Haferbrei)

Haferflocken sind eine sehr gute Ballaststoffquelle. Sie sind hervorragend für Smoothies oder Shakes geeignet um über den ganzen Tag langsam Energie frei zu setzen.

Ballaststoff Quelle #2: Nüsse

Die meisten Ballaststoffe unter den Nüssen liefern, Mandeln, Walnüsse und Pekannüsse. Nussbutter ist auch eine gute Möglichkeit eine extra Portion Ballaststoffe in deine Ernährung zu integrieren. Kombiniere sie mal mit Reiswaffeln als Snack für zwischendurch.

Ballaststoff Quelle #3: Brauner/Vollkorn- Reis

Diese Reissorten beinhalten mehr Ballaststoffe als einfacher weißer Reis. Reis ist eine tolle Mahlzeit wenn du sie mit Hühnchen und Gemüse kombinierst.

Ballaststoff Quelle #4: Bohnen

Alle Bohnensorten die es gibt sind gute Ballaststoffquellen und sind somit bestens für deine Diät geeignet. Teste mal ein Chili mit magerem Hackfleisch und Kidneybohnen.

Ballaststoff Quelle #5: Trockenfrüchte

Trockenfrüchte sind ein guter Postworkout Snack. Sie sind reich an Ballaststoffen und sorgen vor allem für eine schnelle Regeneration nach dem Training da sie sehr viele schnell verfügbare Kohlenhydrate beinhalten.

Ballaststoffe werden oft in der Diät oder Ernährung vernachlässigt. Dabei sind die Vorteile so vielfältig und es wert sich an die Empfehlung von 30g am Tag zu halten.

Die richtige Menge Ballaststoffe

Du solltest dich an 30g am Tag orientieren.

– Achte darauf die Menge nur langsam zu erhöhen da es sonst zu Verdauungsproblemen kommen kann.

– Genauso wichtig ist es auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr zu achten, da sie sich mit Flüssigkeit vollsaugen.

Zu viele Ballaststoffe: Dadurch könnten Magen-Darm-Beschwerden entstehen.

– Zu wenig Ballaststoffe: Dadurch wird deine Verdauung gestört und es kann zu Unwohlsein kommen.

Fazit

Wie schon gesagt sind Ballaststoffe sehr wichtig um deine Gesundheit beizubehalten.  Achte einfach auf deine Zufuhr damit du weder zu wenig noch viele Ballaststoffe zu dir nimmst.

Unsere Artikel sollen informieren und lehren. Die dargebotenen Informationen sollten nicht als medizinische Ratschläge interpretiert werden. Kontaktiere bitte einen Arzt, bevor du mit der Ergänzung von Nahrungsergänzungsmitteln beginnst oder größere Veränderungen an deiner Ernährung durchführst.



admin

admin

Autor und Experte


Täglich die besten Angebote – Minimum 30% Rabatt Jetzt kaufen