Lifestyle

Motivation finden fürs Gym trotz Uni? Finde heraus wie!

Bevor das neue Semester beginnt hast du wahrscheinlich unheimlich viel Motivation, um an deiner Fitness zu arbeiten. Es ist Sommer, du möchtest vor deinen neuen Kommilitonen fabelhaft aussehen oder vielleicht hast du sogar noch eine Reise gebucht, kurz bevor die Uni los geht.

Sobald der Uni Alltag dann aber los geht, kann es schwer werden deinen gesunden Lebensstil aufrecht zu erhalten, deshalb haben wir ein paar Tipps für dich zusammengestellt um dich mit viel Motivation und Energie durch das Semester zu bringen.

Betrachte es als Teil deiner Vorbereitung von Hausarbeiten

Motivation fürs Gym trotz Uni 2

Wenn, sich Abgabetermine nähren kann ein Workout wie reine Zeitverschwendung wirken. Doch eigentlich kann Sport dir dabei helfen dich besser auf deine Aufgaben zu konzentrieren. Erstelle einen groben Plan von deiner Hausarbeit und geh dann ins Fitnessstudio, laufen oder mach jegliche andere Sportart, die dir Spaß macht. Die Endorphine, die beim Training freigesetzt werden helfen dir dich besser zu konzentrieren und deine Kreativität wird gefördert, ideal um neue Ideen für deine Hausarbeit zu finden.

Extra Tipp: Maximiere die Effektivität deines Trainings in dem du dir Podcasts anhörst, die relevant sind für dein Thema.

Melde dich schon am ersten Tag an

Was auch immer dein reguläres Workout beinhaltet, stelle ab dem ersten Tag sicher, dass du die nötigen Grundlagen hast um es an der Uni fortzuführen. Egal ob dies bedeutet, dass du dich in einem nahegelegenen Fitnessstudio anmeldest oder du eine gute Laufstrecke finden musst, je eher du damit anfängst dies zu organisieren, desto einfacher wird es dir fallen deine Routine fortzusetzen.

Falls du noch keine bestimmte Trainingsroutine hast, kannst du dennoch anfangen dich zu organisieren. Pack deine Sportkleidung aus oder kauf dir die Dinge, die dir für ein gutes Workout noch fehlen. Erstelle einen Trainingsplan und probiere nahegelegene Sportanlagen aus.

Motivation fürs Gym trotz Uni

Lerne andere fitte Leute kennen, Nein wir beziehen uns hier nicht auf Feier-Bekanntschaften. Leute kennen zu lernen, die genauso sportbegeistert sind wie du, ist eine großartige Motivation. Natürlich bedeutet dies nicht, dass du Fitnessmuffel meiden solltest, aber sei es jemand, der ein gutes Tempo vorgeben kann beim Laufen oder jemand, der dich beim Pumpen unterstützt, ein oder zwei Trainingspartner werden dir helfen am Ball zu bleiben.

Extra Tipp: Mitglied in einem Sportteam oder Verein zu werden ist eine perfekte Möglichkeit um eine Reihe von Gleichgesinnten kenne zu lernen. Nimm eine neue Herausforderung an oder verschärfe deine Fähigkeiten. Falls, du dir nicht sicher bist, welche Sportart dir am meisten Spaß machen könnte dann probier verschiedene aus, bist du deinen Favoriten gefunden hast!

Fit bleiben trotz Feierei

Falls Feiern schnell ein Teil deiner Routine wird, muss dies nicht das Aus fürs Fitnessstudio sein. Ein gutes Workout, bevor du dich fertig machst fürs Feiern, kann deine Laune und dein Selbstbewusstsein wirklich um einiges steigern. Du wirst dich großartig fühlen und auch so aussehen, noch bevor du überhaupt beginnst deine Haare zu stylen.

Extra Tipp: Falls dein Kater nicht zu groß ist, kann Sport dir wirklich helfen dich wieder auf die Spur zu bringen. Wenn, dein Herz anfängt schneller zu schlagen und dein Blut durch deinen Körper strömt können die Schadstoffe vom Alkohol schneller ausgespült werden.

 

Das Ende naht

Falls du doch einmal deine Motivation verlieren solltest, denk einfach daran, dass auch das schlimmste Semester einmal zu Ende geht. Vieles kann sich verändern während eines Semesters, also stelle sicher, dass es positiv Veränderungen sind und nicht negative. Egal ob dies bedeutet, dass du lernst schneller zu laufen, schwerer zu heben oder dich selbstbewusster zu fühlen als zuvor, deine Fitness Motivation zu behalten wird dir sicherlich helfen.

 

Du möchtest mehr Artikel für Studenten lesen? Dann lies auch diesen Artikel.

 

Keine Tags vorhanden



Liza Brinkmann

Liza Brinkmann

Autor und Content Executive

Ich war schon immer sehr sportbegeistert und war bis zum meinem 18. Lebensjahr im Reitsport aktiv. Leider musste ich danach, aufgrund einer Pferdehaarallergie, das Reiten aufgeben. Seitdem laufe ich leidenschaftlich gerne am liebsten Langstrecken (10km oder Marathons).


Klicke hier und entdecke unsere aktuellen Angebote Jetzt kaufen