Training

Anaboles Training: Was ist anaboles Training und wie hilft es dir deinen Stoffwechsel zu pushen?

Überall stolpert man über Wörter wie „anabol“, „anaboles Training“ usw. Was bedeutet anabol und inwiefern ist es hilfreich beim Fettabbau und der Beschleunigung deines Stoffwechsels?

Ich nutze diese Methode mit vielen meiner Klienten und habe sehr gute Resultate damit erzielen können. Anaboles Training in Kombination mit einer guten Ernährung führt zu einem starken und gut trainieren Körper.

Was bedeutet „anabol“?

Anabol = Muskelaufbau. Das Gegenteil dazu ist „katabol“ = Muskelabbau. Das Training mit Widerstand oder Gewichten führt dazu Muskeln aufzubauen.

Auf der anderen Seite ist ein Übertraining für den Muskelabbau verantwortlich.

Was ist anaboles Training?

Was ist anaboles Training?

Beim anabolen Training werden die Körperteile angesprochen die für die Produktion anaboler Hormone zuständig sind. Diese Hormone stimulieren die Proteinsynthese und helfen dabei Muskeln aufzubauen.

Anaboles Training hilft beim Abbau von Fett, allerdings besteht es hauptsächlich aus Krafttraining bzw. Widerstandstraining.

Wenn du mehr Muskeln aufbaust verändert sich auch dein Stoffwechsel und du verbrennst mehr Fett. Deswegen eignet es sich für Männer und auch für Frauen.

Vorteile von anabolem Training

Als erstes hilft es dir dabei fettfreie Muskelmasse aufzubauen was deinen gesamten Körper stärkt und ihn muskulös und definiert aussehen lässt.

Je mehr Muskeln du hast, desto schneller arbeitet dein Stoffwechsel. Muskeln verbrennen mehr Kalorien als Fettgewebe wodurch das ungewollte Fett verstärkt verbrannt wird.

Funktioniert anaboles Training auch bei einer „schlechten“ Ernährung?

Funktioniert anaboles Training auch bei einer „schlechten“ Ernährung?

Durch kleine Mikrorisse in den Muskelfasern nach einem harten Training bilden sich neue und mehr Muskelfasern damit beim nächsten Mal der Muskel mehr arbeiten kann. Durch das reparieren und aufbauen neuer Muskelfasern wachsen Muskeln. Kraft- und Widerstandstraining lässt deine Muskeln wachsen und macht dich stärker. Allerdings müssen die Muskeln auch wieder repariert werden.

Jedes Lebewesen hat unterschiedliche Bedürfnisse an Nahrungsmitteln die abhängig von Geschlecht, Größe, Gewicht und vorhandener Muskelmasse sind. Aber da Eiweiße die Bausteine sind um Zellgewebe usw. zu erneuern brauchst du für mehr Muskeln auch dementsprechend mehr Eiweiß.

Die Ernährung wirkt sich nicht negativ auf das anabole Training aus. Aber um die gewünschten Resultate zu sehen ist eine eiweißreiche, vollwertige Ernährung notwendig.

Die „anabole Stunde“

Wir kennen alle die Geschichten über die „magische Stunde“ nach dem Training die perfekt geeignet ist um Energiereserven wieder aufzutanken. Aus meiner Erfahrung ist diese Stunde wichtig.

Egal was für ein Training du absolviert hast, dein Körper hat in jedem Fall viel Energie verbraucht und es sind Mikrorisse in der Muskulatur entstanden. Also ist es nur logisch, dass dein Körper nach dem Training nach Regeneration schreit. Außerdem werden dadurch deine Glycogenspeicher wieder aufgefüllt und die Muskeln repariert und zum Wachstum angeregt.

Viele werden dem widersprechen. Ich habe allerdings bei vielen meiner Kunden die Erfahrung gemacht, dass sie sich besser regenerieren und besser Muskeln aufbauen je schneller sie dem Körper die verlorenen Nährstoffe und Energie nach dem Training wieder zuführen. Außerdem fühlen sie sich sehr viel besser.

Geeignete Lebensmittel für anaboles Training

Geeignete Lebensmittel für anaboles Training

Wie schon gesagt ist der Körper entweder anabol (Muskelwachstum) oder katabol (Muskelabbau). Wollen wir also die Proteinsynthese unterstützen um Muskeln aufzubauen müssen wir genug Eiweiß zu uns nehmen.

Alles aus der folgenden Tabelle hilft deinem Körper im anabolen Bereich zu bleiben und Muskeln aufzubauen.

Tierisches Eiweiß

Pflanzliches Eiweiß

Hähnchen (ohne Haut

Soja Protein /

Edamame (Stängelbohnen)

Rindfleisch – Steak und Hackfleisch Tempeh und Tofu
Magerer Truthahn Quinoa
Ganze Eier und Eiweiß Grüne Erbsen und Blattgemüse
Fisch – Lachs, Kabeljau und Forelle Bohnen und Hülsenfrüchte
Whey Protein veganes Proteinpulver
Griechischer Joghurt milchfreier Joghurt
Hüttenkäse

Samen wie z.B. Chia /

Sonnenblumen

Dir wird vielleicht schon mal aufgefallen sein, dass viele Sportler während des Trainings BCAAs zu sich nehmen. Das sind einige für den Muskelaufbau essentielle Aminosäuren die auch einem Muskelversagen während des Trainings vorbeugen können. Daher halte ich diese für sehr sinnvoll.

Fazit

Fazit

Lass dich von dem Wort „anabol“ nicht verunsichern. Egal ob Mann oder Frau, wenn dein Ziel Muskelaufbau oder Fettabbau heißt, kann dir ein anaboles Training wirklich weiterhelfen.

Teste es wenn du es nicht sowieso ausübst um herauszufinden ob es einen Unterschied zu deinem bisherigen Training macht. Iss jeden Tag regelmäßig Eiweiß damit dein Körper weiter Muskeln aufbauen kann und vermeide es länger als 3 Stunden nichts zu essen.

 

Keine Tags vorhanden



admin

admin

Autor und Experte


Klicke hier und entdecke unsere aktuellen Angebote Jetzt kaufen