0
Warenkorb

Es befinden sich aktuell keine Produkte im Warenkorb

Training

Das beste Gym-Equipment fürs Bauchtraining

Suchst du nach etwas anderemm als Crunches zum Training deiner Bauchmuskulatur? Das Geheimnis eines Sixpacks besteht darin den gesamten Torso zu trainieren – nicht nur die obere Bauchmuskulatur.

Wenn du nach Geräten suchst, die das für dich übernehmen… die gibt es nicht. Auch wenn Planks auf einer Vibration-Plate sich gut eignen – die Planks musst du immer noch selbst machen.

Wenn es darum geht, wie Equipment dir bei deiner Zielerreichung helfen kann, dann indem es ein weiteres Bewegungsspektrum unterstützt und gewährleistet, dass die Bauchmuskulatur in vollem Umfang beansprucht wird.

Als Tipp: Wenn es um ein Training der Bauchmuskulatur geht, ist dir möglicherweise nicht bewusst, dass viele der Komplexübungen mit denen du Oberarme, Brust bzw. Quadrizeps trainierst auch die Bauchmuskulatur beanspruchen. Wenn du diese trainierst, versuche einmal darauf zu achten, wie intensiv du dabei den Bauch trainierst und beende deine Einheit mit einer Bauchmuskelübung bei niedrigem Gewicht und hohen Wiederholungszahlen.

 


 

Das beste Gym-Equipment fürs Bauchtraining

 
Bauchtraining
 

Einstellbare Sit Up-Bank

Erhöhe den Schwierigkeitsgrad deiner Crunches, indem du eine Sit Up-Bank verwendest und dich selbst über die Verstellung der Schräglage der Bank forderst. Mach es noch anspruchsvoller, indem du zusätzlich einen Medizinball verwendest.

Willst du gleichzeitig sowohl die schräge, als auch die untere Bauchmuskulatur trainieren?  Drehe dich in der Schräglage langsam in eine Richtung ein.

Drei Sätze a 15 Wiederholungen eignen sich hier gut zum Einstieg.

 


 

Bauchmuskel-Rolle („Ab Roller“)

 

Dieses handliche Tool eignet sich gut für Zuhause, auch wenn du nur wenig Platz hast. Es beansprucht die Bauchmuskulatur und verbessert die Core-Kraft, sowie Definition über die Kombination von Core-Übungen, wie Planking, während gleichzeitig die Arme gedehnt werden.

Es empfiehlt sich, zuerst an der Technik zu arbeiten, indem du ausgehend von deinen Knien, dich in verschiedene Richtungen bewegst, sodass du deine Schulter-, Core-,- Arm-, sowie Rückenmuskulatur forderst. Erhöhe davon ausgehend die Wiederholungszahlen und führe diese Übungen zu Beginn und Ende deines Trainings durch.

 


 

Klimmzugstange

 

Hänge dich an die Stange und hebe deine Knie langsam zur Körpermitte ohne Schwung einzusetzen. Wenn du es noch etwas schwerer gestalten willst, halte die Beine während des Anhebens gestreckt.

 


 

Bauchtraining

 

Dipstangen

 

Lege deine Arme auf und versuche das Gleiche, wie an der Klimmzugstange auf diese Weise. So ist es nicht ganz so fordernd.

 


 

Yoga-Ball

 

Ebenso wie für Yoga, lassen sich Stabilitätsbälle für Sit Ups, Planks, sowie Balancetraining genutzt werden, worüber die Core-Muskulatur gefordert wird. Sie stellen ein perfektes Training mit Eigenkörpergewicht zur Verbesserung von Rundum-Kraft, sowie Muskelausdauer dar und lassen sich auch gut für Zirkeltrainings und Aerobic einsetzen. Führe anfangs 3 Sätze a 20 Sit Ups durch, konzentriere dich hierbei auf ein gutes Gleichgewicht.

Zur Abwechslung:

  1. Lege dich auf den Rücken mit den Armen über den Kopf gestreckt.
  2. Versuche jetzt mit gestreckten Beinen den Ball zwischen deinen Füßen zusammenzudrücken.
  3. Hebe jetzt langsam deine Füße, bis deine Beine einen rechten Winkel zu deinem Rücken bilden und gib den Ball in deine Hände über.
  4. Senke ihn langsam hinter den Kopf ab und führe ihn wieder zurück zwischen die Beine.

Du willst die Core-Muskulatur trainieren? Mach einminütige Planks mit den Ellbogen auf dem Ball. Wenn du mutig genug bist, kannst du auch dafür üben, dich aufrecht auf den Ball zu stellen und eine Balance zu trainieren.

 


 

Roman Chair

 

Ein wichtiger Teil zum Training von Torso, sowie zur Hüftstraffung ist die Beanspruchung des unteren Rückens. Verwende dafür einen Roman Chair oder ähnliches. Beginne im rechten Winkel (Blick nach vorne) und überstrecke deinen Rücken. Fokussiere dich ebenso intensiv auf ein Training des unteren Rückens, wie auf dein Sixpack-Workout.

Du kannst, je nachdem wie es dir angenehm ist, auch leichte Gewichte auf die Schultern legen und diese erhöhen. Ein regelmäßiges Training des unteren Rückens ist ebenso wichtig, wie der Vorderseite, da du so Rückenschmerzen bzw. einer schlechten Haltung vorbeugst. Indem du dies in dein Bauchmuskeltraining einbaust, deckst du alles ab und erhöhst deine Geschicklichkeit.

Keine Tags vorhanden



admin

admin

Autor und Experte


Täglich die besten Angebote – Minimum 30% Rabatt Jetzt kaufen