Zum Hauptinhalt wechseln
Lifestyle

Europäische Studie: Der Einfluss von Sport auf das Liebesleben

Europäische Studie: Der Einfluss von Sport auf das Liebesleben
Adele Halsall
Autor und Experte1 Jahr Ago
Das Profil von Adele Halsall ansehen

Sport macht nicht nur Spaß, sondern Studien belegen auch, dass körperliche Bewegung das Selbstvertrauen stärkt, Stress abbaut und dabei hilft, ein gesundes Gewicht zu halten. Aber was wäre, wenn wir dir verraten, dass Sport auch dein Sexleben verbessern kann?

Wir haben 3000 Europäerinnen und Europäer gefragt, welchen Einfluss die von ihnen am häufigsten betriebene Sportart ihrer Meinung nach auf ihr Sexleben hat. Dabei haben wir eine Reihe von Faktoren wie Ausdauer, Libido und Flexibilität berücksichtigt. Anhand der gewonnenen Umfragedaten und den Meinungen von Tina M. Penhollow, Professorin für Sportwissenschaften, und Antonia Hall, Sexualpädagogin, haben wir eine Rangliste der besten Sportarten zur Verbesserung des Liebeslebens erstellt.

Wir haben Folgendes herausgefunden…

Europäische Studie: Der Einfluss von Sport auf das Liebesleben

 

Lifestyle

Myprotein enthüllt die ultimative Fußball Traumelf

So würde das ultimative Fußball Dream Team der Deutschen aussehen.

Lifestyle

Wohlbefinden am Arbeitsplatz: Studie über den Einfluss von Unternehmen auf unsere Gesundheit

Wir haben eine Studie über Wohlbefinden am Arbeitsplatz durchgeführt. Das sind die Ergebnisse.

Die besten Sportarten zur Verbesserung des Liebeslebens

1. Tennis

Tennis ist eine Sportart, die alle Vorteile bietet, die du für deine sexuelle Höchstleistung brauchst: Kraft, Gleichgewicht, Cardio und erhöhte Ausschüttung von Glückshormonen.

Laut unserer Umfrage ist Tennis auch die beste Sportart zur Steigerung der Libido und des Sexualtriebs (38 %).

 

2. Tanz/Aerobic

Tanzen ist ein Sport, der nachweislich Gefühle von Lust, Sinnlichkeit und Sexualität fördert. Die erforderliche Geschicklichkeit und Koordination stärken das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten und Kompetenzen sowie das Vertrauen in eine Beziehung.

Über die Hälfte der Personen (53 %), die tanzen, bestätigen, dass sie sich dadurch selbstbewusster fühlen.

 

3. Yoga/Pilates

Yoga fördert das geistige Wohlbefinden, das Bewusstsein und das Mitgefühl. Die körperlichen Bewegungsabläufe, die damit einhergehen, erhöhen das Körperbewusstsein, die Vitalität, die Körperkraft und die Flexibilität.

Ein Drittel der Befragten (67 %) gab an, dass Yoga ihre Flexibilität mehr verbessert, als jede andere Sportart.

 

4. Krafttraining/Gewichtheben

Krafttraining verbessert den Sexualtrieb, indem es die Produktion von Testosteron - einem wichtigen Hormon für Männer und Frauen - anregt.

Testosteron trägt zu sexuellem Verlangen und Libido bei. Mehr als die Hälfte der Personen (55 %), die Krafttraining betreiben, gaben an, dass es sie bei ihrer sexuellen Leistungsfähigkeit unterstützt.

 

5. Fußball

Fußball ist ein großartiges Cardio-Training, das Kraft und Gleichgewicht fördert - beides ist im Schlafzimmer von Vorteil.

Fußballer profitieren auch von hormonellen Vorteilen, die ihren Sexualtrieb und ihr Selbstvertrauen steigern können. Untersuchungen zeigen, dass Frauen Fußball als eine der attraktivsten Sportarten ansehen.

 

6. Schwimmen

Regelmäßiges Schwimmen baut starke, schlanke Muskeln auf, verbessert die Ausdauerleistung und führt zu Stressabbau, sowie geistiger Klarheit. Diese wiederum fördert die Fähigkeit, im Moment präsent zu bleiben, wodurch auch der Fokus beim Geschlechtsverkehr auf das Vergnügen ausgerichtet ist. 80 % der Schwimmer und Schwimmerinnen sagen, dass sich ihr Sexualleben dadurch verbessert hat.

 

7. Laufen

Laufen erhöht den Testosteron- und Libidospiegel, was zu einem stärkeren Sexualtrieb und intensiveren Orgasmen führt. Studien haben ergeben, dass Paare, die zusammen laufen, häufiger Sex haben.

Zwei Drittel der Menschen (66 %), die regelmäßig laufen, gaben an, dass sie bessere Orgasmen haben.

 

8. Radfahren

Radfahren steigert nicht nur das Herz-Kreislauf-System, sondern verbessert auch die Kraft und das Gleichgewicht des Unterkörpers, was die Ausübung vieler sexueller Stellungen erleichtern kann.

Radfahren wirkt sich auch positiv auf den Hormonhaushalt aus, baut Stress ab und sorgt für geistige Klarheit, was bekanntermaßen die sexuelle Lust steigert.

Die Hälfte der Radfahrerinnen und Radfahrer (50 %) gibt an, dass sie mithilfe des Radsports ihre sexuelle Leistungsfähigkeit steigern konnten.

 

9. Gehen/Wandern

Spazierengehen und/oder Wandern vermitteln ein Gefühl der Unabhängigkeit und des Erfolgs. Die Erkundung neuer Orte kann dazu beitragen, eine Beziehung aufzufrischen, indem Vertrauen aufgebaut wird, wodurch das allgemeine Glück und die Zufriedenheit gesteigert werden kann.

78 % der Befragten, die regelmäßig wandern oder spazieren gehen, sind davon überzeugt, dass ihr Liebesleben ebenfalls davon profitiert.

 

10. Golf

Golf wirkt sich positiv auf den Hormonhaushalt, den Stressabbau und die geistige Klarheit aus, die alle mit einer besseren sexuellen Leistungsfähigkeit einhergehen. 59 % der Golfer und Golferinnen geben an, dass der Sport ihre Flexibilität und Mobilität verbessert hat.

Die Umfrage ergab auch, dass Personen, die Golf spielen, in einem durchschnittlichen Monat mehr Sex haben (11,6 mal) als Befragte, die andere Sportarten betreiben.

Europäische Studie: Der Einfluss von Sport auf das Liebesleben

 

Wie stehen die deutschen Ergebnisse im Vergleich?

Es ist klar, dass diese zehn Sportarten eine Reihe von Vorteilen für unsere sexuelle Gesundheit und unser Wohlbefinden bieten. Aber welche Erkenntnisse aus der Umfrage konnten speziell für die Deutschen gewonnen werden?

Wir haben 800 Deutsche zu den Sport- und Fitnessaktivitäten befragt, die sie regelmäßig ausüben. Unsere Fragen bezogen sich auf die Häufigkeit der Intimität mit einem/einer Partner*in und die Vorteile, die sie durch Sport oder die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln sowohl im Schlafzimmer als auch im Alltag erfahren haben.

Wir haben Folgendes herausgefunden:

Europäische Studie: Der Einfluss von Sport auf das Liebesleben

 

  • In Deutschland treiben die Menschen im Durchschnitt 12-mal im Monat Sport.
  • 91 % der Befragten geben an, dass sich das Sporttreiben positiv auf ihre Gesundheit und ihr Wohlbefinden auswirkt.
  • 76 % der Deutschen sagen, dass sich Sport positiv auf ihr Sexleben ausgewirkt hat.
  • Mehr als die Hälfte der Befragten (54 %) gibt an, dass Sport ihre Orgasmen verbessert hat.
  • Läufer*innen haben die besten Orgasmen (67 %), gefolgt von Fußballer*innen (65 %) und Tennisspieler*innen (64 %).
  • Krafttraining ist die beste sportliche Aktivität, um Gewicht zu verlieren, sich gesünder zu fühlen und das Selbstbewusstsein zu steigern. Zudem sagen 83 % der Kraftsportler*innen aus, dass diese Sportart ihr Sexleben verbessert hat.
  • Personen, die Kraftsport betreiben, fühlen sich selbstbewusster im Bett (56 %), dicht gefolgt von Tänzer*innen (54 %).
  • Yoga und Pilates sind die besten Sportarten zur Steigerung des Lustempfindens.
  • Yoga-Praktizierende haben die meisten Orgasmen (vier pro Monat), Schwimmer*innen und Tänzer*innen landen an zweiter Stelle (3,9 pro Monat). Fußballspieler*innen haben die wenigsten Orgasmen (3,4 pro Monat).
  • 69 % der Deutschen sagen, dass sie sich durch Sport selbstbewusster fühlen
  • Im Durchschnitt haben die Deutschen 10-mal im Monat Sex.
  • Golfer*innen haben im Monat am meisten Sex (11,6 mal), gefolgt von Tennisspieler*innen (11,2 mal) und Läufer*innen (10,6 mal).
  • Verheiratete Paare in Deutschland, die Sport treiben, haben 12 Mal im Monat. Sex und damit deutlich mehr als der weltweite Durchschnitt von viermal im Monat.
  • 44 % der Golfer*innen gaben an, dass regelmäßiges Spielen ihre Orgasmen verbessert, mehr als jede andere Sportart.
  • 61 % der Männer kommen bei jedem Sex zum Höhepunkt im Vergleich zu nur 27 % der Frauen.
  • Mehr als die Hälfte der Frauen (56 %) gaben an, dass der Sport ihres Partners ihre Orgasmen verbessert hat.
  • Bremerinnen und Bremer treiben mehr Sport als in jeder anderen Region (15,3 mal pro Monat).
  • Bremen ist die Region, in der die Bevölkerung am meisten Sex hat (13,1 mal im Monat).

 

Wie sieht es mit Vitaminpräparaten aus?

Die Einnahme von Vitaminpräparaten in Verbindung mit einer gesunden Ernährung und Lebensweise hat viele Vorteile. Sie können Ängste und Stress reduzieren, die kardiovaskuläre Gesundheit verbessern und die kognitive Funktion, die Gesundheit des Gehirns und das Energielevel steigern.

Wir haben 800 Deutschen eine Reihe von Fragen dazu gestellt, wie sich die Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln auf ihre Fitness und ihr Sexleben ausgewirkt hat. Fast zwei Drittel der Befragten (63 %) gaben an, dass die Einnahme von Vitaminpräparaten ihre allgemeine Gesundheit und ihr Wohlbefinden verbessert hat, während 57 % behaupten, dass sich dadurch ihr Fitnesslevel verbessert hat. Für weitere 41 % hat die Einnahme von Präparaten zur Verbesserung ihres Sexuallebens beigetragen. Zudem konnte außerdem herausgefunden werden, dass die Deutschen im Durchschnitt 10-mal pro Monat Vitaminpräparate einnehmen, um ihr allgemeines Wohlbefinden zu verbessern.

Wir verkaufen eine Reihe von Vitaminen und Supplementen, die dir helfen, deinen täglichen Bedarf zu decken und dein allgemeines Wohlbefinden zu verbessern. Dies schließt die sexuelle Gesundheit, Gelenkgesundheit, kognitive Leistungsfähigkeit und tägliche Vitalität ein.

 

Take Home Message

Sport zu treiben hat eine ganze Reihe von Vorteilen, darunter auch ein besseres Sexleben. Sowohl Sport als auch Vitaminpräparate fördern einen gesunden Lebensstil, der sich positiv auf verschiedene Aspekte des Liebeslebens wie Selbstvertrauen, Häufigkeit und Leistung auswirkt.

 

Folgende Beiträge könnten dich ebenfalls interessieren:

Adele Halsall
Autor und Experte
Das Profil von Adele Halsall ansehen
Adele ist eine begeisterte Bloggerin und Yogi mit einer Leidenschaft für den veganen Lebensstil. Sie liebt es, neue (manchmal seltsame) Lebensmittel zu testen, zu kochen und neue Rezepte auszuprobieren. Zudem schätzt sie immer einen guten Sauerteig.
myprotein