Training

Gym Ettiquette: Machst du dich dieser 5 schlechten Angewohnheiten schuldig?

Bevor wir loslegen, sei an dieser Stelle erwähnt, dass sich die meisten Menschen während der Trainingseinheit oder bei einer bestimmten Situation im Studio daneben benehmen.

… aber bitte sei keiner dieser schlimmen Übeltäter und vermeide folgende Fauxpas im Gym.

Gym Ettiquette: Machst du dich dieser 5 schlechten Angewohnheiten schuldig?

Fehltritt Nr. #1: Das Gerät nach der Benutzung nicht reinigen

Fehltritt Nr. #1: Das Gerät nach der Benutzung nicht reinigen

Einige Menschen schwitzen wenig, andere wiederum schwitzen extrem! Weder du noch dein Nachfolger möchten aussehen, als ob sie in eine Pfütze gefallen sind, nachdem sie an einem Gerät waren, welches nicht ordnungsgemäß abgewischt wurde.

Tu uns allen also den Gefallen und wische einmal über das Gerät, wenn du mit deiner Übung fertig bist. Die meisten Studios haben hierfür sogar Tücher (und Desinfektionsspray), aber dein Handtuch reicht auch völlig aus – nutze es!

Fehltritt Nr. #2: Die Gewichte nicht von der Stange nehmen, wenn du fertig bist

Fehltritt Nr. #2: Die Gewichte nicht von der Stange nehmen, wenn du fertig bist

Hier haben wir eines der größten Probleme im Studio: Ja, ich verstehe, dass du 300kg beugen und noch viel mehr heben kannst – und deine Kraft beeindruckt mich, aber bitte lass uns nicht deine Gewichte danach wieder wegpacken.

Dadurch dauert unser eigenes Training viel länger und wir haben auch so genug zu tun – und das ohne deinen Kram mit wegräumen zu müssen.

Außerdem weißt du nicht, wer nach dir die Stange benutzen möchte. Ein(e) Anfänger/-in könnte echte Schwierigkeiten damit haben die großen Scheiben zu entladen und sich sogar dabei verletzten. Bitte nehme dir die wenigen Minuten, die es dauert – auch das Personal deines Studios wird es zu schätzen wissen.

Fehltritt Nr. #3: Den Kniebeugenständer als dein persönliches Büro nutzen, statt zu trainieren

Gym-Etikette-3

Dies ist ein weiterer, sehr häufig anzutreffender, Grund zur Beschwerde. Natürlich ist es kein Problem, wenn jemand längere Pausen zwischen schweren Sätzen macht – allerdings gibt es Grenzen. 20-minütige Telefongespräche oder Zeitung lesen zwischendurch ist absolut unfair gegenüber den anderen Studiobesuchern, die dann ihr Training nicht beenden können.

Mach also kein Camp auf, um dein Leben und Alltag zu organisieren. Nutze das Rack zum Training so lange du es brauchst – und dann mach weiter. Die Ausrüstung wird schließlich geteilt.

Fehltritt Nr. #4: Die Geräte mit Handtüchern besetzen, während du eine andere benutzt

Fehltritt Nr. #4: Die Geräte mit Handtüchern besetzen, während du eine andere benutzt

Das ist wahrscheinlich das am häufigsten auftretende (und nervigste) was man so im Alltag erlebt.

Auch hier ist es kein Problem, wenn du zwischen 2 Sätzen mal auf die Toilette musst oder eben eine kleine Pause machst und dein Handtuch liegen lässt. Nur kann es nicht sein, dass deine ganze Ausrüstung im Studio an den verschiedensten Stationen vorgeparkt ist, damit diese auch frei bleiben, wenn du dann endlich soweit bist mit deinem Training.

Wie gesagt kommt das ziemlich häufig vor und fast jeder von uns hat sich dieser schlechten Eigenschaft schon schuldig gemacht. Bitte benutze nur die Station, die du grade wirklich brauchst und wir kommen alle wunderbar miteinander aus.

Fehltritt Nr. #5: Die Trainingsklamotten nicht waschen

Fehltritt Nr. #5: Die Trainingsklamotten nicht waschen

Langsam wird es gesunder Menschenverstand – aber manche Menschen vergessen einfach ihre Klamotten nach jeder schweißtreibenden Einheit zu waschen. JEDES MAL.

Klar kann man etwas vergessen, aber niemand möchte neben jemandem trainieren, der seit 1 Monat seine Klamotten nicht gewaschen hat. Ich sag’s ja nur…

Fehltritt Nr. #6: Nach dem Training Müll essen

Fehltritt Nr. #6: Nach dem Training Müll essen

Zwar sind wir hier technisch gesehen nicht mehr im Studio – dennoch ist es eine schlechte Eigenschaft, die es wert ist beleuchtet zu werden. Immer wieder sieht man Sportler, die nach dem Training in diese Falle tappen.

Es ist einfach keine gute Idee schlechte Ernährung durch eine schwere Trainingseinheit zu rechtfertigen. Die (zu) hohe Energiezufuhr wird durch noch so hartes Training nicht relativiert und wird deine Regeneration, Leistungsfähigkeit und schlussendlich deinen Körperfettanteil negativ beeinflussen.

Natürlich soll jeder sein Leben und auch das Essen genießen. Der unregelmäßige Cheat hat seinen Platz, doch mit ein bisschen Bewusstsein kommt man schon sehr weit und nur hartes Training oder ein bisschen Ausdauertraining kann schlechte Nahrung nicht rechtfertigen. Schlussendlich machst du dir damit deine Trainingsziele einfach kaputt.

Zusammenfassung

Saisonale Supplements: 5 Must-Have Nahrungsergänzungsmittel für den Winter

Dies sind natürlich nur einige der schlimmsten Angewohnheiten, denen man so im Studio begegnet.

Sei einfach ein cooler Typ, der seine Gewichte wegräumt und auch bedenkt, dass er nicht alleine ist – und das Studio ein Ort ist, an dem alle ihre Fortschritte erzielen wollen.

Keine Tags vorhanden



admin

admin

Autor und Experte


Klicke hier und entdecke unsere aktuellen Angebote Jetzt kaufen