Training

Über 40? So hältst du den Stoffwechsel am Laufen!

Was versteht man eigentlich unter Stoffwechsel? Dabei handelt es sich um all chemischen Prozesse, die unsere Organe im Körper versorgen und uns letztendlich am Leben erhalten!

Du hast bestimmt schon einmal etwas von dem Begriff Grundumsatz (Basic Metabolic Rate BMR) gehört. Dieser gibt die Menge an Energie an, die wir mindestens benötigen, damit diese chemischen Prozesse ablaufen können. Der Grundumsatz wird beispielweise für die Verdauung, den Transport zwischen den Zellen oder auch die Atmung gebraucht!

Leider ist es wahr, dass dein Stoffwechsel mit dem Alter langsamer werden wird. Dafür sind gleich mehrere Gründe verantwortlich: dein Gewicht, deine Größe, dein Alter, deine Genetik, deine Ernährung, die Bewegungsintensität im Alltag und bei manchen Menschen auch nur der Mangel an sportlicher Aktivität!

Ein verlangsamter Stoffwechsel bringt Folgen mit sich, wie beispielweise Gewichtzunahme oder eine geringere Trainingsleistung. Allerdings gibt es Mittel und Wege wie du deinen Stoffwechsel auch im höheren Alter am Laufen halten kannst.  Hier findest du 5 einfache Tipps dies zu erreichen.

 


 

Über 40? So hältst du den Stoffwechsel am Laufen!

 

#1: Bleib beim Kraftsport

 
Über 40
 

Je mehr Muskelmasse du am Körper hast, desto schneller arbeitet auch dein Stoffwechsel. Im Klartext bedeutet das, wenn du deine Muskelmasse erhöhst, wirst du im ruhenden Zustand mehr Kalorien verbrennen und auf diese Weise eher an Fett verlieren. Das soll nicht bedeuten, dass du unbedingt zum Bodybuilder werden musst; dennoch sollten 2-3 Einheiten Krafttraining in der Woche drin sein. Denk daran auch wirklich jede Muskelgruppe zu beanspruchen!

 


 

#2: Komm ins Schwitzen

 

Achte auf genügend aerobe Aktivität oder im Allgemeinen auf ausreichend Bewegung in deinem Alltag! Indem du deine aerobe Belastung steigerst, erhöhst du gleichzeitig die wöchentlich verbrannte Menge an Kalorien.

In Kombination mit einer ausgewogenen, geregelten und gesunden Ernährung trägt dies zum Fettverlust bei und kann den Stoffwechsel ankurbeln! Zu aeroben Aktivitäten zählt alles, das deinen Puls auf Touren bringt, wie beispielweise Walking, Schwimmen oder einfacher Sport.

 


 

#3: Nicht Hungern!

 

Dies ist einer der größten Fehler, den abnehmwillige begehen. Sie reduzieren die Kalorien so stark, dass ihr Körper in den Hungerstoffwechsel übergeht und die Fettverbrennung dadurch anhält!

Dein Körper tut dies, um Energie zu sparen. Damit dein Stoffwechsel auf Touren bleibt musst du genug Kalorien zu dir nehmen, sodass er ausreichend versorgt ist; gleichzeitig musst du darauf achten nicht zu viel essen, um eine Gewichtszunahme zu vermeiden.

Es ist gar nicht so einfach genau festzulegen wie viele Kalorien du tatsächlich brauchst. Deswegen empfehle ich dir mindestens so viel zu essen, dass dein Grundumsatz gedeckt ist! In dem meisten Fällen benötigt dein Körper mehr als das, doch dies ist wiederum von der Größe, Gewicht und körperlichen Betätigung der jeweiligen Person abhängig. Dies dient als Ausgangspunkt, von welchem du nun fortwährend dein Gewicht kontrollierst. Wenn du an Körperfett verlierst bist du auf dem richtigen Weg; wenn nicht, scheinst du deine aufgenommenen Kalorien zu hoch oder deutlich zu niedrig angesetzt zu haben!

 


 

#4: Das Kraftpaket Protein

 
Über 40
 

Achte darauf den Proteinbedarf deines Körpers ausreichend zu decken. Eine gute Art und Weise dies zu gewährleisten ist es, 2 Gramm Protein pro Kg Körpergewicht zu dir zu nehmen. So sollte ein beispielweise 90kg schwerer Mann etwa 180g Eiweiß konsumieren. Eine optimale Proteinversorgung trägt zu Regeneration und Erholung der Muskeln bei.

Ein weiterer Vorteil, der Eiweiß mit sich bringt, ist der, dass es im Vergleich zu Kohlenhydraten und Fett langsamer verdaut wird. Aus diesem Grund wirst du durch Eiweiß länger satt bleiben und weniger versucht sein ungesunden Snacks nachzugeben und zu viel zu essen! Gleichzeitig muss dein Stoffwechsel härter arbeiten, um das Protein zu verdauen und wird so angekurbelt! Macht Sinn,oder?

 


 

5#: Trink, Trink, Trink!

 

Nein ich spreche nicht von Alkohol, sondern von Wasser! Gut hydriert zu sein ist ausschlaggebend, da so die 4 zuvor genannten Tipps zusätzlich unterstützt werden! Ein hydrierter Muskel ist ein glücklicher Muskel; du wirst sehen, je optimaler deine Wasserversorgung ist, desto besser wird auch deine Leistung während dem Training ausfallen! Die Gewichte erschienen dir schwerer als sonst? Du konntest nicht die ganze Strecke durchlaufen? Beides könnte daran liegen, dass du zu wenig trinkst!

Etwa eine Stunde vor dem Training sollten ein paar Gläser Wasser schon drin sein und auch währenddessen solltest du mindestens 1 Liter bei dir haben. Lass dein Training nicht an solch einer simplen Sache scheitern.

Durch einen erhöhten Wasserkonsum wirst du dich länger satt fühlen und kannst deinen Körper dahingehend manipulieren, sodass du weniger Kalorien zu dir nimmst, eher an Gewicht verlierst und dein Stoffwechsel angeregt wird. Das arbeitet alles Hand in Hand!

Ein ausgeglichener Wasserhaushalt bringt noch mehr Vorteile mit sich: weniger Kopfschmerzen, ein verbessertes Hautbild, ein gesundes Herz und eine erhöhte Aufmerksamkeit mit weniger Einbrüchen! Du wirst vermutlich etwas mehr Zeit auf dem stillen Örtchen verbringen, doch das wird es allemal wert sein!

Sie unterstützen dich dabei genug zu trinken.

Keine Tags vorhanden



admin

admin

Autor und Experte


Klicke hier und entdecke unsere aktuellen Angebote Jetzt kaufen