Training

Mit dem Hund Gassi gehen: Die Vorteile von Sommerabenden

Wärmere Nächte sind tolle Neuigkeiten für deinen Hund und dein Fitnesslevel. Nutze die Extrastunde zu deinem Vorteil. Ihr werdet am Ende des Tages beide müde in eure Körbe fallen. Nichts ist schöner als Zeit mit deinem vierbeinigen Freund zu verbringen und gleichzeitig fit zu werden.

Wenn du also ein vorbildliches Herrchen oder Frauchen sein willst und gleichzeitig deine Ausdauer verbessern möchtest, schau dir folgende Tipps an…

 


 

Mit dem Hund Gassi gehen: Die Vorteile von Sommerabenden

 

Pausentage/ weniger intensive Trainingstage

Mit dem Hund Gassi gehen

Ein langer Spaziergang ist eine gute Möglichkeit um auch an deinem Pausentag aktiv zu bleiben. Plane eine Route, die dir und deinem Hund gefällt. Ideal sind unbekannte Gebiete, mit neuen Gerüchen für deinen Kumpel und facettenreicher Landschaft für dich. Die Abwechslung wird dein Training einfacher und spaßiger machen.

 


 

Hoch intensive Trainingstage

 

Hunde lieben fast alles, aber vor allem lieben sie das Rennen. Trainiere die Folgsamkeit deines Hundes, so wie du dich selbst in hoch intensiven Intervalltrainings trainierst. Wärme dich davor auf und laufe zunächst im gemäßigten Tempo für einige Minuten. Beginne dann mit einigen Sprints. Dein Hund wird es lieben neben dir zu laufen. Wenn du dann wieder langsamer wirst, achte darauf, dass dein Hund selbiges tut.

Wenn dein Hund zu aufgeregt bei dem Wechsel der Geschwindigkeit ist, ist das ganz normal. Dies sollte dich motivieren, es gleich nochmal als ein Teil des Workouts zu probieren.

 


 

Gehe in eine neue Umgebung

Mit dem Hund Gassi gehen

Plane deinen Spaziergang so, dass du in unterschiedlichem Gelände läufst. Anders als Freunde oder Kinder beschweren sich Hunde nie, wenn es einmal anstrengender wird. Sie lieben die Herausforderung, wie zum Beispiel, den Anstieg eines Hügels. Lass dich also von diesem Enthusiasmus anstecken und verlasse deine Komfortzone. Je schwieriger der Weg wird, desto stärker wird deine Beinmuskulatur und Core trainiert.

Wenn du in einer städtischen Gegend bleiben möchtest, füge deinem Training ein paar Treppen, Sprünge und Ausfallschritte hinzu. Gehe sicher, dass du genügend Zeit für deinen Rückweg einplanst – strande niemals irgendwo ohne Straßenlichter!

 


 

Abwechslungsreiches Training beim Apportieren

 

Das Apportieren ist zugegebenermaßen ein lahme Art mit deinem Hund zu spielen. Es macht Spaß und du bewegst deine Arme, aber es zählt keineswegs als Ausdauereinheit. Allerdings kannst du einige Übungen, einbauen, während du auf deinen Hund mit dem Ball oder der Frisbee wartest. Mache einige Hampelmänner, Kniebeugen oder renne zu einem bestimmten Punkt, sobald du den Ball geworfen hast. Je weiter du wirfst, desto mehr Zeit hast du für deine Übungen und deine Arme werden intensiver trainiert. Wenn der Boden sauber und trocken ist, kannst du auch Burpees oder Liegenstütze machen.

Bereit für eine Challenge? Mach ein Wettrennen gegen deinen Hund zum Ball.

Keine Tags vorhanden



admin

admin

Autor und Experte


Klicke hier und entdecke unsere aktuellen Angebote Jetzt kaufen