Training

Machst du vielleicht bereits zu viel Cardio? 5 Tipps für mehr Erfolg

Wie wichtig Cardio für unsere Gesundheit und unseren Diäterfolg ist, wird seit jeher umstritten diskutiert. Im Internet kursieren eine Menge Interviews mit Models oder Bikini-Athletinnen, die sogar für ihre Wettkampf- oder Shootingform zwei Cardioeinheiten pro Tag absolviert haben.

Manchmal ist aber weniger mehr – vor allem im Hinblick auf Cardio und unsere Gesundheit! Da es jedoch nicht immer einfach ist hierbei die richtige Balance zu finden, haben wir dir hier einige Tipps und Insiderwissen zusammengestellt, damit du das Maximalste aus deinem Cardiotraining herausholen kannst!

Tipp #1: Trainiere für deine Ziele

Tipp #1: Trainiere für deine Ziele

Wenn du natürlich vor hast einen Marathon zu laufen, führt kein Weg an unzähligen Cardioeinheiten vorbei. Falls du aber gar bei einem Laufevent teilnehmen möchtest und du Cardio lediglich in dein Training integrierst, um in Sommerform zu kommen, gibt es keinen Grund wie bei einer Marathonvorbereitung vorzugehen.

Freizeitsportler, die einfach nur ein wenig Fett verbrennen möchten, sollten ihr Cardiopensum nicht zu hochschrauben und ihren Fokus lieber aufs Krafttraining setzen.

Tipp #2: Denk langfristig

Wenn dein Training zum Hauptbestandteil deines Tagesablaufs wird und du das Gefühl hast, dass du dieses Pensum nicht lange halten kannst, solltest du schnellstens etwas ändern. Auch wenn du ein ambitionierter Freizeitsportler bist, sollte das Training keine zusätzliche Stressbelastung zum Alltagsstress sein – wie es wahrscheinlich bei zwei Cardioeinheiten pro Tag für die meisten von uns wäre!

Merk dir am besten, dass Kontinuität immer besser als Perfektion ist und viel nicht immer viel hilft! Da dein Körper sich zudem mit der Zeit an die Stressbelastungen gewöhnt, kann es sogar sein, dass du mit der Zeit feststellen wirst, dass du trotz einer Vielzahl von Laufeinheiten gar kein Gewicht mehr verlierst, sondern nur noch hältst! Zu viel Stress hat nämlich auch negative Auswirkungen auf deinen Stoffwechsel – und natürlich auch auf deine Stimmung!

Tipp #3: Smartes Training

Tipp #3: Smartes Training

Mit dem richtigen Training kannst ruhigen Gewissens dein Cardiopensum reduzieren und trotzdem in Form kommen. Um effektiv und schnell Fett zu verbrennen, kann dir insbesondere hochintensives Intervalltraining (eng. HIIT: high intensity interval training) helfen. HIIT basiert auf dem Konzept, dass du in einem kurzen Zeitintervall dich vollkommen auspowerst, anschließend kurz Zeit hast dich bei niedriger Intensität zu erholen, um dann erneut noch einmal Vollgas zu geben. Nicht nur, dass diese Methode zeitsparender ist, Studien konnten mithilfe von HIIT auch einen geringeren Muskelverlust als mit herkömmlichen Dauereinheiten feststellen.

Jedoch sollte man HIIT nicht mehr als drei Mal die Woche ausführen, um dem Körper die notwendige Zeit zur Erholung zu geben. Auch hier heißt es: Qualität vor Quantität!

Sicherlich ist es für viele leichter gesagt als getan, aber versuch Spaß am Cardio zu entwickeln! Du wirst sehen, dass ein paar HIIT Intervalle oder ein vierminütiges Tabata-Workout häufig völlig ausreichen, um sich sich auszupowern und sich großartig zu fühlen. Da zusammen Cardio machen noch viel mehr Spaß macht, frag am besten gleich deine Freunde, ob sie nicht mitmachen möchten!

Tipp #4: Fokussiere dein Krafttraining

Anders als Cardio hat Krafttraining hat einen nachhaltigeren Effekt auf deine Fettverbrennung. Da zusätzliches Muskelgewebe auch bei Ruhe Energie benötigt, kannst du mit dem richtigen Training deinen Grundumsatz langfristig steigern und somit leichter und schneller abnehmen.

Wie du siehst, kommt es also auf langer Sicht nicht nur auf die zugeführten und verbrannten Kalorien an, sondern auch auf die Art deines Trainings!

– Lange und intensive Cardioeinheiten können zwar behilflich sein, schnell überschüssige Pfunde loszuwerden, jedoch wird man um einen gewissen Muskelverlust nicht herumkommen. Dies hat folglich einen negativen Effekt auf den Stoffwechsel und führt dazu, dass man mehr und mehr Cardio machen muss, um überhaupt sein Gewicht zu halten!

– Durch intensives Krafttraining kann man langfristig gesehen im Hinblick auf die Fettverbrennung bessere Ergebnisse erzielen ohne stundenlang auf dem Stepper zu stehen!

Tipp #5: Ernährung als Schlüssel zum Erfolg

Tipp #5: Ernährung als Schlüssel zum Erfolg

Eine gute und ausgewogene Ernährung sollte wirklich für jeden, der vorhat, seine Körperzusammensetzung zu optimieren, oberste Priorität haben, denn eine schlechte Ernährungsweise lässt sich leider nur kaum mit einem guten Training ausbalancieren.

Achte also am besten darauf, was du deinem Körper an Nahrung zuführst und du wirst sehen, wie viel schneller du deine sportlichen Ziele erreichen kannst, wenn Training und Ernährung aufeinander abgestimmt sind.

Hier erfährst du wie du dir deinen eigenen Ernährungsplan zusammenstellst.

Abschließende Worte

Cardio wird häufig entweder in den Himmel gelobt oder gar völlig verteufelt. Dass Cardio aber bei der Fettverbrennung unterstützend sein kann, steht außer Frage. Wie so häufig: Die richtige Balance macht den Unterschied!

Wenn du dir die obenstehenden Tipps zu Herzen nimmst, werden deine Erfolge nicht mehr lange auf sich warten lassen!

 

Keine Tags vorhanden



admin

admin

Autor und Experte


Klicke hier und entdecke unsere aktuellen Angebote Jetzt kaufen