Ernährung

Laktoseintolerant? | 5 milchfreie Calzium-Quellen

Milch und Milchprodukte beinhalten Nährstoffe, welche für eine solide Gesundheit benötigt werden – einschließlich Protein und einigen Vitaminen wie D, B12 und A.

Auch ist Laktose wichtig, um andere Mineralstoffe aufzunehmen, wie Magnesium und Zink. Wenn Du an einer Laktose-Intoleranz leidest, kann Dich das in eine gefährliche Lage bringen, wenn es um Deine Gesundheit und Knochen geht, und wenn Du die fehlenden Komponenten in Deiner Ernährung nicht ausreichend ersetzt.

 


 

Was bedeutet „Laktoseintolerant“?

 
Was bedeutet „Laktoseintolerant“?
 
Laktose-Intoleranz ist ein häufiges Symptom, bei dem die betroffene Person Laktose nicht mehr verwerten kann. Laktose ist eine Zuckerart (ein Disaccharid), die in Milch und Milchprodukten vorkommt.
 

Symptome von Laktoseintoleranz

 

Darmwinde, Blähungen, Durchfall und Krämpfe, welche ein paar Stunden nach Verzehr eines Laktose-enthaltenden Nahrungsmittels auftreten. Wie schlimm die Symptome sind, liegt auch daran, wieviel Laktose Du konsumiert hast.

Viele Menschen tolerieren Laktose in kleinen Mengen, aber ab einem bestimmten Schwellenwert erleiden auch sie die genannten, ungemütlichen Symptome. Einige Menschen bemerken die Symptome auch schon nach geringsten Mengen von Milchprodukten; das ist aber etwas Individuelles. Der Körper benötigt das Enzym Laktase, um Laktose in die zwei Bausteine Glucose und Galaktose aufzuspalten.

Eine Person mit Laktoseintoleranz produziert nicht genügend Laktase, was bedeutet, dass die Laktose unverdaut im Darmtrakt verbleibt und dort von Bakterien vergoren wird, was zu den unschönen Symptomen der Intoleranz verbinden ist.

 


 

Warum ist Calzium so wichtig?

 

Calzium ist essentiell für den menschlichen Körper. Es hat mehr Funktionen als einfach nur Knochen und Zähne aufzubauen, obwohl das die bei Weitem bekanntesten Funktionen sind.

Calzium ist essentiell für die Muskel-Kontraktion. Das gilt nicht nur für Kontraktionen beim Training, sondern auch für lebenswichtige Kontraktionen wie den Herzschlag. Es hat übrigens auch eine Rolle bei der Blutgerinnung – und bei der Aufrechterhaltung gesunder Blutgefäße!

 


 

Folgen eines Calzium-Mangels

 

Mangelernährung

 

Mangelernährung bedeutet im Fitness-Kontext schlechte Regeneration und verhindert damit den Trainingsfortschritt. Eine Mangelernährung zu haben, beeinflusst aber auch Deine Stimmung, Deine Haut und Deine Haare.

Gesunde Knochen sind zwar die Hauptsorge für Menschen mit Calzium- und Vitamin D-Mangel, die Nebeneffekte eines Mangels werden aber auch in anderen Lebensbereichen sichtbar.

 

Osteopenie

 

Die Vorstufe von Osteoporose, wenn sie nicht rechtzeitig behandelt wird. Marker dafür ist grundsätzlich erst einmal eine niedrige Knochendichte.

 

Osteoporose

 

Osteoporose bedeutet dann, dass Deine Knochen brüchig werden und Du ein stark erhöhtes Risiko für Verletzungen wie Brüche und Frakturen trägst.

 


 

Milchfreie Calzium-Quellen

 
Milchfreie Calzium-Quellen
 

Weiße Bohnen

 

Eine tolle Quelle für Eisen und Calzium, schmecken super in selbstgemachtem Chilli oder einfach in einem grünen Salat. Man kann daraus aber auch ein leckeres Bohnen-Hummus machen, ein paar extra Gewürze sorgen dann für den Extra-Kick!

 

Fischkonserven

 

Fischkonserven (natürlich mit Gräten) sind eine fantastische Calzium-Quelle. Zermatsche den Fisch einfach mitsamt Gräten zu einem Brei, und Du wirst sie gar nicht weiter merken, der Konservierungsprozess weicht sie sowieso auf, daher brechen sie dann durch den äußeren Druck einfach durch. Fischkonserven liefern aber auch eine extra Portion gesunden Fettes und eignen sich sehr gut als Snack zwischendurch!

 

Schwarzaugenbohnen

 

Diese Bohnen liefern eine gehörige Ladung Calzium und stecken voller Nährstoffe, die der Gesundheit einen Schub geben, wie z.B. Folsäure und Kalium. Sie machen sich super in Salaten, man kann mit ihnen aber auch Brownies machen, bei denen keiner erraten würde, dass sie Bohnen enthalten!

 

Mandeln

 

Mandeln sind eine weitere gute Quelle für Calzium und wie gemacht für alle, die eine milchfreie Calzium-Quelle suchen. Nüsse sind generell eine gute Quelle für Fett, Vitamin E und Eisen. Allerdings sind sie sehr kaloriendicht, also behalte die Portionsgröße besser im Auge!

 

Grünkohl und anderes Grünzeug

 

Grünkohl und andere grüne Gemüsesorten sind bis oben hin vollgepackt mit Nährstoffen und ebenfalls gute Calzium-Lieferanten. Grünes Gemüse eignet sich auch gut für Smoothies oder als Salat-Basis.

 


 

Fazit

 

Du musst keine Milchprodukte essen, um Deinen Calzium-Bedarf zu decken.

Es ist allerdings für Deine Gesundheit von allerhöchster Wichtigkeit, genug von diesem Nährstoff auf anderem Wege zu erlangen, wenn du Dich frei von Milch und Milchprodukten ernähren willst

Unsere Artikel sollen informieren und lehren. Die dargebotenen Informationen sollten nicht als medizinische Ratschläge interpretiert werden. Kontaktiere bitte einen Arzt, bevor du mit der Ergänzung von Nahrungsergänzungsmitteln beginnst oder größere Veränderungen an deiner Ernährung durchführst.

Keine Tags vorhanden



admin

admin

Autor und Experte


Klicke hier und entdecke unsere aktuellen Angebote Jetzt kaufen