Ernährung

Was ist MSG? MSG Lebensmittel, Nutzen & Nebenwirkungen

Was ist MSG? MSG Lebensmittel, Nutzen & Nebenwirkungen

MSG: Drei Buchstaben, vor denen du vermutlich in jeder Zutatenliste Angst hast. Besonders für diejenigen, die auf ernährungsbedingte Zusätze achten, organisch und ganz natürlich essen wollen.

Aber bevor du es wie eine Plage vermeidest, ist es gut zu verstehen, was MSG ist und ob es wirklich so schlimm ist, wie alle sagen.

Was ist MSG?

Hinter der Abkürzung „MSG“ verbirgt sich die Mononatriumglutamat (engl. Monosodiumglutamat) – ein Essenszusatz der hauptsächlich in der asiatischen Küche verwendet wird.

MSG stammt aus der Aminosäure „Glutaminsäure“, die in der großen Familie der Glutamate daherkommt. Glutaminsäure ist auf natürliche Weise in vielen Nahrungsmitteln zu finden, darunter auch in Proteinen wie Fleisch, Fisch, Eiern, Milch und pflanzenbasierten Proteinquellen.

Wofür wird MSG verwendet?

Was ist MSG? MSG Lebensmittel, Nutzen & Nebenwirkungen


Es wird hinzugefügt, um den Geschmack von Essen zu verstärken (hauptsächlich in Fast Food und verarbeitetem, gefrorenem Essen). Beschrieben als ein „Umami“-Geschmack, der herzhaft und fleischig ist, erweitert MSG normalerweise den Geschmack von herzhaftem Essen.

MSG wird durch Fermentierung hergestellt, bei dem ein Kohlenhydrat mit Bakterien behandelt wird. Dieser Prozess wandelt die Glutaminsäure in Glutamate … und dann in MSG um.

MSG-haltige Nahrungsmittel

Wie gesagt – du kennst du MSG sicherlich aus der asiatischen Küche, in der es eine häufig verwendete Zutat ist. Außerdem findet man es häufig in Fast Food – besonders in denen, die Hühnchen erhalten. Zudem gibt es die alltäglichen Fertiglebensmittel, die zusätzliche Geschmacksverstärker enthalten.

Ja – der zusätzliche Geschmack, der so lecker ist, ist MSG. Wenn du also nach einem Snack greifst, dessen intensiver Geschmack Lust auf mehr macht (z.B. Chips), dann dreh‘ doch einfach mal die Verpackung um – wahrscheinlich findest du dort MSG.

Hier sind nur ein paar Snacks, die gerne einen Geschmacks-Boost durch MSG erhalten:

  • Gewürzte Chips
  • Dosensuppen
  • Instant Nudeln
  • Soßenmischungen
  • Aufschnitt und Hot Dogs, darunter auch Soja-basierte (und vegetarisch) Varianten
  • Suppenmischungen
  • Gewürzsalz
  • Brühwürfel
  • Salatdressings

Enthält Whey Protein MSG?

Was ist MSG? MSG Lebensmittel, Nutzen & Nebenwirkungen


Du hast also dein Bestes gegeben, MSG so gut es geht zu vermeiden (neben dem schnellen Essen an einem Cheatday von deinem Trainingsprogramm vielleicht). Jetzt fragst du dich vermutlich, ob auch Whey Protein MSG enthält?

Die Antwort lautet: Solange es nicht hinzugefügt ist und auf dem Etikett auf der Rückseite der Packung auftaucht, nein. Whey Protein und die meisten anderen Proteinpulver enthalten natürliche Glutaminsäure, welche eine natürlich vorkommende Aminosäure ist, die in Proteinen wie Fleisch, Fisch, Eiern, Milch und pflanzenbasierten Proteinquellen vorkommt.

Glutaminsäure ist eine nicht essentielle Aminosäure, was bedeutet, dass – obwohl der Körper sie benötigt um zu funktionieren – sie auch im Körper selbst hergestellt werden kann oder durch die Ernährung aufgenommen wird. Sie ist wichtig für den Zellstoffwechsel und die Hirnsignale.

Viele Menschen verwechseln Glutaminsäure mit MSG, obwohl sie aus derselben chemischen Familie kommen, sind sie sehr verschieden. Natürliche Glutaminsäure ist nicht dasselbe, wie vom Menschen hergestelltes MSG.

Um MSG herzustellen, muss Glutaminsäure mit Natrium gebunden werden um ein Salz zu formen, welches nicht in natürlichen Proteinen vorkommt, die frei von zugefügtem MSG sind.

Ist MSG schlecht für dich?

Was ist MSG? MSG Lebensmittel, Nutzen & Nebenwirkungen


Ist MSG also so schlecht, wie alle sagen, obwohl es so gut schmeckt?

MSG gilt „generell als sicher“, wie die Food and Drug Administration feststellt hat. Das bedeutet aber nicht, dass du alles was du isst mit MSG verfeinern solltest. Es gibt Menschen, die unter Allergien im Zusammenhang mit MSG leiden, was es oftmals schwierig macht, in Restaurants Essen zu bestellen oder verarbeitetes Essen im Supermarkt zu kaufen. Für andere kann MSG zum Problem werden, wenn sie es in hohen Dosen konsumieren.

Das sind die schlimmsten Fälle, aber wie schlecht ist MSG für andere?

MSG Nebenwirkungen & Intoleranz

Für viele Menschen – auch ohne Allergien – kann der Konsum von MSG in großen Mengen eine ganze Reihe an vermeidbaren Nebenwirkungen mit sich bringen:

  • Kopfschmerzen
  • Übelkeit
  • Schwindelgefühl
  • Schneller oder unregelmäßiger Herzschlag
  • Hautausschlag
  • Benommenheit
  • Intensiver Durst
  • Lethargie oder Schlaflosigkeit
  • Ohrengeräusche
  • Kribbeln im Mund

Take Home Message

Du hast davon gehört als etwas, was du in großen Mengen vermeiden solltest, aber es wird als sicher eingestuft. Mononatriumglutamat (MSG) ist nicht dasselbe wie Glutaminsäure (eine natürlich vorkommende Aminosäure, die im Körper für viele essentielle Funktionen verwendet wird).

Keine Tags vorhanden



Myprotein

Myprotein

Autor und Experte


Klicke hier und entdecke unsere aktuellen Angebote Jetzt kaufen