Lifestyle

Sorge dafür, dass deine Januar-Ziele erreichbar sind – mit London’s Top Life Coach

Wir wissen, dass sich viele von uns überwältigt fühlen, wenn sie darüber nachdenken, was sie mit dem Jahr anfangen wollen.

Um dir zu helfen, haben wir einen der besten Life-Coaches Großbritanniens, Nick Hatter, gebeten, uns allen eine Anleitung zu geben, wo wir anfangen können.

So sorgt dieser Life Coach dafür, dass seine Januar-Ziele erreichbar sind…

Also, wir schreiben das Jahr 2021. Dieses Mal wirst du es schaffen! Das Problem ist jedoch,, dass du das schon letztes Jahr gesagt hast. Und das Jahr davor. Oft ertappen wir uns 2 Wochen im Januar (oder vielleicht sogar noch früher) dabei, dass wir in alte Verhaltensweisen zurückfallen. Doch wieso passiert das

Vielleicht stellst du fest, dass du immer noch prokrastinierst, immer noch nicht vorankommst und immer noch feststeckst. Wir alle haben das schon erlebt und ich bin hier, um dir zu sagen, dass es einen Ausweg gibt.

Hier sind einige Fragen, die du dir selbst stellen solltest:

Sorge dafür, dass deine Januar Ziele erreichbar sind - mit London's Top Life Coach


 

1. Ist mein Ziel innerhalb des Zeitfensters überhaupt realistisch erreichbar?

Du willst dieses Jahr 10% Körperfett verlieren? Das ist großartig. Ich habe es im Jahr 2020 geschafft – nur hat es bei mir über 6 Monate gedauert, nicht 2 Wochen. Du musst realistisch sein, besonders dann, wenn es um Fitnessziele geht (und ganz besonders dann, wenn du kein Profi-Bodybuilder bist).

Es kann sein, dass du anfängst aufzugeben, wenn du eine Woche lang ins Fitnessstudio gegangen bist oder zwei Wochen lang eine Diät gemacht hast, aber noch keine Veränderungen siehst. Solche Veränderungen brauchen allerdings Zeit, Disziplin und Konsequenz – also, was auch immer deine Ziele sind – gehe mit offenen Augen an die Sache ran.

Mir ist klar, dass nicht alle deine Ziele mit Fitness zu tun haben. Wie wäre es also, endlich dieses Buch zu schreiben oder zu veröffentlichen? Nun, für mein kommendes Buch „Die 7 Fragen“ („The 7 Questions“, erscheint im Januar 2022) habe ich etwa 9 Monate gebraucht, um einen Vertrag mit einem großen britischen Verlag zu bekommen. Und ich gehe davon aus, dass es weitere 3 Monate dauern wird, um das Buch zu finalisieren.

Man muss Geduld haben – eine Kunst, die in unserer Kultur der Sofortbefriedigung ein wenig verloren gegangen ist. Frage dich, ob das Ziel tatsächlich erreichbar ist. Warum konzentrierst du dich nicht stattdessen darauf, in diesem Januar nur 0,5% Körperfett zu verlieren? Schieße dir nicht selbst in den Fuß, indem du dir zu früh zu große Ziele setzt und dich damit nur selbst enttäuscht.

 

2. Wie kann ich mich regelmäßig rechenschaftspflichtig machen?

Wie der Unternehmensberater Peter Drucker bekanntlich sagte: „Was immer gemessen wird, wird verbessert“.

Bei meiner Gewichtsabnahme entschied ich mich dazu, mich alle 3 Tage zu wiegen (weil das Gewicht von Tag zu Tag schwankt), den Körperfettanteil zu messen und ich zählte auch Kalorien mit einer App. Um das Kalorienzählen einfacher zu machen, kann man Zahlen auch aufrunden – wenn zum Beispiel ein Schälchen Hüttenkäse 189 Kilokalorien hat, kannst du dies auf 200 aufrunden.

Was mein Buch angeht, habe ich mir eine Zeit lang ein Tagesziel von nur 200 Wörtern pro Tag gesetzt – jetzt habe ich fast 75.000 Wörter geschrieben. Wenig und oft ist tendenziell besser – vor allem dann, wenn es darum geht, Gewohnheiten auf lange Sicht zu etablieren.

Außerdem sind kleine, regelmäßige Verbesserungen bei den Zahlen, sei es beim Kreuzheben oder beim Lauftempo, etwas, das man auf dem Weg feiern kann und das einen weiter motiviert.

 

3. Was ist der nächst kleinste Schritt, den ich tun kann?

Das ist einfach und doch sehr effektiv, um den ganzen Lärm in deinem Kopf über das, was als Nächstes zu tun ist, prägnant zu übertönen. Es ist in der Tat so einfach, dass es fast schon gesunder Menschenverstand ist. Aber andererseits ist gesunder Menschenverstand keine gängige Praxis. Veränderungen können befreiend und aufregend sein, aber sie können auch überwältigend und stressig sein – selbst wenn sie positiv sind.

Der Prozess der Veränderung kann sicherlich alle Arten von Unbehagen in uns hervorrufen, was uns dazu bringt, zu prokrastinieren. Prokrastination ist ein bisschen so, als würde man wandern und über einen riesigen Berg stolpern, der im Weg steht – und denken: „Den kann ich auf keinen Fall besteigen. Der ist viel zu hoch und es ist viel zu viel Arbeit! Ich denke, ich werde es auf einen anderen Tag verschieben„.

Das Problem ist, dass du den Berg besteigen musst, um dein Ziel zu erreichen. Und je länger du die Besteigung aufschiebst, desto schmerzhafter wird sie am Ende sein.

Ein Ratschlag, den ich von einem Universitätsdozenten erhielt, war: Wenn du eine neue Aufgabe bearbeiten willst, dann erstelle einfach ein neues Dokument, gib ihm einen Titel und speichere es dann ab. Wenn du das schaffst, dann bist du schon einen Schritt näher an der Fertigstellung.

Der nächste Schritt besteht darin – wenn du mutig bist – den ersten Satz zu schreiben. Wenn du das schaffst, dann solltest du vielleicht auch den ersten Absatz fertig schreiben. Und so weiter und so fort. Ehe du dich versiehst, hast du die Kugel ins Rollen gebracht. Aber der schwierigste Schritt? Es ist oft der Erste!

Während meiner Diät fühlte ich mich an manchen Tagen wirklich nicht in der Lage, ein komplettes Training zu absolvieren. Der Perfektionist in mir sagte: „Siehst du? Es hat keinen Sinn ins Fitnessstudio zu gehen“. Stattdessen dachte ich darüber nach, was der nächste, kleinste Schritt ist, den ich tun könnte. Manchmal bestand die Antwort darin, 10 Minuten auf dem Crosstrainer zu trainieren oder einen täglichen Spaziergang zu machen – und das war’s.

Du wirst dich nicht immer in der Lage fühlen, ein gigantisches Training zu absolvieren. Tue einfach, was du mit der Energie und der Zeit, die dir zur Verfügung steht, tun kannst.

Um Naeem Callaway zu zitieren: „Manchmal ist der kleinste Schritt in die richtige Richtung am Ende der größte Schritt deines Lebens. Gehe auf Zehenspitzen, wenn du musst, aber mache einen Schritt.“

 

4. Wer kann mich bei meinem Ziel unterstützen?

Vielleicht brauchen wir die Unterstützung eines Trainingspartners oder vielleicht eines Life-Coaches, wie mir, der uns dabei hilft, die Verantwortung zu übernehmen.

Ein Top-Life-Coach kann dir sicherlich helfen, herauszufinden, was dich wirklich zurückhält. In manchen Fällen kann es sich um eine unterbewusste Sucht handeln (z. B. nach Essen oder Bier) oder um unbewusste negative Verhaltensweisen bzw. Gedankenmuster. Du kannst auch von einer hypnotischen Übung profitieren, um dir das Erreichen deiner Ziele zu vergegenwärtigen (Studien zeigen, dass dies in manchen Fällen fast so effektiv sein kann, wie echtes Training).

Eine Studie der American Society of Training and Development (ASTD) fand heraus, dass regelmäßige Verantwortlichkeitstermine mit jemandem, dem du dich verpflichtest, deine Chance, ein Ziel zu erreichen, um bis zu 95% erhöht. Das ist nicht überraschend; wir sind soziale Wesen und nicht viele von uns mögen es, schlecht auszusehen – besonders nicht vor jemandem, den wir respektieren.

Ich habe gesehen, wie meine Klienten mit Life-Coaching massive Durchbrüche erzielt haben. Manchmal brauchen sie nur jemanden, der ihnen die richtigen Fragen stellt, sie unterstützt und letztlich ihr volles Potenzial freisetzt.

Ob es ein Personal Trainer, Life Coach oder ein guter Freund ist: Jemanden zu haben, der daüfr sorgt, dass man am Ball bleibt, ist genauso wichtig, wie das Rennen zu laufen.

Sixpacks werden nicht nur in der Küche gemacht, sondern auch im Kopf. Viele von uns trainieren ihren Bizeps, aber wie viele von uns trainieren ihren Verstand?

 

Take Home Message

Nicks kurze Fragen sind ein großartiger Ausgangspunkt, wenn du dir Ziele setzen willst, die realistisch, messbar und nachhaltig sind. Du kannst diese Faktoren auf jedes deiner Ziele in diesem Jahr anwenden, um auf Kurs zu bleiben.

Wenn du noch mehr Hilfe brauchst, dann schaue dir doch unsere neue Challenge, #RefuelYourAmbition, an oder erfahre unten mehr darüber, wie Nick dir helfen kann.

Über Nick Hatter

Sorge dafür, dass deine Januar Ziele erreichbar sind - mit London's Top Life CoachNick Hatter ist einer der führenden Life Coaches in Großbritannien und genießt das Vertrauen von Ärzten, Neurowissenschaftlern und klinischen Psychologen. Er ist ausgebildet in Neurolinguistischem Programmieren (NLP), Positiver Psychologie, Psychodynamik (unbewusste Motivationen) und besitzt Zertifikate in Human Givens Psychotherapy.

Sein Buch „The 7 Questions“ wird im Januar 2022 erscheinen. Um mehr über Nick zu erfahren, besuche https://www.nickhatter.com/ oder folge ihm auf Instagram und Twitter.

 

Folgende Beiträge könnten dich ebenfalls interessieren:

#RefuelYourAmbition mit unserer neuen Challenge

Lifestyle

#RefuelYourAmbition mit unserer neuen Challenge

Melde dich jetzt für das bisher beste Jahr an, welches du erlebt hast.

2021-01-05 12:08:26Von Evangeline Howarth

Myth Busting: Wieso du kein Detox brauchst

Ernährung

Myth Busting: Wieso du kein Detox brauchst

Bevor du damit beginnst, alles in Sichtweite in Saftform zu bringen, solltest du hier weiterlesen.

2020-12-31 07:30:04Von Alice Pearson



Evangeline Howarth

Evangeline Howarth

Autor und Experte

Bereits in jungen Jahren nahm Evangeline im Wettkampfsport teil. Als qualifizierter RYA Beiboot Instructor versteht sie die Wichtigkeit einer vernünftigen Ernährung, um genug Energie im Extrem- und Ausdauersport zu haben, insbesondere aufgrund ihrer Erfahrung in britischen Olympioniken-Team und als Kapitän und Coach ihres Universitätsteams.

In ihrer Freizeit liebt es Evangeline laufen zu gehen - insbesondere Marathon. An Wochenenden praktiziert sie oft Wassersportarten oder genießt das Wandern. Ihre Lieblingsabende verbringt sich mit HIIT Einheiten oder Kniebeugen im Gym, bevor sie gut gewürzte Gerichte mit einer Menge Gemüse isst - yum!

Finde mehr über Evangeline Erfahrung heraus, indem du hier klickst.


Entdecke hier das neuste Angebot auf Bestseller Jetzt kaufen