Supplemente

Baobab: Was ist das? | Vorteile & Wirkung

Baobab ist der Neuzugang auf dem Markt für gesunde Lebensmittel. Die Frucht des Baumes, welcher in den wärmeren und trockeneren Gegenden Afrikas zu Hause ist, ist zum Bersten gefüllt mit Vitaminen und Mineralstoffen. Schon seit Jahrhunderten findet sie aus genau diesem Grund Verwendung in der Medizin. Im Folgenden werden wir uns eingehend mit dieser wunderbaren Pflanze befassen und dir zeigen, wie sowohl deine Ernährung, als auch deine Gesundheit von Baobab profitiert!

 


 

Was genau ist Baobab eigentlich?

 
Baobab
 

Der Baobab, aus dem Latein Adansonia digitata, ist ein riesiger Baum, der über Jahrhunderte hinweg bestehen kann. Interessanterweise hat ausnahmslos jeder Teil der Pflanze die Eigenschaft unsere Gesundheit und unser Wohlbefinden zu verbessern.

Ganz egal ob die Blätter zu einer Suppe verkocht werden, die Samen in gerösteter Form als Snack dienen oder aus dem Fruchtfleisch ein Smoothie gemixt wird; es gibt zahlreiche Möglichkeiten Baobab zuzubereiten.

Chemische Untersuchungen haben gezeigt, dass dieses Superfood einige bioaktiv-wirkende Stoffe enthält, die sich aus Triterpenoiden, Flavonoiden und Phenol zusammensetzen. Andere Studien ergänzen diese Erkenntnis und stellten fest, dass darüber hinaus auch Sterol und Saponine vorhanden sind.

Dies sind letztendlich die organischen Stoffe, die unsere Gesundheit beim Verzehr der Pflanze profitieren lassen.

 


 

Wie wirkt Baobab?

 
Baobab
 

Die Qualität jedes baobabhaltigen Supplements unterliegt natürlich Schwankungen. Abhängig ist diese nämlich von Alter und Herkunft des Baumes, den Umständen während des Anbaus, den Lagerbedingungen und der Verarbeitung. Wenn die Qualität jedoch gewährleistet ist, kannst du davon ausgehen, dass sich die regelmäßige Aufnahme von Baobab positiv auf deine Gesundheit auswirken wird.

 

#1 Baobab wirkt als Antioxidant

 

Die Frucht des Baobab-Baumes weist eine hohe Konzentration an Vitamin C auf. Dies ist einer der Gründe, weshalb sie bewiesenermaßen als Antioxidant wirkt und so dabei helfen kann Krankheiten abzuwehren.

Der Verzehr von antioxidant-reichen Lebensmitteln oder Supplements beugt eine erhöhte Ansammlung freier Radikaler („Oxidativer Stress“) vor, welche Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Krebs verursachen können. Folglich handelt es sich hierbei um eine sinnvolle Ergänzung, die jeder in seiner Ernährung vornehmen sollte.

Mit bis zu 300mg auf 100g enthält Baobab den höchsten Vitamingehalt im Vergleich zu einer beispielhaften Auswahl an Früchten (Kiwi, Orange, Apfel und Erdbeere). Dies entspricht ungefähr 6 mal der Menge wie sie in 100g Orangen zu finden ist und beweist die hervorragende Wirkung des Baobab als Antioxidant.

 

#2 Baobab wirkt entzündungshemmend

 

Entzündungshemmer wirken gegen die schädlichen Symptome bei Verletzungen oder Krankheiten, indem sie Schmerz, Entzündungen oder Schwellungen stillen. Nichtsdestotrotz wird die Einnahme entzündungshemmender Medikamente (z.B Ibuprofen oder Nurofen) von vielen Menschen gemieden, da sie dazu neigen Magen-Darm-Probleme hervorzurufen.

Zu den häufigsten Nebenwirkungen zählen Magenschmerzen, Blähungen und Verstopfung.

Das Fruchtfleisch der Baobab hat bewiesenermaßen ähnlich lindernde Eigenschaften wie der starkwirkende Entzündungshemmer Phenylbutazon. Früher kam dieses Medikament bei Patienten zum Einsatz, die unter Rheuma Arthritis litten, eine Krankheit, die sich durch Entzündungen in den Gelenken auszeichnet. Die Anwendung am Menschen wurde jedoch eingestellt und der Stoff wird heutzutage nur noch von Tierärzten genutzt.

800mg pro Kg Körpergewicht des Baobab-Fruchtfleisches entsprechen 15mg pro Kg Phenylbutazon, bei selber Wirkung. Dies ist dem hohen Anteil der natürlichen Verbindungen Sterine, Saponine und Triterpene zu verdanken.

 

#3 Baobab senkt Fieber

 

In weiten Teilen Afrikas, Indiens, Sri Lankas und den Westindischen Inseln soll Fieberkranken ein Brei verabreicht worden sein, welcher getrocknete Rinde des Baobab-Baumes enthielt. Gleichzeitig werden sowohl die Frucht, als auch die Samen weitreichend als fiebersenkende Arznei verwendet.

Beispielweise wurde bewiesen, dass das Baobab-Fruchtfleisch dabei helfen kann eine erhöhte Körpertemperatur um 1,94°C zu senken. Damit zeigt es eine ähnliche Wirkkraft wie die konventionelle und für gewöhnlich gegen Fieber verabreichte Acetylsalicylsäure (Aspirin).

Demnach kannst du auch bei Fieber von Baobab profitieren.

Baobab

 

#4 Baobab wirkt als Schmerzmittel

 

Als Physiotherapeut weiß ich, wie Schmerzen den Alltag beeinflussen können, dich lustlos und elend fühlen lassen, und einen aktiven Lebensstil unmöglich machen. Glücklicherweise kann Baobab auch hier Abhilfe verschaffen. Studien, die den Einfluss von Baobab-Extrakt (800mg/kg) auf die Schmerzempfindlichkeit untersucht haben, kamen zu der Erkenntnis, dass Baobab ähnlich stark und lange gegen Schmerz wirkt wie Aspirin. Dies soll auf den Gehalt von Sterine und Saponine zurückzuführen sein.

 

#5 Baobab wirkt sich positiv auf die Leber aus

 

Aufgrund der kombinierten Fähigkeiten als Schmerzmittel, Entzündungshemmer und Antioxidant, welche der Baobab in sich vereint, trägt der Verzehr zu einer gesunden Leber bei. Nach sorgfälltigen Untersuchungen der jeweiligen Wirkung, kam man zu dem Schluss, dass sowohl Leberschäden vorgebeugt werden, als auch die Leber in ihrem Selbsheilungsprozess unterstützt. Dies wird von einigen pflanzlichen Sterine-und Saponine-Verbindungen (Triterpenoide, β-Sitosterin, β-Amyrin) verursacht. Aus diesem Grund ist Baobab genau das richtige nach einer durchzechten Nacht, um dem Schaden des Alkohols entgegenzuwirken.

 

#6 Weitere Vorteile von Baobab

 

Die Vielzahl wissenschaftlicher Studien, die sich mit der Superfrucht befasst haben zeigen, dass ihre Vorzüge damit noch nicht am Ende sind. Zusätzlich kann sie auch im Falle von Diarrhö behilflich sein. Es ist demnach kein Wunder, dass sich die Völker der Geschichte sicher waren, dass diese Frucht durch und durch förderliche Eigenschaften für ihre Gesundheit birgt.

 


 

Gefahren

 
Baobab
 

Aus Sicht der Wissenschaft bestand die Annahme, dass in der getrockneten Form des Fruchtfleisches der Baobab eine Zahl möglicher Anti-Nährstoffe vorhanden sind. Dabei soll es sich um Cyanide und organische Säuren handeln. In beiden Fällen stellte man im Nachhinein jedoch fest, dass ihr jeweiliger Gehalt unter der Nachweisgrenze liegt. Des Weiteren fand man im Öl des Baobab-Samen die Fettsäure Cyclopropen, welche die Fettsäuresynthese des Körpers stören kann. In gekochter Form ruft das Öl beim Menschen jedoch keine Nebenwirkungen hervor, da die Verbindungen, die diese hervorrufen (Malvalsäure, Sterculiasäure) zerstört werden. Demnach ist Baobab, trotz wissenschaftlicher Bedenken, in Bezug auf den Verzehr, offensichtlich frei von jeglichen negativen Begleiterscheinungen und Giften.

 

Die richtige Dosierung

 

Um Krankheiten vorzubeugen, erbrachten die meisten (wenn nicht sogar alle) Studien einen gesundheitlichen Nutzen des Baobab-Extraktes bei einer Menge von 800mg pro Kg Körpergewicht des Anwenders. Dies entspricht der empfohlenen Menge von 23g Baobab-Pulver pro Tag für eine optimale Gesundheit.

 


 

Fazit

 

In der Regel wird ein Superfood dem Hype, den die Medien darum erzeugen nicht gerecht; bei Baobab ist das anders.

Diese Frucht (oder auch nur das daraus hergestellte Supplement) wirkt sich förderlich auf unser Wohlbefinden aus. Sie ist Antioxidant, Entzündungshemmer und Schmerzmittel in einem; eine Kombination, die dich weniger anfällig für Krankheiten macht. Dies ist Grund genug, dass Baobab durchaus eine gute Wahl unter den Superfoods und Supplements darstellt, um es in die tägliche Ernährungsroutine aufzunehmen.

Keine Tags vorhanden



admin

admin

Autor und Experte


Klicke hier und entdecke unsere aktuellen Angebote Jetzt kaufen