Ernährung

Abnehmen ohne Sport: Ist das überhaupt möglich?!

Von Tim Gelhausen

„Weniger essen, mehr bewegen“ lautet so die Standardantwort auf die Frage, wie man denn abnehmen könne, fragt man Bekannte oder Verwandte – hingegen versprechen zahlreiche Produkte aus der Werbung, dass abnehmen ohne Sport möglich sei.

Ist die eine der beiden Komponenten wirklich entbehrlich? Gehört das nicht zusammen, wie Brot und Butter? Nun, dem wollen wir doch einmal genauer nachgehen!

Abnehmen ohne Sport: ist das möglich?!

Warum und wann nehmen wir ab?

Warum und wann nehmen wir ab?

Um die Frage nach dem Abnehmen ohne Sport fundiert beantworten zu können, muss zunächst geklärt werden, wann und warum man abnimmt.

Der Energieerhaltungssatz lehrt uns, dass in einem geschlossenen System (wie es beispielsweise unser menschlicher Körper zu großen Teilen ist) Energie weder einfach erlischt, noch ohne Grund neu entstehen kann [1]. Neue Energie (sprich: Kalorien) müssen extern durch Nahrung zugeführt werden und um bestehende Energie – deine Fettpölsterchen – abzubauen, muss ein Energiemangel vorliegen.

Soweit, so gut. Nun wissen wir also, dass wir abnehmen, wenn wir unserem Organismus weniger Energie zuführen, als wir verbrauchen. Das ist auch tatsächlich alles. Keine Zauberei. Kein doppelter Boden, kein Kaninchen im Hut. Das ist auch der Grund, warum zu mehr Bewegung im Alltag und weniger Essen geraten wird: Bewegung verbrennt Energie, welche wir unter anderem an den lästigen Problemzonen finden.

Essen wir gezielt weniger, können wir im Umkehrschluss also auch die Energiezufuhr reduzieren, sodass schneller auf (Fett-)Reserven zurückgegriffen werden muss. Folglich macht es Sinn, „Abnehmen ohne Sport“ als Quatsch abzustempeln und den Werbeversprechungen keinen Glauben zu schenken, oder?

Die Antwort: Ist abnehmen ohne Sport möglich?

Die Antwort: Ist abnehmen ohne Sport möglich?

… ist simpel. Wer eins und eins zusammenzählt, kann also konkludieren, dass es möglich ist, ohne Sport abzunehmen – sofern ein Kaloriendefizit vorliegt, welches dann allerdings alleinig durch eine stark verminderte Nahrungsmittelzufuhr entstehen muss!

An dieser Stelle soll der Artikel aber nicht enden. Lass mich dir eine andere Frage stellen: Glaubst du, es ist sinnvoll, ohne Sport abzunehmen? Hier sieht es ganz anders aus.

Nur, weil es möglich ist, muss es nicht sinnvoll sein oder gar funktionieren. Es hat schon einen Grund, warum dein Arzt dir bei Übergewicht zu mehr Bewegung rät. Sport macht gesund, hält dich fit, unterstützt den Fettabbau und lässt dich nebenbei auch noch besser aussehen.

Die Liste der Vorteile ist endlos. Meist haben Übergewichtige Menschen eine regelrechte Phobie vor Sport und versuchen deshalb, eine „Abnehmen ohne Sport“-Methode zu verwenden; auf die Vorteile vom Sport solltest du aber nicht verzichten, zumal er dein Vorhaben auch beschleunigen wird. Versuche einmal ein paar Sportarten aus und finde eine, die zu dir passt. Joggen ist nicht jedermanns Sache. Meine im Übrigen auch nicht.

Warum Menschen beim Abnehmen scheitern

Warum Menschen beim Abnehmen scheitern

Die wahre Kunst ist nicht das Abnehmen alleine, denn dafür braucht es nicht viel. Das kann jeder. Eine Zahl auf der Waage manipulieren ist einfach. Was viele vergessen, ist: Beim Abnehmen kommt es darauf an, sich primär des Fetts (nicht Wasser oder gar Muskeln!) zu entledigen – und zwar auf lange Zeit.

Eine Diät, welche hauptsächlich Suppe als Hauptnahrungsmittel vorschreibt wird Jedermann Gewicht verlieren lassen, nur leider wird davon wenig Körperfett sein, welches deine Gesundheit einschränkt und dich so unförmig erscheinen lässt. Nach wenigen Tagen und Wochen passiert es dann: Der Jojo-Effekt, welcher nicht nur das verlorene Gewicht, sondern meist sogar noch ein paar Extrapfunde zurückbringt.

Darüber hinaus geht mit einer stark eingeschränkten Kalorienzufuhr oft eine gewisse Frustration einher. Betroffene sind nicht selten schlecht gelaunt, hungrig, demotiviert und empfinden ihr Vorhaben als äußerst unangenehm. Das unausweichliche Ende vom Lied: vorzeitiger Abbruch der Diät.

Wie man es besser machen kann

Wie man es besser machen kann

Den Weg des geringsten Widerstands gehen zu wollen ist nicht immer eine gute Idee, das gilt besonders fürs Abnehmen. Eine gesunde Herangehensweise beinhaltet immer genügend Nahrung (selbstredend dennoch ein geeignetes Kaloriendefizit) in Kombination mit einer Form von Sport. Immer. Der wohl größte Vorteil von vermehrter Bewegung ist die Tatsache, dass du mehr Essen kannst (darfst und sollst). Nur, wenn du das Essen während einer Diät als erfreulich (sprich: es ist nicht zu wenig und schmeckt) empfindest, kannst du jene Diät auch wirklich bis zum bitteren Ende durchziehen. Ein gestörtes Verhältnis zum Essen wird unabbringlich zum Scheitern führen. Abnehmen ohne Sport legt die Schienen für genau das.

Es muss nicht einmal besonders viel Sport sein. Wie viel genau hängt wohl von der Ausgangslage ab, aber grundlegend kann die Empfehlung 3x 20-25 Minuten pro Woche ausgesprochen werden, wenn es dir vorerst darum geht, ein wenig abzuspecken. Ich möchte natürlich betonen, dass jeder, der stärkere Ambitionen hinsichtlich seiner Körperästhetik hegt, um ein progressives Widerstandstraining nicht herumkommt. An dieser Stelle muss aber gleichzeitig erwähnt werden, dass auch Krafttraining nicht jedermanns Sache ist.

Fazit: Abnehmen ohne Sport

Fazit: Abnehmen ohne Sport

Abnehmen ohne Sport: möglich? Ja

Ist Abnehmen ohne Sport sinnvoll? Nein.

Wenn du die Pfunde purzeln lassen möchtest, lautet die klare Empfehlung, dass du deine Ernährung im Griff haben solltest und gleichzeitig irgendeine Art von Sport ausführen solltest. Es ist auch vorerst egal, welche. An dem Sprichwort „die beste Diät ist die, welche du durchhalten kannst“ ist viel dran, sogar sehr viel. Wenn dir gemächliches Schwimmen Spaß macht, ist es die effektivste Sportart für dich.

Im Endeffekt kommt es darauf an, wie am Ende des Tages deine Kalorienbilanz im Körper aussieht. Du tust gut daran, dieses durch beides, passende Kalorienzufuhr und Sport zu erreichen. Sport als Komponente zu vernachlässigen, ist schlichtweg unsinnig und wird früher oder später zum Versagen führen.

Unsere Artikel sollen informieren und lehren. Die dargebotenen Informationen sollten nicht als medizinische Ratschläge interpretiert werden. Kontaktiere bitte einen Arzt, bevor du mit der Ergänzung von Nahrungsergänzungsmitteln beginnst oder größere Veränderungen an deiner Ernährung durchführst.


[1] Wikipedia: Energieerhaltungssatz. URL: https://de.wikipedia.org/wiki/Energieerhaltungssatz.

Keine Tags vorhanden



admin

admin

Autor und Experte


Black Friday | Bis zu 70% Rabatt | Der beste Sale des Jahres Jetzt kaufen