Ernährung

Die Atkins Diät: Was funktioniert sie? Vorteile? Nebenwirkungen?

Die Atkins Diät ist eine der weltweit bekanntesten Diäten. In der Regel ist das Ziel der Gewichtsverlust, ursprünglich wurde sie von dem Mediziener Dr. Robert C. Atkins im Jahre 1972 vorgestellt.

Seitdem ist die Diät bei Fitness Enthusiasten auf der ganzen Welt beliebt.

Was ist die Atkins Diät?

Was ist die Atkins Diät?

In einfach Worten ausgedrückt, ist die Atikins Diät eine Low-Carb Diät. Deshalb ist sie so effizient für den Fettverlust, denn dein Körper wird gezuwungen deine Fettspeicher in Energie umzuwandeln und dir so bei der Gewichtsabnahme zu helfen.

In der Realität ist die Diät jedoch etwas komplizierter und kann in verschiedene Phasen unterteilt werden.

Phase 1: Einführung

Dies ist die erste Phase der Diät und im Gegensatz zu vielen anderen Diäten wirst du direkt ins kalte Wasser geworfen. Du darfst nicht mehr als 20 Gramm Kohlenhydrate pro Tag essen. Stattdesssen solltest du dich auf Lebensmittel mit einem hohen Proteinanteil und gesunden Fetten konzentrieren. Zur Sättigung wird auf Gemüse und Salat zurückgegriffen. Dadurch kannst du sofort durchstarten und es sollte schon in diesem Zeitrahmen ein ansehnlicher Gewichtsverlust eintreten. In der Regel dauert diese Phase zwei Wochen.

Phase 2: Ausgleich

Die meisten erreichen diese Phase gar nicht erst; wenn du sie erreichst, klopf dir selbst auf die Schulter. In dieser Phase wird nicht viel geändert, ausser das Hinzufügen von einigen Nüssen, mehr Gemüse, sowie ein gelegentliches Stück Obst. Übertreib es aber nicht; obwohl Obst gesund ist, hat es einen hohen Anteil an natürlichem Zucker und kann deshalb deinen Gewichtsverlust einschränken. Die zweite Phase dauert in der Regel etwas länger und ist der Hauptteil der Diät. Du solltest in dieser Phase verweilen, bis du deinem Gewichtsziel sehr nahe bist (z.B. 2 – 5 kg, je nachdem wie viel du bereits verloren hast).

Phase 3: Feintuning

Hast die dritte Phase erreicht: Herzlichen Glückwunsch; du bist deinem Gewichtsziel sehr nahe! Nun sollte dein Ziel sein, kleine Mengen (bevorzugt komplexe) Kohlenhydrate wieder in deine Ernährung einzuführen. Du wirst festellen, dass deine Gewichtsabnahme sich verlangsamt. Sollte sie komplett stillstehen (über mehrere Wochen), oder solltest du wieder zunehmen, dann gehe einen Schritt zurück und reduziere die Kohlenhydrate wieder.

Phase 4: Aufrechterhaltung

Hier darfst du größere Mengen gesunder Kohlenhydarte zu dir nehmen. Allerdings solltest du versuchen diese weiterhin einigermaßen gering zu halten, damit du nicht wieder zunimmst.

Viele entscheiden sich dazu diese vier verschiedenen Phasen komplett zu missachten. So kannst du zwar auch Gewicht verlieren, aber es ist effizienter sich an die Einteilung zu halten.

Außerdem entscheiden sich Einige dazu die Einführungsphase komplett zu überspringen und mit der Ausgleischphase zu starten. Ebenfalls gibt es Personen, die länger in der Einführungsphase verweilen, um den Gewichtsverlust zu beschleunigen.

Die Atkins Diät | Lebensmittel, die du essen solltest

Die Atkins Diät | Lebensmittel, die du essen solltest

Die folgenen Lebensmittel sollten den Kern deiner Diät bilden:

– Fleisch – z.B. Hähnchen, Rind, Schwein oder Lamm sollten ein fester Teil deiner Diät sein.

– Fisch – z.B. Forelle, Lachs und Sardinen sollten ebenfalls gegessen werden.

– Gemüse mit geringem Kohlenhydratanteil – wie Spinat, Brokkoli, Spargel, Kohl etc.

– Milchprodukte – Käse, Butter, Sahne, Yoghurt sind alle erlaubt.

– Eier – Eier sind eine großartige Quelle für Protein und Omega-3.

– Fette – gesunde Fette wie Kokosöl, Olivenöl, Avocados etc. solltest du ebenfalls zu dir nehmen.

– Nüsse und Samen – Nüsse und Nussbutter ohne Zuckerzusatz – wie Mandeln, Wallnüsse, Erdnussbutter etc.

Du solltest hauptsächlich Wasser trinken, Kaffe und grüner Tee sind ebenfalls erlaubt.

Alkohol ist in sehr geringen Mengen erlaubt, aber du solltest dich hier an Getränke mit wenig Kalorien und wenig Kohlenhydraten halten; Bier etc. sollte also vermieden werden.

Die Atkins Diät | Lebensmitttel, die du vermeiden solltest

Die Atkins Diät | Lebensmitttel, die du vermeiden solltest

Da die einzelnen Phasen etwas ungenau sein können findest du hier eine Liste mit Lebensmitteln, die du in der Atkins Diät vermeiden solltest.

– Zucker – z.B. Softdrinks, Süßigkeiten oder Saft.

– Transfette – kommen meist in verarbeiteten Lebensmitteln vor, das Wort „gehärtete“ Fette auf der Zutatenliste ist ein Indiz hierfür.

– Obst mit hohem Kohlenhydratanteil – z.B. Äpfel, Bananen oder Orange haben viele Kohlenhydrate und sollten in der Einführungsphase vermieden werden.

– Gemüse mit hohem Kohlenhydratanteil – z.B. Rüben, Karotten etc. haben viele Kohlenhydrate und sollten in der Einführungsphase vermieden werden.

– Stärkehaltige Lebensmittel – z.B. Kartoffeln sollten in der Einführungsphase vermieden werden.

– Getreide – wie Weizen, Roggen, Gerste, Reis etc. sollten generell vermieden werden.

– Hülsenfrüchte – Bohnen, Kichererbsen etc. sollten währen der Einführungsphase vermieden werden.

Take Home Message

Die Atikins Diät ist für den Gewichtsverlust sehr effektiv. Sie ist für fast jeden anwendbar, allerdings sollte vor jeder Diät vorher ein Arzt hinzugezogen werden, vor allem wenn du befüchrtest die Diät könnte – in Verbindung mit anderen bestehenden Krankheiten – zu Problemen führen.

Aller Anfang ist schwer, aber hast du dich erstmal drauf eingelassen und siehst du Pfunde purzeln – dann hast du möglicherweise deine Diät gefunden!

 

 

 



admin

admin

Autor und Experte


Klicke hier und entdecke unsere aktuellen Angebote Jetzt kaufen