0
Warenkorb

Es befinden sich aktuell keine Produkte im Warenkorb

Lifestyle

Was macht einen 5-maligen Gewinner der Olympia-Medaille aus? | Max Whitlock über Amibtionen, Rückschläge & Opfer

Was macht einen 5-maligen Gewinner der Olympia-Medaille aus? | Max Whitlock über Amibtionen, Rückschläge & Opfer

Diesen Mai feiern wir unseren 15. Geburtstag und zusammen mit dir möchten wir 15 Jahre voller Erfolg zelebrieren.

Als Teil dieser Feierlichkeiten wollen wir uns für den Fortschritt stark machen – nicht nur unseren eigenen, sondern auch den Fortschritt all der Menschen, die Teil unserer Reise gewesen sind; jene Menschen, die wir voller Stolz unterstützen.

Und eine dieser Personen ist Max Whitlock MBE.

Max ist ein britischer Kunstturner, der bereits im jungen Alter von nur 26 Jahren ein 5-maliger Gewinner der Olympia-Medaille und 6-maliger Gewinner einer Weltmedaille geworden ist. Er wurde Großbritanniens erster Goldmedaillengewinner im Kunstturnen, als er 2006 im Bodenturnen und am Pauschenpferd bei den olympischen Spielen im Sommer den Sieg holte.

Bei einer so beachtlichen Leistung mussten wir einfach mehr über die Erfolge und Rückschläge herausfinden, die Max’ Reise geformt und ihn so zu einer Ikone des britischen Turnens gemacht haben.

Lese weiter und finde heraus, was wir in Erfahrung bringen konnten.

Dieser Artikel ist in folgende Sektionen unterteilt:

Was macht einen 5-maligen Gewinner der Olympia-Medaille aus? | Max Whitlock über Amibtionen, Rückschläge & Opfer


Vor 15 Jahren stand er vor einer großen Entscheidung

“Vor fünfzehn Jahren war ich nur ein Junge im Alter von 11 Jahren, der noch ganz am Anfang seiner Turnkarriere stand. Was ich zu diesem Zeitpunkt noch nicht wusste, war, dass ich schon bald eine sehr große Entscheidung treffen würde müssen – vielleicht sogar die größte Entscheidung meiner Karriere.

Mein Coach entschied sich damals für eine Rückkehr in seine Heimat nach Slowenien, daher musste ich eine Wahl treffen. Entweder ich würde ihm folgen und von meiner Familie wegziehen oder ich würde das Turnen an den Nagel hängen.

Ich wollte jedoch nicht mit dem Turnen aufhören. Damit ich also weitermachen konnte, zog ich nach Slowenien, um dort zu leben und zu trainieren. Und das war eine Entscheidung, die ich traf, als ich 12 Jahre alt war.

Ich glaube, weil ich so jung war und weil ich nur einen Hinflug haben würde, ohne zu wissen, wann ich zurückkehren würde, fiel es mir sehr, sehr schwer. Und nicht nur mir, sondern auch meiner Familie.

Doch es war die richtige Entscheidung.”

Seine Liebe für den Sport begann im Alter von nur 7 Jahren

“Turnen ist unglaublich. Es hat mir so viel gegeben und ich bin felsenfest davon überzeugt, dass es eine der weltweit besten Sportarten ist.

Ich bin sehr stolz und hatte das unglaubliche Glück in diesem Sport zu partizipieren.

Angefangen als Jungspund (ich war lediglich 7 Jahre alt), wuchs meine Liebe immer mehr und ich sehe mich als Glückspilz, weil ich es bis zum heutigen Tage so sehr liebe – und dies ist auch der Grund, wieso ich es immer noch praktiziere.

Es hat mir so viele Möglichkeiten gegeben. Gelegenheiten, um Dinge zu tun, die ich zuvor noch nie getan habe. Ich fühle mich sehr priviligiert, weil ich in dieser Position bin.”

Er glaubt nicht an Opfer

“Ich kriege diese Frage sehr oft gestellt; ‘welche Opfer hast du erbracht, um erfolgreich zu werden?’. Einige Athleten sehen es als Opfer, doch ich denke, es ist ein sehr starkes Indiz darüber, wie du über deinen Sport denkst, wenn du es als Opfer wahrnimmst.

Ich bin in diesem Sport, weil ich die Erfahrung genieße. Meine gesamte Karriere dreht sich darum, die Reise, den gesamten Prozess und die Erfahrung zu genießen – und wenn du es so siehst, dann wirst du immer besser.

Und wenn du liebst, was du tust, dann tust du mehr davon – und Dinge, von denen du mehr tust, sorgen dafür, dass du besser wirst. Dies ist das Motto, an welches ich mich halte.”

Menschen haben seinen Ehrgeiz angezweifelt

“Für mich ist Ehrgeiz alles. Wisst ihr, dass Setzen von Zielen für einen selbst – dies könnten auch Ziele sein, die für eine Vielzahl von Leuten unerreichbar erscheinen.

Menschen könnten über die Ziele, die ich in der Vergangenheit hatte, lachen, aber wisst ihr was? Wenn du an dich selbst glaubst, dann ist dies das Wichtigste.

Ehrgeizig sein, ist ein vitaler Bestandteil, wenn es darum geht in der Zukunft Erfolg zu haben.”

Er hatte mit Rückschlägen zu kämpfen – und er hat aus ihnen gelernt

“2018 war, in Bezug auf das Turnen, ein sehr schwieriges Jahr. In der öffentlichen Wahrnehmung mag der Sieg einer Silbermedaille als Misserfolg gesehen werden – dies war etwas, womit ich als Athlet nur sehr schwierig klarkommen konnte.

Es ist sehr, sehr schwierig zu wissen, dass die Öffentlichkeit lediglich den Sieg einer Goldmedaille als Erfolg wahrnimmt – das erhöht den Druck massiv.

Aber für mich persönlich war das Jahr 2018 in Wirklichkeit ein sehr gutes Jahr, mit einer großen Lernkurve in Bezug auf das Turnen und der Steigerung des Schwierigkeitswerts. Ich riskierte sehr viel mit meiner Routine und der Risikofaktor überwog alles andere. Es war eine große Motivation für mich, zu wissen, dass ich so viele Fähigkeiten in der Hinterhand hatte, die ich in Zukunft als Backup nutzen kann.

Das, was in der Endrunde passierte, war eine große Motivation für mich, um wieder zurück ins Gym zu gehen, meine Routine aufzuräumen und mich noch mehr auf die feinen Details zu fokussieren, damit ich sicherstellen kann, dass alles so perfekt, wie nur irgend möglich wird.

Ich weiß, in welche Richtung ich mich bewegen muss, um 2019 so erfolgreich zu machen, wie nur irgend möglich. Der Plan und das langfristige Ziel ist, natürlich, Tokyo.”

Er ist stets hungrig nach mehr

“Unmittelbar nach meiner zweiten Olympiateilnahme in Rio, entschied ich mich dazu, mich auf zwei Teile zu konzentrieren, um meinen Schwierigkeitslevel und meine Fähigkeiten upzugraden. Ich wollte die großen Herausforderungen vor mir.

Wenn ich heute hier sitze, dann weiß ich, dass dies die richtige Entscheidung gewesen ist.

Ich habe mich nun dazu entschieden, bis auf 4 Apparatteile zu erhöhen, damit ich dem Team helfen kann – so kann ich ein gutes Backup bei den Extra-Teilen sein. Es hilft mir außerdem die Allround-Fitness zu bewahren, so dass meine Fitnesslevel wieder auf einem Niveau sein sollte, als ich 21/22 – in der Blüte meiner Jugend – stand.

Dies ist mein Ziel, so dass ich (hoffentlich) meine Karriere verlängern und meine Langlebigkeit für eine möglichst lange Zeit erhöhen kann.”

Seine größte Leistung hat nichts mit Gymnastik zu tun

“Ein Vater zu werden, ist die beste Sache auf der Welt und es ist sehr lustig, wie sich die Prioritäten von heute auf morgen verändern.

Diese gesamte Erfahrung ist unglaublich und faszinierend zur gleichen Zeit. Es nimmt mir nichts vom Sport – ich liebe, was ich tue und ich liebe es, dem ganzen Land zu beweisen, wozu ich in der Lage bin.

Das eigene Land zu repräsentieren und die Fahne zu schwingen, ist ein fantastisches Gefühl … aber Vater zu werden, übertrifft einfach alles.”

In 15 Jahren soll Turnen immer noch ein großer Bestandteil seines Lebens sein

“Man weiß nie. Ich könnte immer noch dabei sein und an Wettkämpfen teilnehmen. Wenn ich mich immer noch auf einem hohen Level befinde und fit bin, werde ich weitermachen. Und das wäre in der Tat ein Meilenstein, denn dann werde ich ein alter Mann sein, aber wer weiß?

Ich würde gerne weiterhin eine Generation inspirieren und meinem Sport viele Möglichkeiten liefern, so dass dieser ein völlig neues Level erreicht. Ich bin stolz, einer der Jungs aus dem Team zu sein, die dabei geholfen haben, den Sport zu fördern – innerhalb der letzten 10 Jahre ist alles rasant gewachsen, so dass es inzwischen ein ganz anderer Sport ist, verglichen zu damals, als ich begann.

Wer weiß also schon, wie der Sport in 15 Jahren aussehen wird, aber ich würde es lieben, auf dieser Reise mit von der Partie zu sein.”

Du möchtest mehr von Max sehen? Folge ihm auf @maxwhitlock.

Folgende Beiträge könnten dich ebenfalls interessieren:

Lifestyle

Von Malawi nach Manchester | Lerne Superleague Netzballerin Joyce Mvula kennen

2019-05-14 10:00:40Von Lauren Dawes

Lifestyle

5 Minuten mit Jazz Franks | Von der Schauspielerei zum Wettkampf-Powerlifting

2019-04-11 10:00:56Von Lauren Dawes

Keine Tags vorhanden



Lauren Dawes

Lauren Dawes

Autor und Experte

Lauren hat einen Abschluss in Anglistik. Schwimmen war schon immer ihrer Leidenschaft und innerhalb der letzten Jahre hat sich den Kraftsport für sich entdeckt, wobei in ihrer wöchentlichen Yoga-Einheit stets Raum zur Verbesserung bietet.

Lauren liebt es an Wochenenden zu kochen und zu brunchen. Sie genießt es neue Rezepte mit ihren Mitbewohnern auszuprobieren - was ihr dabei hilft von der Studentenküche loszukommen, die üblicherweise nur aus Nudeln besteht. Darüber hinaus versucht sie eine Balance zwischen Gym und Gin zu erhalten.

Finde mehr über Laurens Erfahrung heraus, indem du hier klickst.


50% Rabatt auf 140+ Produkte + 25% auf Bestseller | CODE: FIT Jetzt kaufen