0
Warenkorb

Es befinden sich aktuell keine Produkte im Warenkorb

Supplemente

Bienenpollen | Was du über sie wissen musst

Bienenpollen werden aus Pollen gewonnen, die von Biene während der Blütenbestäubung gesammelt werden. Ebenso enthalten sie geringe Mengen an Bienenspeichel, sowie Nektar. Ihre Nährstoffzusammensetzung kann in Abhängigkeit der besuchten Pflanzenarten von Region zu Region variieren. Bienenpollen werden bereits seit Jahrhunderten von verschiedenen Kulturen genutzt und gelten aufgrund ihres hohen Nährstoffgehalts als Superfood. Dennoch eignen sie sich für den Menschen nicht als alleinige Nährstoffquelle, da ihr Vitamin C-, D-, sowie B12-Gehalt nicht ausreichend ist. Allerdings besitzen sie einen hohen Eisengehalt.

 


 

Was sind die Vorteile von Bienenpollen?

Bienenpollen

Anti-Aging

 

Bienenpollen stehen seit kurzem als Superfood in den Schlagzeilen, der von Stars, wie z.B. Victoria Beckham, konsumiert wird, um sie jung und gesund zu halten. Bienenpollen enthalten zudem viele Vitamine, Mineralstoffe, sowie Antioxidantien. Es gibt wenige Untersuchungen über die verjüngende Wirkung von Bienenpollen, allerdings enthalten sie viele Bestandteile, die für einen gesunden Körper notwendig sind.

 

Unterstützung von Kraft und Ausdauer

 

Ebenso sagen verschiedene Sportler von sich, über den Konsum von Bienenpollen eine Verbesserung ihrer Kraft und Ausdauer erreicht zu haben. Eine Studie aus dem Jahr 2004 konnte eine Reduktion der Ermüdung bei Ratten nachweisen. Leider gibt es hierzu noch zu wenige Untersuchungen am Menschen, zudem unterscheiden sich diese stark voneinander und konnten nicht die gleiche Effekte, wie bei den Tieren nachweisen.

 

Verbesserung der Gesundheit

 

Viele Fans der Bienenpollen behaupten auch, dass diese Vorteile, wie z.B. eine Funktion als Energy-Booster besitzen und unterstützend auf das Immunsystem wirken. Ebenso sollen sie die kardiovaskuläre Gesundheit verbessern, aufgrund ihres hohen Gehalts des Antioxidants Rutin. Dies konnte durch Analysen belegt werden.

 

Gewichtsverlust

 

Viele nutzen es als Mittel zur Gewichtsabnahme, ebenso wie die holistische Medizin, die es zur Behandlung von Abhängigkeiten einsetzt. Es gibt wenig Hinweise darauf, dass es tatsächlich derartige Eigenschaften besitzt, dennoch enthält es wichtige Vitamine und Mineralstoffe, die, wie bereits erwähnt eine gute Gesundheit unterstützen.

 

Verdauung

 

Bienenpollen werden von der holistischen Medizin zur Unterstützung der Verdauung eingesetzt, da diese durch Vitamin- bzw. Mineralstoff- sowie Enzymmangel behindert wird. Daher sollen Pollen diese fördern. Da ein Großteil des Enzymgehalts in unserer Nahrung allerdings bereits während des Verdauungsprozesses denaturieren, besitzen sie keinerlei Wirkung mehr. Diese werden vom Körper in Aminosäuren aufgespalten, welche zur Herstellung der benötigten Enzyme verwendet werden. Gleiches gilt für die Behauptung, dass Bienenpollen Nukleinsäure enthalten. Wieder wurde durch Untersuchungen nachgewiesen, dass diese nicht bis in den menschlichen Blutkreislauf gelangen. Ebenso wie Enzyme werden sie aufgebrochen und entweder vom Körper ausgeschieden oder wiederverwendet.

 

Behandlung von Allergien

 

Ein möglicherweise riskanter Einsatz ist die Verwendung von Bienenpollen zur Behandlung von Allergien. Es gab Fälle, in denen diese gefährliche allergische Reaktionen auslösten. Jedoch konnte eine Studie an Mäusen im Jahr 2008 ein Potential bei der Behandlung von Allergien nachweisen, diese müsste jedoch an Menschen in einem klinischen Rahmen wiederholt werden, bevor dies mit Sicherheit als bewiesen gelten dürfte.

 


 

Wer sollte keine Bienenpollen konsumieren?

Bienenpollen

Aufgrund von Vorfällen bei vorangegangenen Untersuchungen bezüglich allergischer Reaktionen, wird bei bekannten Allergien, sowie Asthma-Erkrankungen ausdrücklich vom Verzehr von Bienenpollen abgeraten. Aufgrund möglicher Wechselwirkungen sollte bei einer Einnahme von Blutverdünnern ebenfalls von einem Verzehr abgesehen werden. Wie bei allen Supplementen sollte hinsichtlich der Einnahme zuerst ein Arzt konsultiert werden, besonders, wenn du Medikamente einnimmst oder Vorerkrankungen bestehen.

 


 

Take Home Message

 

Bienenpollen werden vielfach diskutiert und online als Superfood angepriesen. Dies schwächt sich jedoch bei eingehender Beschäftigung mit Untersuchungen zu diesem Thema deutlich ab, besonders bei Studienreihen am Menschen. Dies soll nicht heißen, dass Bienenpollen keinerlei Potential als Supplement mit gewissen Vorteilen für den Menschen aufweisen, es bedeutet schlichtweg, dass dafür noch nicht genügend wissenschaftliche Erkenntnisse vorliegen. Ebenso kursieren viele nicht gesicherte, sowie unrealistische Behauptungen über Bienenpollen im Internet, welche sie als Wundermittel anpreisen, was allerdings leider nicht der Fall zu sein scheint.

Dies bestätigt nicht zuletzt die zurzeit vorliegenden Forschungsergebnisse. Eine der Hauptschwierigkeiten bei Pollen sind die Unterschiede hinsichtlich ihres Nährstoffgehalts, da ihre Herkunft, wie bereits erwähnt, aufgrund der unterschiedlichen Blüten- und Pollenarten zu einer Inkonsistenz bezüglich der enthaltenen Stoffe führt. Eine weitere Thematik stellt dar, dass viele Untersuchungen anstatt reiner Bienenpollen Extrakte verwendeten. Ebenso wurden viele der Studien nicht an Menschen, sondern an Tieren bzw. Pflanzen durchgeführt

Unsere Artikel sollen informieren und lehren. Die dargebotenen Informationen sollten nicht als medizinische Ratschläge interpretiert werden. Kontaktiere bitte einen Arzt, bevor du mit der Ergänzung von Nahrungsergänzungsmitteln beginnst oder größere Veränderungen an deiner Ernährung durchführst.


Greenberger, Paul A., and Michael J. Flais. „Bee pollen-induced anaphylactic reaction in an unknowingly sensitized subject.“ Annals of allergy, asthma & immunology 86.2 (2001): 239-242.

Medeiros, K. C. P., et al. „Anti-allergic effect of bee pollen phenolic extract and myricetin in ovalbumin-sensitized mice.“ Journal of ethnopharmacology 119.1 (2008): 41-46.

Hurren, Kathryn M., and Carrie L. Lewis. „Probable interaction between warfarin and bee pollen.“ American Journal of Health-System Pharmacy 67.23 (2010).

Choi, Jeong-Hee, et al. „Bee pollen-induced anaphylaxis: a case report and literature review.“ Allergy, asthma & immunology research 7.5 (2015): 513-517.

Fengguo, Zai. „EXPERIMENTAL RESEARCH ON THE ANTIFATIGUE EFFECT OF BEE POLLEN.“ Journal of Mudanjiang Medical College 5 (2004): 003.

Steben, Ralph E., and Pete Boudreaux. „The effects of pollen and protein extracts on selected blood factors and performance of athletes.“ The Journal of sports medicine and physical fitness 18.3 (1978): 221.

Keine Tags vorhanden



admin

admin

Autor und Experte


Täglich die besten Angebote – Minimum 30% Rabatt Jetzt kaufen