0
Warenkorb

Es befinden sich aktuell keine Produkte im Warenkorb

Ernährung

Abnehmen mit Kokosöl | Wirkung, Nebenwirkungen & Vorteile

Wie manch andere Lebensmittel auch, ist Kokosöl momentan in aller Munde. Mit seinem neutralen Geschmack und dem angenehmen Duft nach Kokos, welcher vor allem beim Kochen hervortritt, ist es vielseitig einsetzbar und erspart einem in der Küche den unangenehmen Geruch nach Bratfett. Als gesundes Fett soll es vor allem beim Abnehmen helfen.

Kokosöl zählt damit zu den Superfoods unseres Alltags und untersteht einer hohen Nachfrage. Bei den meisten, hoch angepriesenen, Superfoods stellte sich nach einiger Zeit jedoch heraus, dass sie nur halb so viel können, wie sie eigentlich versprechen!

Aber wie sieht das bei Kokosöl aus? Hilft Kokosöl wirklich beim Abnehmen oder ist das lediglich eine Verkaufsstrategie?

 


 

Abnehmen mit Kokosöl: Wirkung, Nebenwirkung & Vorteile

Kokosöl im Vergleich zu anderen Fetten

Kokosöl im Vergleich zu anderen Fetten- die Vorteile


Das Besondere an Kokosöl ist, dass es im Vergleich zu anderen pflanzlichen Fetten zum größten Teil aus gesättigten Fettsäuren besteht. Dadurch kann es beim Kochen hoch erhitzt werden, ohne dass es oxidiert und gefährliche Transfette entstehen[1] (Siehe auch unseren Artikel „Transfette: Was sind sie & warum sind sie schlecht für dich?“).  Es hält sich zudem länger als herkömmliche Öle.

Der große Vorteil von Kokosöl liegt jedoch darin begründet, dass es zum Großteil (bis zu 71% des Fettsäuregehalts) aus mittelkettigen Fettsäuren, die man auch als MCTs (medium chain triglycerides) bezeichnet, enthält. Den größten Teil davon bildet wiederum die Laurinsäure mit bis zu 53%igem Anteil innerhalb des Öles.

Laurinsäure stärkt das Immunsystem unseres Körpers indem es dafür sorgt, dass die Lipidmembranen von Viren und Bakterien freigelegt werden. Das innere, also die DNA wird freigelegt und zerstört. Es wirkt also wie ein natürliches Antibiotikum und senkt das Risiko für Herz-Kreislauf- Erkrankungen und Erkrankungen des Fettstoffwechsels.

Durch seine vielen verschiedenen Inhaltsstoffe wirkt es sich zudem positiv auf das Hautbild aus und sorgt dafür, dass sie nicht austrocknet. Aber Kokosöl kann noch viel mehr als das, es hilft nämlich nebenbei zusätzlich beim Abnehmen!

 


 

Abnehmen mit Kokosöl

Kokosöl und Gewichtsverlust


Eine Studie aus dem Jahr 2010, welche von einem 16- köpfigen chinesischen Forscherteam durchgeführt wurde, brachte folgende Ergebnisse zutage:

  1. Kokosöl enthält mittel- und langkettige Triglyzeride, die den Fettstoffwechsel positiv beeinflussen und gleichzeitig die Blutfettwerte senkt. Dies konnte anhand der Blutergebnisse der insgesamt 101 Probanden bewiesen werden [3].
  2. Fettdepots, die besonders als Risikofaktoren für Herz-Kreislauf-Erkrankungen gelten, werden reduziert. Dies beinhaltet unter anderem das Unterhaut-Fettgewebe sowie die Fett-Depots im Bauchbereich [3].
  3. Kokosöl sorgt für eine allgemeine Reduzierung des Körperfetts [3]!
  4. Kokosöl sorgt für eine Steigerung des Energieverbrauches durch eine erhöhte Thermogenese [3].

 


 

Kokosöl Wirkung: Wie funktionierts?

Kokosöl: Woher kommen die Vorteile?


Ganz einfach: Kokosöl wird durch seine Zusammensetzung anders verdaut als andere pflanzliche Fette. Sie werden schneller von deinem Körper verstoffwechselt und werden durch die Pfortader direkt zur Leber transportiert. Diese absorbiert das Fett und verarbeitet es zu Ketonen, wofür keine Gallenflüssigkeit verbraucht wird.

Ketone bieten dir beim Abnehmen den Vorteil, dass sie im Körper nicht in Form von Fettdepots eingelagert werden. Sie bewirken durch ihren hohen Energiegehalt eine erhöhte Stoffwechselaktivität und verbessern somit die Leistung deiner Muskeln und deines Gehirns – daher der erhöhte Kalorienverbrauch.

Deine Muskeln werden innerhalb einer Diät durch die im Kokosöl enthaltene Caprylsäure vor einem Abbau geschützt und sogar zusätzlich gestärkt[2]. Durch die Freigesetzte Energie innerhalb der Muskeln ist zudem ein erhöhter Wärmeaustausch möglich. Dieser führt dann zu einem höheren Grundumsatz!

Bei dem Verzehr von Kokosöl bleibt außerdem dein Blutzuckerspiegel konstant niedrig. Das sorgt dafür, dass dein Körper nicht unnötig durch die Verdauung des Fettes belastet wird. Die Verbesserung der Blutfettwerte ist durch die erhöhte Konzentration des guten Cholesterins HDL zu erklären. Im Gegensatz zu Kohlenhydraten verbessert Kokosöl also deinen Cholesterinspiegel [4].

 


 

Abnehmen mit Kokosöl: Die Einnahme

Wie sollte man Kokosöl einnehmen?


Bei dem Verzehr von Kokosöl gibt es keine besonderen Regeln. Ein Teelöffel bis ein Esslöffel täglich reichen aus, damit du von den positiven Effekten des Kokosöls profitieren kannst. Dabei ist es egal, ob du es dir auf dein Brot schmierst, es in deinem Kaffee auflöst oder zum Kochen benutzt. Du kannst es sogar pur zu dir nehmen. Die Wirkung ist immer dieselbe.

Dazu sei jedoch gesagt, dass Kokosöl allein keine Garantie dafür ist, dass du an Gewicht verlierst. Am besten kombinierst du die Einnahme mit einer erhöhten körperlichen Aktivität durch Cardio- oder Krafteinheiten und einer ausgewogenen Ernährung. Das Kokosöl wirkt in der Diät unterstützend für den Gewichtsverlust und sorgt dafür, dass der Jojo-Effekt ausbleibt!

Beachte auch, dass die Wirksamkeit des Öles von deinem BMI abhängig sein kann. Die Studie wurde mit Testpersonen mit einem BMI zwischen 24-28 (Normal- bis Übergewicht) durchgeführt. Bei stark adipösen Menschen, welche zusätzlich unter einer Insulin-Resistenz leiden, besteht der Verdacht, dass das Kokosöl beim Abnehmen seine volle Wirkung nicht entfalten kann [5].

 


 

Abnehmen mit Kokosöl |Fazit

 

Kokosöl ist ein vielseitig anwendbares Superfood, welches nicht nur die Immunabwehr unterstützt und förderlich für die Haut und die Vorbeugung von altersbedingten Krankheiten (MS, Demenz, Parkinson) ist. Es hilft in erster Linie durch seine chemische Zusammensetzung tatsächlich beim Abnehmen.

Solltest du also gerade über eine Diät nachdenken, dann empfehle ich dir ruhig zum Kokosöl zu greifen, da es durchaus in der Lage ist beim Abnehmen zu helfen. Schließlich hast du auch eine Menge netter Nebeneffekte von dem Gebrauch des Öls! Du kannst Kokosöl bei uns im Shop erwerben .

Unsere Artikel sollen informieren und lehren. Die dargebotenen Informationen sollten nicht als medizinische Ratschläge interpretiert werden. Kontaktiere bitte einen Arzt, bevor du mit der Ergänzung von Nahrungsergänzungsmitteln beginnst oder größere Veränderungen an deiner Ernährung durchführst.


[1] Uli P. Burgerstein,Hugo Schurgast,Michael B. Zimmermann, Handbuch Nährstoffe: Vorbeugen und heilen durch ausgewogene Ernährung, Seite 58, Verlag Trias.

[2] Franziska von Au, Kokosöl: Das kostbare Lebenselixier aus der Natur, Abschnitt: Caprinsäure- 4-8 Prozent, Verlag: Heyne.

[3] http://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/20473577, abgerufen am 09.10.2016

[4] https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/12716665?dopt=AbstractPlus, abgerufen am 09.10.2016 [5] http://www.kokosoel.info/studien.html , abgerufen am 09.10.2016

Keine Tags vorhanden



admin

admin

Autor und Experte


Täglich die besten Angebote – Minimum 30% Rabatt Jetzt kaufen