Ernährung

Manuka Honig: Was ist das eigentlich? Geschmack, Wirkung & Vorteile

Manuka Honig: Was ist das eigentlich? Geschmack, Wirkung & Vorteile

Schon mal etwas von Manuka Honig gehört? Höchstwahrscheinlich nicht, aber das ist auch kein Problem! Er ist unseren Breitengraden noch ziemlich unbekannt, deshalb wollen wir seine Bekanntheit steigern!

Woher kommt dieser mysteriöse Honig? Wie unterscheidet er sich von anderen Honigarten? Lohnt es sich den Honig zu probieren? Diese Fragen klären wir im folgenden Artikel und vielleicht wirst auch du bald ein Fan dieses fantastischen Honigs.

Der Manuka Honig stammt aus Neuseeland und wird von den dortige Ureinwohnern schon seit vielen Jahrhunderten genutzt. Sie hatten schon früh die heilende Wirkung des Honigs entdeckt und schätzen gelernt.

Manuka Honig entsteht, wenn Bienen die Pollen des Manuka Baums zu Honig verarbeiten. Der Honig ist nicht nur lecker, sondern weist auch viele positive gesundheitliche Wirkungen auf. Das Immunsystem soll durch den Honig gestärkt werden, die Verdauung verbessert, Entzündungen soll er abklingen lassen und gesund für die Zähne sein. Eine Geschmacksprobe lohnt sich also allemal!

Der Geschmack von Manuka Honig

Manuka Honig: Was ist das eigentlich? Geschmack, Wirkung & Vorteile


Wie unterscheidet sich der Manuka-Geschmack von anderen Honigarten? Da es sich bei Manuka um eine Baumhonigart handelt, ist der Honig an sich etwas dunkler und tiefer im Geschmack. Manuka Honig ist herber und würziger, begleitet von einer leicht scharfen Note.

Wer Honig mag, wird Manuka lieben.

Manuka Honig: Wie unterscheidet er sich zu normalem Honig?

Der Hauptwirkstoff von Manuka ist Methylglyoxal. Manuka Honig weist eine hohe Konzentration dieses Wirkstoffes auf. Der Manuka Honig von Myprotein enthält mindestens 100mg/Kg Methylglyoxal.

Er ist glutenfrei und fettarm und somit ein idealer Begleiter für die gesunde Ernährung.

Weitere Unterschiede liegen darin, dass der Manuka Honig wesentlich gesünder für Körper und Zähne ist. Herkömmliche Honigarten sind leider oft nicht so gesund für die strahlend schönen Zähne.

Die Wirkung von Manuka Honig

Manuka Honig: Was ist das eigentlich? Geschmack, Wirkung & Vorteile


Belegt ist, dass Manuka eine positive Wirkung bei Magen- und Darmbeschwerden aufweist. Er soll erfolgreich gegen die Helicobacter Bakterien ankämpfen und bei deren Ausbremsung mithelfen (wirkt also antibakteriell!). Da der Honig eine antibiotische Wirkung aufweist, soll er zudem auch bei Erkältungen nützlich sein.

Trotz des hohen Zuckeranteils soll Manuka Honig nicht schädlich für die Zähne sein. Ganz im Gegenteil schützt er vor Zahnbelag. Eine weitere positive Eigenschaft des Manuka Honigs ist, dass er dabei hilft die Ausbreitung von Pilzen einzudämmen. Auch bei Entzündungen der Atemwege soll der Manuka Honig ein toller Helfer sein. Er dämmt die Bakterien die Lungenentzündungen verursachen ein, sowie Mittelohrentzündungen und Nasennebenhöhlenentzündungen.

Anwendung

Die Anwendung ist eigentlich ganz leicht: Der Honig wird einfach in die normale Ernährung eingebaut. Ob als Toppping zum Pudding, zu den Haferflocken, in den Joghurt oder im nicht mehr ganz so heißen Tee – Manuka Honig kann in verschiedenen Gerichten genossen werden.

Bei Erkältungen zum Beispiel oder bei verschiedenen Infekten mit Halsschmerzen und Husten kann der Manuka Honig 3 Mal täglich auf der Zunge zerlassen werden.  Hierfür behaltet den Honig einfach so lange wie möglich im Mund, damit er im Mundraum wirken kann. Vor dem Schlafengehen kann noch ein Löffel eingenommen werden, damit der Honig über Nacht wirken kann und seine volle Heilungskraft entfaltet.

Auch zur äußeren Anwendung ist Manuka Honig geeignet. Man kann bei Infektionen den Honig einfach auf die innere Nasenwand streichen. Der Honig wirkt dann im Schlaf auf die Schleimhäute.

Es ist klar, dass Manuka Honig keinen Arzt ersetzt. Aber er kann zusätzlich eine Komponente der schnelleren Heilung ausmachen, ohne Nebenwirkungen.

Über Nebenwirkung des Manuka Honigs

Es ist belegt, dass Manuka Honig positive Auswirkungen auf den menschlichen Körper hat. Unter Umständen kann der Honig aber auch schädlich sein. Wieso? Der Manuka Honig ist ein Naturprodukt, welches kaum chemisch bearbeitet wird. Er kommt also so gut wie unbehandelt ins das Einmachglas.

Manuka wird nicht erhitzt oder anderweitig gesäubert. Er kann also eine höhere Konzentration an Bakterien enthalten. Für einen gesunden menschlichen Körper ist das eigentlich kein Problem. Der Honig kann also von gesunden Menschen genossen werden. Allerdings sollten Menschen mit generell schwachem Immunsystem, ältere Menschen, Babys und Kleinkinder, auf den Verzehr des Honigs verzichten.

Grundsätzlich gilt, dass Manuka Honig genauso wie jeder andere Honig, einen hohen Zuckergehalt enthält. Er sollte also, genauso wieder jeder andere Honig in Maßen genossen werden. Dies gilt besonders für Diabetiker, die generell ein Auge auf alle Zuckerarten und deren Menge haben.

Fazit zum Manuka Honig

Der Manuka Honig bietet viele Vorteile. Neben seinem besonderen Geschmack und der Naturbelassenheit, ist er auch sehr gesund. Wer also nach einer tollen Süßungs-Alternative sucht, der ist beim Manuka-Honig genau richtig.

Der Manuka Honig von Myprotein ist auch eine perfekte Alternative für figurbewusste Sportler. Er schadet den Zähnen nicht und ist fettarm. Honig ist an sich schon tolles Mittel bei verschiedenen gesundheitlichen Themen und als Zuckerersatz, aber der Manuka Honig übertrifft die herkömmlichen Arten, in vielen Bereichen.

Viele medizinische Studien belegen die gesunde Wirkung des Manuka Honigs. Die Studien wurden meist in den USA, Neuseeland, Kanada und Australien erstellt. Aber auch hierzulande gewinnt der Honig immer mehr Ansehen.

Keine Tags vorhanden



Myprotein

Myprotein

Autor und Experte


Klicke hier und entdecke unsere aktuellen Angebote Jetzt kaufen