Lifestyle

Relaxation day | die besten Entspannungstipps

Es ist Relaxation day ein guter Grund eine Pause einzulegen, in sich zu kehren und einfach mal die Seele baumeln zu lassen. Hier findest du unsere Tipps, von erholsamen Gesichtsmasken bis hinzu entspannenden Meditationsübungen für Anfänger, um in diesem Jahr das meiste aus diesem Tag zu machen und mit neuer Energie deine Woche fort führen zu können.

 

Stress verarbeiten

 

Zeichen das Breathe sagt

Leider ist es nicht möglich jegliche stressvolle Situation zu vermeiden doch es gibt Techniken um unser Gefühl von Angespanntheit zu reduzieren und so mögliche Folgeerkrankungen wie Bluthochdruck, Schwächung des Immunsystem oder Depressionen zu vermeiden. Pranayama beschreibt eine Yogatechnik, durch die du deine Atmung bewusst regulieren kannst. So lässt sich, bei korrekter Durchführung, die Balance zwischen unserem Körper und unserem Geist wiederherstellen.

 

Vorteile von Pranyama:

– Reduziert Ängstlichkeit und Depressionen

– Reduziert Bluthochdruck

– Erhöht Energielevel

– Entspannt Muskeln

– Reduziert Gefühl von Stress

 

Die folgende Übung ist leicht in der Ausführung und dennoch sehr wirksam.

 

Bauchatmung

 

Gefühle von Ängstlichkeit oder Beklemmung, nehmen häufig Einfluss auf unsere Atmung, wir fangen an sehr kurz und flach zu atmen, trotzdem wir mehr Atemzüge nehmen, fühlen wir uns außer Atem. Unser Körper wird mit weniger Sauerstoff versorgt, da wir den unteren Teil der Lunge nicht versorgen, sondern nur den oberen. Regelmäßige Übungen bei der wir bewusst in den Bauch atmen können uns helfen, das flache Atmen zu vermeiden.

Leg dich auf deinen Rücken, leg eine Hand auf deinen Bauch und winkle deine Beine an. Schließe deine Augen und denke an etwas Schönes. Atme bewusst tief ein und aus, du solltest spüren wie sich dein Bauch wölbt und wieder flach wird beim ein- und ausatmen. Führe dies für 8 – 10 Minuten durch. Versuche diese Übung mindestens 3 mal die Woche zu machen. Du wirst erstaunt sein wie frisch und entspannt du dich fühlen wirst.

 

Yoga am Arbeitsplatz

 

Yoga bei der Arbeit

 

Gerade das viele Sitze am Arbeitsplatz kann zu Rückenschmerzen führen und einen negativen Effekt auf unsere Produktivität nehmen.

Versuche diese einfachen Übungen durchzuführen um dem Trubel zu entkommen und mit neuer Energie weitermachen zu können.

 

Stretching für die Beine

 

Stelle dich hierfür gerade, mit geschlossenen Beinen, vor deinen Schreibtisch. Für mehr Stabilität, stütze dich mit zwei Fingern, deiner linken Hand, an deinem Schreibtisch ab. Hebe nun dein rechtes Bein und halte es mit deiner rechten Hand, wenn du Balance gefunden hast, löse deine linken Finger vom Schreibtisch und hebe deinen linken Arm zur Decke. Atme tief ein und aus und halte diese Position für etwa 30 Sekunden. Kehre in deine Ursprungsposition zurück und führe die Übung für das linke Bein durch.

 

Schulter und Nacken lösen

 

Stelle dich gerade, mit den Beinen geschlossen, vor deinen Schreibtisch. Umklammere deine Hände hinter deinem unteren Rücken, strecke jetzt deine Hände Richtung Boden, die Brust raus und die Schultern zurück. Atme tief ein und aus und halte die Position für etwa 30 Sekunden, kehre dann in deine Ursprungsposition zurück.

 

Meditation

 

Frau meditiert

Mit Meditation können viele Menschen wenig anfangen, sie assoziieren häufig bestimmte Lebensstile oder Gesellschaftsgruppen mit dem Entspannungstraining und empfinden es als zu Abstrakt um für sich selbst einen Nutzen in den Praktiken zu sehen. Dabei kann jeder von regelmäßiger Tiefenentspannung profitieren, denn unter anderem kann Meditation zu mehr Zufriedenheit verhelfen, die Eigenwahrnehmung steigern und die Inspiration fördern.

 

Hier eine einfache Übung für Anfänger

  • Setze dich hin, entweder auf einen Stuhl oder im Schneidersitz auf den Boden und lege deine Hände auf deine Knie, wichtig ist das du deine Sitzposition bequem findest und dich nicht anspannst. Dennoch solltest du gerade sitzen und deinen Rücken aufrecht halten.
  • Schließe deine Augen und versuche jeden einzelnen Teil deines Körper, von den Zehen bis hin zum Kopf zu entspannen.
  • Nehme deine Umgebung bewusst wahr, deinen Körper, die Geräusche um dich herum, versuche nichts zu verändern sondern konzentriere dich nur auf deine Umgebung.
  • Konzentriere dich nun auf deine Atmung, versuche leise und dennoch tief in deinen Bauch hinein zu atmen. Versuche einen natürlichen Atemrhythmus zu behalten und deine Atmung nicht zu erzwingen. Beobachte die Bewegungen deines Körpers während jedes Atemzugs, deine Brust, deine Schultern, deine Rippen und Bauch.
  • Versuche dies für 3 bis 5 Minuten durchzuführen. Die Zeit kann nach einigen Durchführungen gesteigert werden.

 

Gesichtsmaske

selbst gemachte Gesichtsmaske

Eine selbstgemachte Maske am Abend, nach einem langen Tag, kann wahre Wunder bewirken. Hier eine Idee für eine einfache Maske, die ganz schnell zubereitet werden kann und nur 3 Zutaten erfordert.

 

Zutaten:

 

¼ Avocado

1 Tl Honig

3 Tropfen natürliches Duftöl je nach Wahl:

Lavendel, wirkt beruhigend und schenkt Kraft. Bergamotte, hilft gegen Ängstlichkeit oder Majoran lindert emotionalen Schmerz und Trauer.

 

Zubereitung

 

  1. Zerkleiner die Avocado mit einer Gabel, bis keine Klümpchen mehr vorhanden sind und füge dann den Honig hinzu. Verrühre das Ganze bis eine cremige Masse entstanden ist. Gib nun das Öl hinzu.
  2. Reinige deine Haute mit warmen Wasser und trage dann die Maske auf.
  3. Lass die Maske 15 Minuten einwirken.
  4. Spüle dein Gesicht mit warmen Wasser ab.

 

Keine Tags vorhanden



Liza Brinkmann

Liza Brinkmann

Autor und Content Executive

Ich war schon immer sehr sportbegeistert und war bis zum meinem 18. Lebensjahr im Reitsport aktiv. Leider musste ich danach, aufgrund einer Pferdehaarallergie, das Reiten aufgeben. Seitdem laufe ich leidenschaftlich gerne am liebsten Langstrecken (10km oder Marathons).


Klicke hier und entdecke unsere aktuellen Angebote Jetzt kaufen