Training

5 Merkmale, an denen du ein gutes Fitnessstudio erkennst

Von Alexander Moeksis

Fitnessstudios gibt es in großen Städten mittlerweile wie Sand am Meer. So haben Trainierende oftmals die Qual der Wahl und können sich zwischen verschiedenen Angeboten entscheiden. Jedes Studio wirbt dabei mit anderen Vorteilen. Meist ist es dabei der günstige Preis, der beworben wird. Manchmal wird zudem mit spezieller Ausrüstung oder flexiblen Öffnungszeiten versucht, die Kunden für das eigene Studio zu gewinnen.

Doch was zeichnet eigentlich ein gutes Fitnessstudio aus und ist ein günstiges Studio in seiner Qualität tatsächlich niedriger einzustufen, als ein Studio der gehobenen, teuren Kategorie?

Um diese Fragen zu beantworten, werden im Folgenden fünf Merkmale genannt, an denen du ein gutes Fitnessstudio erkennen kannst.

 


 

Merkmal #1: Moderne und funktionsfähige Ausrüstung

 
Merkmal #1: Moderne und funktionsfähige Ausrüstung
 

Ein gutes Studio legt viel Wert auf seine Ausrüstung und dessen Pflege. Gemeint ist hiermit nicht, dass ein Studio jeden modernen Trend mitmachen und sich jedes neue Fitness-Gadget unbedingt anschaffen muss, bis der Kunde von Power Plate, Fitness-Trampolinen und Co. völlig erschlagen ist.

Vielmehr geht es darum, dass die Ausrüstung sinnvoll gewählt ist und den Zielen des angepeilten Kundenstammes entspricht. Zudem muss garantiert sein, dass die Geräte tadellos funktionieren und nach Defekt schnellstmöglich wieder behoben werden.

Veraltete Geräte, die gegen die natürlichen Kraft- und Hebelverhältnisse des Menschen arbeiten und nicht ausreichend verstellbar sind, sollten in einem Studio heutzutage dagegen nicht mehr zu finden sein.

 


 

Merkmal #2: Professionelle und engagierte Trainer

 
Merkmal #2: Professionelle und engagierte Trainer
 

Fitnesstrainer haben in der heutigen Zeit oft einen weniger guten Ruf. In vielen Studios seien sie mit Ausnahme der Einweisungen wenig bis gar nicht auf der Fläche anzutreffen und hätten ohnehin deutlich weniger Ahnung als der Trainierende selbst.

Letztere Haltung wird zudem durch unsere stark fitnessbezogene Social-Media-Welt verstärkt, sodass lieber auf die Größen der Youtuber Fitnessszene gehört wird, als auf den Trainer vor Ort, gerade wenn dieser weniger „Gainz“ vorzuweisen hat als das eigene Idol oder gar als der Trainierende selbst.

Tatsächlich gibt es bei der Qualität von Fitnesstrainern große Unterschiede zu beobachten.

Zunächst einmal sei gesagt, dass die meisten Studios eine B-Lizenz als Grundlage für eine Anstellung als Fitnesstrainer fordern. Diese B-Lizenz lehrt zwar die wichtigsten Fakten des Fitness- und Gesundheitstrainings, kann aber bereits innerhalb von wenigen Monaten erworben werden und ersetzt in keinster Weise eigene langjährige Erfahrungen, selbstständige Recherchen und weitere, fachspezifischere Qualifikationen. Wer nach Abschluss seiner Lizenz und der Einstellung in einem Studio die Beine hochlegt und sich nicht mit den immer wieder auftretenden Neuerungen und studienbedingten Wandlungen des Fitnesstrainings auseinandersetzt, der kann auch seinen Kunden nur begrenzt eine Hilfe sein. Hat er zudem seine festen Abläufe und verteilt lediglich standardisierte Pläne an seine Kunden, sollte um Trainer und Studio ein großer Bogen gemacht werden.

Ein professioneller Fitnesstrainer zeichnet stattdessen dadurch aus, dass er jeden seiner Kunden als Individuum betrachtet und sich bemüht, für jeden Trainierenden das richtige Training zu finden. Sein Engagement wird zudem auch auf der Fläche deutlich, indem er stets versucht, die Kunden seines Studios durch Korrekturen und Motivation in ihren Leistungen voranzutreiben. Umfassende Kenntnisse im Bereich von Mobility, Gesundheit und Anatomie sind ebenfalls Merkmale eines professionellen Trainers.

Wichtig sind zuletzt auch emphatische Fähigkeiten. Ein Trainer sollte sich in jeden seiner Kunden hineinversetzen, sie immer wieder neu motivieren und nach Misserfolgen, Stagnationen oder Verletzungen auch auffangen können. Ein Trainer, der diese Kriterien erfüllt und ein hohes Maß an Engagement an den Tag legt, kann für jeden Trainierenden eine große Hilfe sein, unabhängig von seinem Leistungszustand.

 


 

Merkmal #3: Vielfalt und Zielorientierung

 
Merkmal #3: Vielfalt und Zielorientierung
 

Ein gutes Studio folgt einem klaren Konzept und macht dem Kunden von Beginn an deutlich, was er für seine Bezahlung erhält. Wie schon zu Beginn erwähnt, muss ein Studio nicht über sämtliche neuen Fitnessgeräte verfügen, die auf FIBO und Co. neu vorgestellt werden. Wer jedoch ein Studio mit vielfältigen Trainingsmöglichkeiten sucht, der sollte darauf achten, dass das Studio neben dem gewöhnlichen Geräte- und Freihanteltraining auch einen Functional-Bereich mit Kettlebells, Battleropes, Gewichtssäcken und weiteren Gadgets verfügt.

Wer viel Wert auf Mobility legt, wird von einem Studio mit Stretching-Stationen, Blackrolls und Kursen zur Verbesserung der Beweglichkeit profitieren.

Vor der Wahl des Studios muss somit erst einmal entschieden werden, wie eigentlich trainiert werden möchte.

Ist dies dem Einsteiger selbst noch nicht bewusst, eignet sich ein Studio mit vielfältigem Angebot. Wer dagegen schon genauere Vorstellungen hat, sollte zu Beginn genau überprüfen, ob diese im anvisierten Studio überhaupt umsetzbar sind. Daher gilt vor der Anmeldung: Immer eine Führung durch das Studio geben lassen.

 


 

Merkmal #4: Die (Zahl der) Mittrainierenden

 
Merkmal #4: Die (Zahl der) Mittrainierenden
 

Ein Fitnessstudio steht und fällt immer auch wenig mit seinem Klientel. Wie sich dieses zusammensetzt kann und sollte natürlich auch nicht bei der Anmeldung beeinflusst werden. Ein gutes Studio trägt durch geschultes und zahlreich vorhandenes Personal jedoch dafür Sorge, dass die geltende Hausordnung beachtet wird. Es muss gewährleistet sein, dass sich jeder Trainierende im Studio wohlfühlt und ungestört seinen Zielen nachgehen kann. Dissoziales Verhalten gegenüber anderen Trainierenden und fehlender Respekt den Hanteln und Geräten gegenüber sollte in einem guten Studio bemerkt und auch geahndet werden.

Ein gutes Fitnessstudio zeichnet sich zudem dadurch aus, dass es bei der Annahme von Mitgliedern nicht primär um Einnahmen geht. Droht das Studio vor lauter Anmeldungen zu überfüllen bis  die Trainierenden beginnen, sich montags auf den Hantelbänken zu stapeln, sollten die Verantwortlichen für kurze Zeit einen Aufnahmestopp veranlassen.

Überfüllte Studios wirken sich dagegen negativ auf die Motivation und letztendlich auch auf die Leistungsfähigkeit aus. Hier empfiehlt sich entweder die Vermeidung von Stoßzeiten oder der Wechsel in ein anderes Studio, indem einer überfüllten Trainingsfläche entgegengewirkt wird. Wer sich zudem vorstellen kann, zu ungewöhnlichen Zeiten zu trainieren, der kann sich in einem 24-Stunden-Studio anmelden und früh morgens oder spät abends ebenfalls volle Trainingsflächen umgehen.

 


 

Merkmal #5: Das Preis-Leistungsverhältnis

 
Merkmal #5: Das Preis-Leistungsverhältnis
 

Du hast die oben genannten Merkmale gelesen und wunderst dich, warum nur wenig davon auf dein Fitnessstudio zutrifft? Unter Umständen liegt es daran, dass du monatlich nur 10-15 Euro bezahlst.

Das Preis-Leistungsverhältnis spielt bei der Auswahl des Studios eine große Rolle. Viele Anbieter und Ketten werben mit Dumping-Preisen. Diese sind dementsprechend beliebt, was gerne zur eben erst genannten überfüllten Trainingsfläche führen kann. Sofern es der Leistung entspricht lohnt es sich, für einen Vertrag auch einmal etwas mehr Geld in die Hand zu nehmen. In den meisten Fällen erhält der Trainierende dafür bessere und ausführliche Unterstützung vom Trainerteam, leerere Trainingsflächen und modernes Equipment.

Ob dies jedoch wirklich der Fall ist oder nur für eine Marke mehr Geld bezahlt wird, muss natürlich vor der Anmeldung genau überprüft werden. Dies gilt auch für günstigere Studios, die ebenfalls nicht zwangsläufig mit weniger Qualität einhergehen, auch wenn die Gefahr an dieser Stelle größer ist.

 


 

Fazit

 
Fazit
 

Ein gutes Studio zeichnet sich durch professionelles Tresen- und Trainerpersonal aus und orientiert sich an den Wünschen seiner Kunden. Trainierende müssen sich wohlfühlen und können sich der Unterstützung von Trainern sicher sein.

Die Geräte sollten zudem in einem guten Zustand sein und funktionales, abwechslungsreiches Training ermöglichen. Um die genannten Merkmale erfüllt zu bekommen, muss kein Vertrag in einem 100€-Platin-Studio abgeschlossen werden.

Doch es lohnt sich, monatlich den einen oder anderen Euro mehr in die Hand zu nehmen, um ein motivierendes und leistungssteigerndes Training absolvieren können.

Keine Tags vorhanden



admin

admin

Autor und Experte


Klicke hier und entdecke unsere aktuellen Angebote Jetzt kaufen