0
Warenkorb

Es befinden sich aktuell keine Produkte im Warenkorb

Training

Marathon Training Tipps: Q&A mit 2:20 Marathon-Athlet Modesto Álvarez

Athletenprofil – Modesto Álvarez

Name: Modesto Álvarez Dominguez

Events: Halbmarathon & Marathon

Bestzeiten: 67:17 (Halbmarathon) & 2:20:25 (Marathon)

Myprotein Ambassador und spanischer Elite-Athlet, Modesto Álvarez Dominguez schloss den Seviller Marathon mit 2:20:25 – und damit  mit seiner persönlichen Bestzeit – am 22. Februar ab! Die meisten Spitzenläufer würden sich erst einmal ein paar Wochen Zeit zur Erholung nehmen, doch Modesto bestritt und gewann zwei weitere Rennen innerhalb 21 Tage.

Nur 2 Wochen später gewann Modesto am 8. März einen Berglauf in Loja, Granada. Eine Woche später, nämlich am 15. März, gewann er den Baza Halbmarathon bei einer Zeit von 69:04!

Modesto Álvarez Dominguez verdient daher mit Recht den Titel „Sport Champion“.

Marathon Training Tipps: Q&A mit 2:20 Marathon-Athlet Modesto Álvarez

Marathon Training & Erholung

Marathon Training & Erholung

Bei Myprotein glauben wir daran, dass Erholung ein sehr großer Einflussfaktor und Schlüsselindikator für den Distanzlauf auf hohem Niveau ist.

Wir haben uns mit Modesto hingesetzt und ihn gefragt, wie es ihm gelingt sich so schnell wieder zu erholen und was er in letzter Zeit verändert hat, damit er in so kurzer Zeit auf einem so hohen Niveau antreten und gewinnen konnte.

Frage #1: Modesto, zuerst einmal möchten wir dir zu deinen Siegen gratulieren, die du innerhalb von 21 Tagen errungen hast. Wie fühlst du dich jetzt?

Modesto: „Ich bin über die Ergebnisse, die ich sehr früh innerhalb der Saison erzielen konnte, sehr glücklich, wenn ich ehrlich bin. Meine Fitness spiegelt sich in den Siegen zweifellos wieder und ich verdanke dies meiner neuen Art der Ernährung und das dazugehörige Nahrungsergänzungsprogramm zur Regeneration, welches ich seit letztem Winter befolge.“

Frage #2: Was war deine angepeilte Zielzeit beim Marathon von Seville und kannst du uns auch etwas über das Trainingsprogramm erzählen, welches du über den Winter bis zum Rennen absolviert hast?

Modesto: „Mein Hauptziel bestand darin meine bisherige Bestzeit von 2:24:10, die ich 2012 beim Marathon von Seville gelaufen bin, zu unterbieten. Das spezielle Training für diesen Event begann am 15. Dezember, knapp 9 Wochen vor dem Stichtag (22. Februar).

Innerhalb dieses Trainingsplanes habe ich 3 vorbereitende Rennen, etwa ein Cross Country Rennen gegen Januarende (Military National Championships) und ein weiteres 10 Kilometer-Rennen Anfang Februar, durchgeführt. Ich wusste aber, dass ich mich in guter Form befunden habe, als ich einen Halbmarathon bei einer persönlichen Bestzeit von 67:17 hinter mich gebracht habe. Das war am 18. Januar, also exakt 4 Wochen vor dem Seviller‘ Marathon.

In Bezug auf Distanzläufe absolvierte ich innerhalb von 10 Wochen 4 Stück mit progressiver Gestaltung, die von der Länge zwischen 28 km und 33 km betrugen und von der Geschwindigkeit bei unter 4 Minuten pro Kilometer (6:24 Minuten pro Meile) lagen und schließlich auch viele längere Intervall-Einheiten. Meine höchste Laufleistung absolvierte ich in der 8 Woche mit insgesamt 115 Meilen (187 km).“

Marathon-Trainings-Tipps-3

Frage #3: Mal davon abgesehen, dass du mehr als 4 Minuten von deiner bisherigen persönlichen Bestzeit gutgemacht hast – was war es deiner Meinung nach, was sich maßgeblich verändert oder von deinem bisherigen Training unterschieden hat?

Marathon-Trainings-Tipps-4Modesto: „Hauptsächlich habe ich meine Trainingsgeschwindigkeit erhöht. In der Vergangenheit waren meine täglichen Läufe viel einfacher gewesen. Meine Distanzläufe blieben unverändert, aber in diesem Trainingsplan habe ich weitaus mehr längere Intervalle drin, z.B. 3x6km mit möglichst geringer Erholungspause.

Darüber hinaus habe ich einen größeren Fokus auf die Regeneration gelegt. Das Wettrennen um die Erholung beginnt, sobald meine letzte Einheit endet. Ich verwende Aminosäuren und einen Wheyprotein Shake nach jeder Einheit. Bei langen Läufen und bei Rennen verwende ich Gels für alle 10 Kilometer, die ich zurücklege.“

Frage #4: Ich habe festgestellt, dass die Zeit, die du von 25 km bis 35 km benötigt hast, die schnellsten 10 Kilometer in deinem Rennen sind. Wie hast du dich zu dem Zeitpunkt gefühlt? Wie hast du deinen Körper während des Rennens versorgt?

Modesto: „Ja, das waren meine am schnellsten zurückgelegten Kilometer und ich erinnere mich noch ganz genau daran, denn das war der Moment, bei dem ich die Gruppe angeführt habe. Beim 27 Kilometer habe ich alles auf eine Karte gesetzt und mich dazu entschlossen, meinen Vorsprung auszubauen. Während des Rennens musste ich auf meinen Elite Race Drink Table zurückgreifen Meine kohlenhydrathaltigen Getränke hatte ich für alle 5 Kilometer vorbereitet und auf jeden 10 Kilometer folgte ein Gel.“

Marathon-Trainings-Tipps-5

Frage #5: Für uns ist deine Fähigkeit zur schnellen Regeneration bei schweren Anstrengungen und Rennen am erstaunlichsten. Viele von uns haben noch mit Treppenstufen, 2 Wochen nach einem Marathon, ein Problem, aber du warst schon wieder dabei Rennen zu gewinnen. Kannst du uns verraten wie du dich so schnell erholen kannst und welche Tipps du unseren Lesern auf den Weg geben kannst?

Modesto: „Nachdem ich meinen Marathon beendet habe, genehmigte ich mir meinen Spezialdrink, der eine Mischung aus Kohlenhydraten, Glutamin und Beta-Alanin enthalten hat.

Das Mittagessen gestaltete ich leicht und kombinierte es mit einem großen Protein-Shake. Am Abend habe ich schließlich zahlreiche High Protein Snacks gegessen und mir direkt für 30 Minuten in den eiskalten Pool in meiner Heimatstadt ein Fußbad genehmigt.“

Marathon-Trainings-Tipps-6

Frage #6: Eine letzte Frage noch: Wie sehen deine zukünftigen Ziele aus? Was möchtest du dieses Jahr noch erreichen?

Modesto: „Mein nächstes Etappenziel besteht darin meine Marathon-Zeit auf 2:20:00 zu reduzieren.

Dieses Jahr plane ich einen guten Platz beim Spanish Championship Half Marathon in meiner Stadt, Granada, ein. Und natürlich möchte ich so viele Rennen wie möglich gewinnen – vor allem den Diputación de Granada Circuit. Ich ziele ebenfalls auf ein gutes Ergebnis beim Marathon der World Military Games (Militrary Olympics) ab, die in Mungyeong (Süd-Korea) von 1. bis 13 Oktober 2015 abgehalten werden.“

Marathon-Trainings-Tipps-7

Keine Tags vorhanden



admin

admin

Autor und Experte


Täglich die besten Angebote – Minimum 30% Rabatt Jetzt kaufen