Training

Motivation finden – 5 Tipps für Winterläufe

Egal ob du ein echter Lauffanatiker bist oder dich jedes mal überwinden musst um dich zum Joggen aufzuraffen, du stimmst wahrscheinlich dennoch zu, dass das Laufen auf dem Laufband in einem stickigen Fitnessstudio nicht besonders spannend ist.

Mit sinkenden Temperaturen und immer kürzeren Tagen wird es jedoch immer schwieriger uns zu überwinden draußen laufen zu gehen und wenn du sowieso schon kein Fan vom Laufen bist sind die Chancen, dass du in den nächsten Monaten draußen aktiv sein wirst gen 0. Da auch wir diese Schwierigkeiten nur zu gut kennen, geben wir dir in diesem Artikel 5 hilfreiche Tipps, damit du in den nächsten Wochen Motivation finden und deine Läufe draußen meistern kannst.

 

Tipp #1 Licht

Das wohl Schlimmste am Winter ist für viele Menschen, neben der Kälte, die frühe Dunkelheit. Die meisten gehen, vor Sonnenaufgang zur Arbeit und nach Sonnenuntergang wieder nach Hause. Da ist es ganz klar, dass es dir nicht leicht fällt dich morgens vor der Arbeit oder am Abend noch einmal zum Laufen aufzuraffen. Während wir leider keinen Einfluss auf das Tageslicht nehmen können, gibt es doch einige Hilfsmittel allen voran die Stirnlampe.

Das klingt jetzt vielleicht wenig überzeugend oder kreativ, doch du wirst erstaunt sein wie viel es ausmacht. In eine Stirnlampe zu investieren lohnt sich in jedem Fall, denn sie bietet dir mehr Sicherheit, wenn du auf unbeleuchteten Straßen unterwegs bist. Doch um auf das eigentliche Thema zurückzukommen, gibt dir das warme Licht einer Stirnlampe auch einen echten Motivationsschub und schnell wird es dir viel leichter fallen dich auf den Weg zu machen.

 

Tipp #2 Wärme

Motivation für Winterläufe


Im Winter ist es oft kalt, nass einfach ungemütlich, bei solch einem Schmuddelwetter möchte niemand gerne einen Fuß vor die Tür setzen. Wenn, du dann völlig durchgefroren beim Sport ankommst oder Zuhause und es an der Zeit ist dich umzuziehen graust es dir wahrscheinlich schon vor dem Gedanken deine warme Kleidung auszuziehen und in deine Sportkleidung zu wechseln.

Um dieses Problem zu überwinden hilft es deine Kleidung in der Nähe einer warmen Heizung zu lagern, dadurch wird sie angenehm warm sein, wenn es an der Zeit ist dich umzuziehen und es wird dir um einiges leichter fallen die ersten paar Hundert Meter, in der Kälte, zu meistern. Alternativ, falls du zum Beispiel direkt von der Arbeit aus laufen gehst und keine Möglichkeit hast deine Kleidung warm zu lagern, kannst du auch vorher einen Tee trinken, der wärmt dich von innen.

 

Tipp #3 Musik

Musik hilft ja eigentlich immer und ist allgemein als super Motivator bekannt. Egal ob Mainstream, Indie, Rock oder vielleicht sogar beliebte Weihnachts-Tunes, um dich schon einmal auf die kommenden Feiertage einzustellen. Erstelle eine Playlist mit den Songs, die dir einen Energieschub geben und du wirst merken wie sehr dies deine Stimmung beeinflussen wird.

Es lohnt sich manchmal alte Songs herauszukramen, die du mit einem besonderen Menschen oder einer schönen Erinnerung verbindest, solche Lieder lenken besonders gut ab und sorgen für gute Laune. Zieh also deine Laufschuhe an, schmeiß deine Musik an und im Nu bist du schon die ersten Kilometer gelaufen ohne es zu merken.

 

Tipp #4 Laufpartner

Motivation für Winterläufe


Wie heißt es so schön „geteiltes Leid ist halbes Leid“ dies trifft natürlich auch beim Laufen zu. Während einige das ganze Jahr über einen persönlichen Motivator brauchen, um ihre wöchentlichen Läufe zu absolvieren, fällt es anderen weniger schwer alleine eine Runde Joggen zu gehen. Doch wenn, der Winter einbricht kann sich dies ganz schnell ändern.

Ab und an mit anderen Sportlern Laufen zu gehen ist immer eine gute Idee, da man eher geneigt ist sein Tempo zu steigern und so auf langer Sicht seine Zeiten verbessert. Im Winter ist es eine gute Möglichkeit um sicherzustellen, dass du auf deine angestrebten Kilometer kommst. Wenn du weißt, dass jemand auf dich wartet, wird es dir schwerer fallen einen Rückzieher zu machen. Außerdem wird, durch etwas Gequatsche, die Zeit auch viel schneller vorbeigehen.

 

Tipp #5 Abwechslung

Mal aus deiner Routine auszubrechen und etwas Neues auszuprobieren ist in vielen Bereichen des Lebens wichtig. Eine Veränderung bedeutet der Beginn von etwas Neuem, das ist aufregend und motiviert. Auch, wenn es in diesem Artikel, um nicht ganz so fundamentale Aspekte des Lebens geht, wird Abwechslung auch hier zu mehr Begeisterung führen.

Gerade an solchen Abenden oder Morgen, an denen du wirklich keine Lust hast dich zu bewegen, wird der Gedanke, einer Strecke zu folgen, die du wirklich schon in- und auswendig kennst, deine Motivation noch mehr reduzieren. Halte dir für solche Momente Strecken bereit, die du vielleicht schon immer einmal ausprobieren wolltest aber aus irgendeinem Grund noch nie gelaufen bist. Oder schlag einfach mal einen komplett anderen Weg ein und entdecke eine neue Umgebung. Eine andere Möglichkeit ist deine gewohnte Strecke andersherum zu laufen.

 

Keine Tags vorhanden



Jenny Watt

Jenny Watt

Autor und Experte

Qualified Nutritionist and Personal trainer.


Klicke hier und entdecke unsere aktuellen Angebote Jetzt kaufen