Training

Yoga zum Abnehmen? Mit diesen 6 Übungen wirst du den Winterspeck los

Von Sandra Jung

Das Ende des Winters naht. Draußen wird es wärmer, die ersten Pflanzen blühen und dein allgemeines Wohlbefinden verbessert sich durch die ersten Sonnenstrahlen. Automatisch kommen die schönen Gedanken an den Sommer, an warme Sandstrände und Bikinis. Dir wird es nicht alleine so gehen, dass du nun ins Grübeln kommst. Die Diät läuft womöglich nicht so gut und deine Pfunde, die über die kalte Jahreszeit und Weihnachten gekommen sind, wollen nicht so richtig wieder gehen. An einen Bikini ist noch gar nicht zu denken, weil du dich vielleicht noch sehr unwohl in deiner Haut fühlst.

Um nun richtig durchzustarten und deine Diät anzukurbeln gibt es etwas, was der Schlüssel zum Erfolg sein könnte: Yoga!

 


 

Harmonisierung von Körper, Geist und Seele

 

Yoga kommt aus dem Indischen und bedeutet “Einheit”, bzw. “Harmonie”. Yoga Übungen zielen darauf ab, dass du deinen Körper und deinen Geist in Einklang bringst. Um diese Einheit zu erreichen, gibt es verschiedene Techniken und Übungen. Wenn du Yoga regelmäßig machst, kann dir dies zu mehr Lebensqualität, Ausgeglichenheit und mehr Energie verhelfen.

Um Yoga korrekt ausführen zu können, gibt es verschiedene Instrumente, wie Atemübungen, Meditation und Atemübungen. Im Grunde genommen gehört auch eine gesunde Ernährung und eine positive Grundeinstellung dazu um deinen Geist mit den Körper zu vereinen.

 


 

Yoga zum Abnehmen

 
Yoga zum Abnehmen
 

Mit Yoga allein wirst du es vermutlich nicht schaffen alle überflüssigen Kilos zu verlieren. Nach wie vor zählt natürlich eine negative Energiebilanz. Du musst also mehr Kalorien verbrennen, als du zu dir nimmst. Hier haben wir wieder die zwei wichtigsten Faktoren: Sport und Ernährung. Der Schlüssel zum Erfolg liegt aber auch an deiner Einstellung, an deinem Geist. Um mit dir ins Reine zu kommen und ausgeglichen zu sein um deine Ziele umsetzen zu können, wird dir Yoga helfen.

 

Viele Wege führen dich zu deinem Ziel

 

Die Menge an verbrannten Kalorien ist abhängig davon welchen Yoga-Stil du ausführst. Yoga verhilft dir zu mehr Stabilität und Beweglichkeit. Außerdem verbesserst du deine Grundlagenausdauer. Kurse im Fitnessstudio sind meistens etwas intensiver und du verbrennst mehr Kalorien. Pro Yoga Session kann man im Schnitt von 200 bis 1000 kcal verbrennen. Du musst allerdings kein Yoga-Profi sein, um deinen Stoffwechsel mit Yoga anzukurbeln und einen Schritt in Richtung deines Zieles zu gehen.

Hier eine kleine Übersicht an Yoga-Stilen:

– Hatha Yoga: Der optimale Einstieg für Anfänger. Hier geht es überwiegend um korrekte Atmung und Meditation. In einer Session verbrennt man ungefähr 200 Kalorien.

– Ashtanga Yoga: Hier liegt der Fokus ebenfalls auf Atemtechniken und Meditation. Die Übungen werden aber zunehmend schwieriger und die Session intensiver. Kalorienverbrauch hier circa 300 Kalorien.

– Power Yoga: Wie der Name schon sagt nähern wir uns hier eine Yoga Form die dich beim Abnehmen unterstützen wird. Schnelle Bewegungen und ein hoher Puls prägen eine Session. Dabei verbrennst du circa 400 Kalorien.

– Vinyasa Yoga: Ähnlich wie beim Power Yoga hat man hier einen höheren Puls und eine höhere Herzfrequenz. Im Fokus steht hier neben einem schnellen Wechsel der Figuren, die Dynamik. Der Kalorienverbrauch pro Session liegt bei circa 450 Kalorien.

– Bikram Yoga: Die wohl effektivste Art Yoga zu machen. Praktiziert wird diese Art in einem 40°C heißen Raum bei 40% Luftfeuchte. Dabei kommst du natürlich schnell ins Schwitzen. Durch die anspruchsvollen Übungen verbrennst du pro Session ungefähr 650 Kalorien. Zugegeben ist diese Art Yoga aber wirklich was für die Profis unter euch und nicht für den Alltag gebräuchlich.

 


 

Yoga zum Abnehmen? Mit diesen 6 Übungen  wirst du den Winterspeck los

 
Yoga zum Abnehmen
 

Das Boot

 

Bei dieser Übung werden alle vier Schichten der Bauchmuskulatur beansprucht. Du setzt dich auf den Boden und streckst beide Beine aus. Dabei dürfen die Beine den Boden nicht berühren. Dein Oberkörper sollte im 90° Winkel zu deinen Beinen sein. Halte diese Position und versuche dein Gleichgewicht zu finden. Du wirst merken wie sehr deine Bauchmuskulatur dabei beansprucht wird.

 

Der Grashüpfer

 

Leg dich mit der Bauchseite auf den Boden. Dein Kinn berührt dabei den Boden. Strecke Arme und Beine weg vom Körper. Hebe nun Arme, Schultern und Beine an und halte die Stellung solange du kannst.

 

Der Bogen

 

Lege dich wie beim Grashüpfer auf den Bauch und atme wie gewohnt. Halte deine Knöchel nun mit deinen Händen fest und versuche die Position circa 30 Sekunden zu halten.

 

Der Halbmond

 

Hier werden vor allem die Bauchmuskeln und die Beine beansprucht. Stelle dich mit allen Vieren auf den Boden und hebe den rechten Arm und das rechte Bein in die Luft. Halte also dein Gleichgewicht auf dem linken Bein und linken Arm. Aus dieser Position heraus führst du nun die nach oben ausgestreckten Gliedmaßen zusammen. Halte die Position für 5 tiefe Atemzüge und wechsle anschließend die Seite.

 

Das Brett

 

Im Grunde genommen eine einfach Übung, die aber sehr anstrengend sein kann! Position ist die gleiche wie beim Plank. Nehme die Liegestützposition ein und stütze dich auf deine Ellenbogen. Halte diese Position mindestens eine Minute lang. Diese Übung eignet sich hervorragend um deine Körpermitte zu trainieren!

 

Der einbeinige Hund

 

Bei dieser Übung machst du eine fließende Bewegung von zwei verschiedenen Stellungen. Trainiert werden dabei hauptsächlich Beine und Po. Stelle dich auf allen Vieren und atme tief ein. Hebe das rechte Bein schräg in die Luft und stelle dich mit dem linken Bein auf deine Zehenspitzen. Halte diese Position für ungefähr 5 Sekunden. Nun führst du das in die Luft gestreckte Bein langsam zur Brust. Dein Blick ist weiterhin nach unten gesenkt. Verharre in dieser Position für weitere 5 Sekunden. Wechsle fließend zwischen den beiden Stellungen.

 


 

Abnehmen kann Spaß machen!

 
Yoga zum Abnehmen
 

Ähnlich wie mit dem Kraftsport kann auch Yoga eine Leidenschaft in dir entfachen. Wichtig ist, dass du dich ausreichend über die Technik informierst, damit du die verschiedenen Übungen korrekt ausführst, um den gewünschten Effekt zu erzielen.

Mit den genannten 6 Übungen hast du einen guten Einstieg. Führst du diese in richtiger Technik aus, wirst du ordentlich ins Schwitzen kommen und deinen Stoffwechsel ankurbeln.

 

Versuche also…

 

– eine korrekte Ausführung der Übungen,

– eine gesunde Ernährung einzuhalten und

– konstant deine Sport- und Yoga Einheiten in deinen Alltag einzubauen.

Und du wirst sehen wie schnell die Pfunde purzeln! Und zu guter Letzt: Eine positive Einstellung und Optimismus zu dem was du tust und deinem Vorhaben. Habe stets dein Ziel vor Augen!

Keine Tags vorhanden



admin

admin

Autor und Experte


Klicke hier und entdecke unsere aktuellen Angebote Jetzt kaufen