Ernährung

Gesunde Ernährung für Kinder | Vitamine und Mineralstoffe Teil 2

Wie du bereits in Gesunde Ernährung für Kinder Teil 1 nachlesen kannst, sind gesunde Lebensmittel und eine abwechslungsreiche Kost in der Ernährung von Kindern  das A und O. Doch wie sieht es aus mit Vitaminen und Mineralstoffen, um Kinder optimal mit Mikronährstoffen zu versorgen? Welche Vitamine sind besonders wichtig und sind Nahrungsergänzungsmittel sinnvoll? Alles interessante darüber erfährst du in diesem Artikel!

 


 

gesunde ernährung für kinder vitamine und mineralstoffe

 

Welche Vitamine sind wichtig für Kinder?

 

✓ Vitamine sind sehr wichtig für die Entwicklung eines Kindes. Kinder brauchen besonders viele Vitamine, damit sie sich optimal entwickeln können. Vor allem die Entwicklung des Gehirns in den ersten drei Lebensjahren ist stark von der Ernährung abhängig. Fette und zuckerreiche Speisen sollten vermieden werden. Dagegen sollte eine gesunde und ausgewogene Ernährung mit vielen Vitaminen und Mineralstoffen bevorzugt werden.

 

ernährung für kinder vitamine und mineralstoffe

 

 ✓ Besonders wertvoll und wichtig sind die Vitamine A, C, E, D, B6, sowie Folsäure, Selen, Zink, Kupfer, Mangan und Eisen.

Vitamin A

wichtig für die normale Zellteilung und das Wachstum sowie für gutes Sehen und ein funktionierendes Immunsystem. Enthalten ist Vitamin A eigentlich ausschließlich in tierischen Geweben (Leber, Seefisch) und Produkten (Milch, Eier, Butter). In kräftig rot-orange oder grün gefärbtem Gemüse (Möhren, Tomaten, Brokkoli und Spinat) kommen Carotinoide vor. Dabei handelt es sich um Provitamine, die bei Bedarf im Körper in Vitamin A umgewandelt werden können.

Vitamin B1

hat die Aufgabe, Kohlenhydrate, Fette und Alkohol in Energie umzuwandeln. Es verhindert den Aufbau von toxischen Nebenprodukten beim Stoffwechsel, die Herz und Nervensystem schädigen würden.

Reich an Vitamin B1 sind unter anderem Schweinefleisch, Leber, Vollkornprodukte, Kartoffeln und Hülsenfrüchte.

Vitamin B2

wird für die Energieverwertung aus der Nahrung benötigt und unterstützt außerdem Vitamin B6 und Niacin.

Vitamin B2 ist insbesondere in Fisch, Muskelfleisch, Milch- und Milchprodukten, Eiern und Vollkornprodukten enthalten.

Niacin

ist an Stoffwechselvorgängen von Kohlenhydraten, Fetten und Eiweißen beteiligt. Außerdem wird es vom Körper für die Regenerierung von DANN, Muskeln, Haut und Nerven gebraucht.

Niacin findet sich vor allem in Erbsen, Champignons, Ente, Kalbfleisch, Lamm und Fisch.

Panthothenic Acid

wichtig beim Abbau von Fetten, Kohlenhydraten und verschiedenen Aminosäuren, beim Aufbau von Fettsäuren, bei der Funktion von Schleimhäuten und vielen Geweben, beim Wachstum und bei der Pigmentation der Haare. Pantothensäure findet sich vor allem in Leber und Hering, Vollkornprodukten und unterschiedlichen Kohlsorten wie etwa Blumenkohl und Brokkoli.

Vitamin B6

ist wesentlich an der Bildung der roten Blutkörperchen, von Antikörpern, Hormonen und Enzymen beteiligt und darüber hinaus notwendig für die Zellteilung. Das Vitamin kommt in Sardinen und Makrelen, Wal- und Erdnüssen und vor allem in Sojabohnen und Weizenkeimen vor.

Biotin

hilft dabei, Nahrung in Energie umzuwandeln. Es wird außerdem für den Cholesterin- und Fettstoffwechsel gebraucht.

Biotin ist Leber, Eigelb, Reis, Haferflocken, Nüssen, Champignons, Sojabohnen, Weizenkeimen, ferner in Tomaten, Spinat, Kartoffeln, Fisch und Getreide enthalten.

Vitamin B9

ebenfalls gut bekannt als Folsäure und besonders wichtig für Frauen im gebärfähigen Alter, da es der Missbildung von Neugeborenen entgegenwirkt. Darüber hinaus wirkt sich die ausreichende Versorgung mit dem Vitamin positiv auf Haut, Haare und Nägel aus, auch bei Herz-Kreislauf-Erkrankungen ist eine gute Versorgung mit Folsäure sehr wichtig.

Folsäure findet sich u.a. in grünem Blattgemüse, Spinat, Karotten, Brokkoli, Vollkornprodukten, Leber, Tomaten, Eigelb und Nüssen. Auch in vielen Obstsorten und in Fisch ist sie enthalten.

Vitamin B12

notwendig für die Bildung der DNS und der Myelinschicht, die die Nervenzellen umgibt. Das Vitamin wird außerdem für die Zellteilung und die Bildung roter Blutkörperchen gebraucht.

Vitamin B12 kommt nur in tierischen Lebensmitteln wie Leber, Muskelfleisch, Fisch, Eiern, Käse und Milch vor. Pflanzliche Nahrungsmittel sind hingegen nahezu frei von dem Vitamin.

Vitamin C

wird für die Produktion des Proteins Kollagen, das für gesunde Haut, Knochen, Knorpel und Zähne sorgt, benötigt. Vitamin C ist ein wichtiges Antoxidant. Außerdem wird mit seiner Hilfe Eisen aus pflanzlichen Nahrungsmitteln gelöst.

Vitamin D

ist notwendig für die Aufnahme von Kalzium und Phosphor und damit wichtig für gesunde Knochen und Zähne. In Lebensmitteln ist Vitamin D nur in geringen Mengen vorhanden. Fischsorten wie Lachs, Makrele oder Hering, außerdem Käse, Eier und mit Vitamin D angereicherte Margarine enthalten größere Mengen des Vitamins. Die Versorgung läuft aber hauptsächlich über körpereigene Produktion.

Vitamin E

schützt als Antioxidant mehrfach ungesättigte Fettsäuren in den Zellmembranen vor der Oxidation. Den höchsten Vitamin E-Gehalt weisen Pflanzenöle auf. Weitere Quellen sind Gemüsesorten wie Grünkohl, Schwarzwurzeln oder Paprika. Ferner findet sich das Vitamin in Nüssen, Vollkornprodukten und Eiern.

Vitamin K

wichtig zur Bildung von Proteinen und für die normale Blutgerinnung.

Ein hoher Anteil an Vitamin K kommt in grünem Blattgemüse und Salat vor. Größere Mengen sind außerdem in Vollkornerzeugnissen, Fleisch, Milch, Eiern, Früchten und weiteren Gemüsesorten enthalten.

 ✓Vitamine alleine reichen nicht – eine enge Zusammenarbeit mit Mineralstoffen und Spurenelementen ist notwendig. Alle Gewebe und Flüssigkeiten unseres Körpers erhalten unterschiedliche Mengen an Mineralien. Sie sind Bestandteil von Knochen und Zähnen, Bindegewebe und Muskeln, Blut und Nervenzellen. Da sie nicht vom Organismus selbst hergestellt werden, müssen diese lebensnotwendigen Nährstoffe über das Essen aufgenommen werden.

 ✓ Die essentiellen Fettsäuren sind für den menschlichen Körper lebensnotwendig, können aber nicht von ihm selbst hergestellt werden. Daher müssen sie stattdessen mit der Nahrung aufgenommen werden. Für den Menschen sind genau zwei Fettsäuren essentiell: Linolsäure (Omega-6-Fettsäure) und alpha-Linolensäure (Omega-3-Fettsäure). Aus ihnen stellt der Körper wiederum weitere wichtige Fettsäuren und Folgeprodukte wie etwa Arachidonsäure her.

 

k-vitamine-1

 

Sind Nahrungsergänzungsmittel notwendig?

 

✓ Natürlich sollte ganz stark auf eine gesunde und ausgewogene Ernährung geachtet werden! Dennoch kann es sinnvoll sein, die Ernährung eines Kindes durch Nahrungsergänzungsmittel zu stabiliseren und zu verbessern!

 

ernährung für kinder viamine und mineralstoffe

 

Hierbei sollte es sich um Supplemente handeln, die von der Dosis und Zusammensetzung für Kinder geeignet sind. Denn viel hilft nicht gleich viel! Nahrungsergänzungsmittel sollten auf keinen Fall in zu hohen Doses verabreicht werden. Hierzu sollte man sich immer bei einem Experte oder Arzt rückversichern. Und natürlich sollten Vitaminpräperate keine Ausrede dafür sein, sein Kind nicht bewusst und ausgewogen, wie auch vollwertig zu ernähren!

 

✓  Fazit: Eine gesunde und vollwertige Ernährung ist das A und O und sollte die Vitamine größtenteils decken! Vitaminpräperate können in kleinen Mengen noch zusätzlich verabreicht werden, um eine optimale Entwicklung des Heranwachsenden zu gewährleisten!

 

 

 

Keine Tags vorhanden



Veronika Eibeler

Veronika Eibeler

Autor und Experte


Klicke hier und entdecke unsere aktuellen Angebote Jetzt kaufen