Ernährung

Grüne Superfoods | Was steckt dahinter? Spirulina, Weizengras & Mehr

Grün wird oft als Farbe der Gesundheit gesehen. Schon als Kind wird uns eingetrichtert wie wichtig grünes Gemüse wie Brokkoli, Spinat oder Rosenkohl für uns sind.

Die typische grüne Farbe dieser Pflanzen wird durch die chemische Verbindung Chlorophyll bewirkt. Seine Struktur ist der unseres Blutes ähnlich. Sobald es mit den menschlichen Blutzellen in Berührung kommt, verstärkt es die Hämoglobinherstellung im Blut und verbessert dadurch den Sauerstofftransport im Körper. Rückblickend schienen unsere Eltern wohl doch zu wissen was sie taten, wenn sie uns grünes Gemüse vorsetzten.

Auf der anderen Seite steht die Farbe Grün aus psychologischer Sicht für Ausgeglichenheit und Harmonie.

Zwei Aspekte, mit denen die grünen Superfood Supplements unseren Körper bereichern können. Sie zeichnen sich durch einen hohen Gehalt an Antioxidantien, Vitaminen, Mineralstoffen und anderen wertvollen Wirkstoffen aus, die sich sowohl positiv auf unseren Körper, als auch auf die Gesundheit und den Verstand auswirken.

Die verschiedenen grünen Superfoods
Grünes Superfood #1: Die Chlorella Alge
Grünes Superfood #2: Spirulina
Grünes Superfood #3: Sibirischer Ginseng
Grünes Superfood #4: Weizengras
Grünes Superfood #5: Ginkgo Biloba

Grüne Superfoods: Welche gibt es?


Die verschiedenen grünen Superfoods


Mittlerweile gibt es eine ganze Menge an verschiedener grünen Superfood Supplements zu kaufen. Die meisten von ihnen wurden gefriergetrocknet, um so den Verlust von  Nährstoffen so gering wie möglich zu halten. Auf diese Weise wird das Beste aus den Vitaminen, Mineralien und Antioxidantien geholt.

Trotz des großen Angebots, möchten wir an dieser Stelle kurz die gängigsten grünen Superfoods vorstellen und ihre Eigenschaften zusammenfassen, damit ihr selbst entscheiden könnt, welches am besten zu euren Ambitionen passt.

 

Grüne Superfoods #1: Die Chlorella Alge


 

Grünes Superfood #1: Die Chlorella AlgeDie Chlorella Alge gehört zur Familie der einzelligen Algen (ähnlich wie Spirulina) und gilt als einer der ersten Organismen, die diese Erde bevölkert haben.

Eine interessante Eigenschaft dieser Alge ist ihre hohe Widerstandsfähigkeit gegenüber Angreifern. Dank ihrer dicken Zellwand, sind sie äußerst resistent gegenüber anderen Bakterien oder Viren.

Die Herstellung der Chlorella-Alge findet in großen Becken statt, die stark erhitzt werden. Die Wärme sorgt für eine rasche Vermehrung der Alge und gewährleistet letztendlich die hohe Nährstoffdichte des Supplements.

Die Chlorella-Alge besitzt die höchste Chlorophyll Konzentration, die bisher bekannt ist. Diese ist um ein zehnfaches größer als jene die in Alfalfa gefunden wird. Eine bemerkenswerte Tatsache, da in der Regel immer noch Alfalfa die erste Wahl ist,  wenn es zur Produktion von Chlorophyll kommt.

Sie bringt es auf ca. 5,8g Protein pro 10g Portion und ist zudem reich an der essentiellen Fettsäure α-Linolensäure. Außerdem sind neben sekundären Pflanzenstoffen und Antioxidantien, zahlreiche Vitamine (A, D, E, K1, B12) und wertvolle Mineralstoffe (Calcium, Magnesium, Kalium, Zink) enthalten. Ein wahres Supplement-Supertalent!

 

Grüne Superfoods #2: Spirulina


grüne Superfoods


Spirulina (Arthrospira platensis) gehört zur Gattung der Blaualge und ist in Warmwassergebieten zu finden. Der Name des Einzellers kommt von dem lateinischen Wort für Spirale und ist auf die sprungfederähnliche Form der Alge zurückzuführen. Als Nahrungsmittel dient Spirulina bereits seit dem 9. Jahrhundert.

Lange schon kursiert sie unter den Superfoods und nimmt dort einen festen Platz ein. Nicht nur, weil sie den Körper mit reichlich Protein versorgt, sondern auch gleichzeitig das Immunsystem positiv unterstützen kann.

 

Grüne Superfoods #3: Sibirischer Ginseng


In den östlichen Gebieten dieser Erde wie bspw. Russland oder China findet der Sibirische Ginseng (Eleutherococcus senticosus) schon seit mehreren Jahrhunderten Verwendung.

Sibirischer Ginseng gehört zu den so genannten „Adaptogenen“. Diese sorgen für die Ausschüttung von Hormonen der Nebenniere, welche Stress mindernd wirken. Es werden ihm noch zahlreiche weitere gesundheitsförderlichen Eigenschaften zugeschrieben. Diese stammen jedoch eher von Bräuchen aus früheren Zeiten und wurden nie wissenschaftlich belegt.

Was nun wirklich an der Wirksamkeit des Ginseng dran ist, konnte schließlich in den letzten Jahrzehnten bewiesen werden. So wurde dank westlicher Forschung unter anderem festgestellt, dass sich durch den  Verzehr des Ginseng die Aufmerksamkeitsgabe verbessern kann.

 

Grüne Superfoods #4: Weizengras


 

Grünes Superfood #4: WeizengrasWeizengras (Triticum Aestivum) wird aus Weichweizen gewonnen und hat daher denselben Ursprung wie Brot oder Nudeln.

Das was das Weizengras im Endeffekt von diesen Produkten unterscheidet und so besonders macht, ist der Zeitpunkt zu dem der Weizen geerntet wird. Im Gegensatz zur Herstellung der anderen Produkte, wird der Weizen für dieses Superfood deutlich früher geerntet. Dies erklärt auch die grüne Farbe des Weizengras.

Anders als andere Getreideprodukte, enthält Weizengras kein Gluten und ist daher für diejenigen geeignet, die sich bewusst glutenfrei ernähren. Auch die Nährstoffverteilung kann sich durchaus sehen lassen. Studien zufolge schlägt sein Vitamin C-Gehalt den einer Orange um das Doppelte!

Zudem enthält es eine kleine Menge an Aminosäuren, die Bausteine jedes Proteins, und eine Anzahl verschiedener B – Vitamine für den Extrakick an Energie. Seine Ballaststoffe und Kalium fördern die Gesundheit von Darm und Organen.

Das Weizengras weist eine Vielzahl weiterer Nährstoffe auf, zu denen Vitamin A, Vitamin E, Vitamin K, Vitamin B1, Riboflavin, Vitamin B3, Vitamin B6, Vitamin B5, Eisen, Zink Kupfer, Mangan, Selen und verschiedene Enzyme zählen.

 

Grüne Superfoods #5: Ginkgo Biloba


Das Vorkommen des Ginkgo Biloba reicht über 300 Millionen Jahre zurück und macht ihn zu  einer der ältesten, noch bestehenden Baumarten in der Geschichte In der heutigen Zeit erfüllt er schon seit vielen Jahren medizinischen Nutzen und findet vor allem in der chinesischen Heilkunde gerne Verwendung. In Deutschland ist es aufgrund seiner starken und erwiesenen Wirkung verschreibungspflichtig.

Dem Heilkraut wird nachgesagt, eine Reihe von Vorzügen für unsere allgemeine Gesundheit mit sich zu bringen.

Zu diesen soll unter anderem die unterstützende Wirkung auf die Sauerstoffumsetzung im Organismus gehören. Durch diesen Vorgang würden Athleten, die Ginkgo Biloba supplementieren, sowohl positive Veränderungen ihrer geistige, als auch physischen Fähigkeiten beobachten können.

 

Keine Tags vorhanden



Myprotein

Myprotein

Autor und Experte


Klicke hier und entdecke unsere aktuellen Angebote Jetzt kaufen