0
Warenkorb

Es befinden sich aktuell keine Produkte im Warenkorb

Training

Das richtige Goal-Setting: 7 Tipps für anhaltende Motivation

Am Anfang jedes neuen Jahres erwartet man schon die ganzen Posts von Leuten über ihre Neujahrsvorsätze – verschwitzte #Selfies, Bilder von Salaten, grünen Smoothies und Einkaufswagen – vollgepackt mit Obst und Gemüse. Außerdem ist das Fitnessstudio natürlich bis an seine Grenzen voll.

Kaum haben wir Ende Januar brechen die guten Vorsätze aber nach und nach ein und die Leute kehren zu ihren alt eingesessenen Tagesabläufen zurück.

Hier sind also einige Tipps, um dafür zu sorgen, dass deine Neujahrsvorsätze eben nicht nur Vorsätze bleiben!

Das richtige Goal-Setting: 7 Tipps für anhaltende Motivation

Tipp #1: Gib dir einen Zeitrahmen

Vorsätze wie: „2016 werde ich abnehmen und fit werden!“ funktionieren fast nie. Sie sind einfach zu unspezifisch – Wie willst du das schaffen?

Setz dir eine Deadline (z.B. März/April), um etwas ganz Konkretes zu schaffen, z.B. 5 km am Stück laufen, 10 Klimmzüge schaffen oder von mir aus auch 5 kg abnehmen. Damit hast du schon mal ein Ziel (und einen klaren Zeitrahmen), der dir auch die Chance gibt zu reflektieren, ob etwas geklappt hat – oder warum vielleicht nicht.

Tipp #2: Such dir einen Trainingspartner

Tipp #2: Such dir einen Trainingspartner

Bring einen deiner Freunde oder deinen Partner dazu dich auf deiner Reise zu mehr Fitness und Gesundheit zu begleiten. Dadurch wirst du durch die gegenseitige Verpflichtung kaum mehr ein Training ausfallen lassen.

Falls du niemanden findest, erzähle Leuten um dich herum von deinen Plänen: Wenn du im Büro sagst, dass du in der Mittagspause zum Training gehst, werden dich die Kollegen daran erinnern! („Ich dachte du willst um 12 zum Training gehen?!“) … und wie von Zauberhand bist du auf dem Weg Gewichte zu bewegen! Quasi eine sich selbst erfüllende Prophezeiung!

Tipp #3: Mach etwas was dich in Fahrt bringt

Versuch etwas zu finden, was dich inspiriert und motiviert, wenn du eigentlich nur noch aufhören willst. Egal ob es deine Musik ist oder Videos zur Trainingsmotivation. Finde etwas was dir Feuer unter dem Hintern macht!

(Übrigens: Du findest hier alle unsere Workout Playlisten, falls du weitere Inspiration benötigst!)

Tipp #4: Melde dich für einen Wettkampf an

Tipp #4: Melde dich für einen Wettkampf an

Natürlich muss es nicht gleich ein Marathon sein – aber die Anmeldung zu einem sportlichen Event allein kann dir schon den zusätzlichen Tritt in den Hintern geben, wenn die Motivation mal wieder in den Seilen hängt. Es kann natürlich auch eine Challenge wie Tough Mudder sein, falls du nicht einfach nur laufen möchtest.

Am besten du findest eine Gruppe und kombinierst damit die Motivationsvorteile!

Tipp #5: Zieh dich um

Hier kommt vielleicht mein Lieblingstrick: Zieh dir sportliche Sachen an!

Falls du mal keine Lust hast, um ins Training zu starten, zieh dir einfach deine Sportsachen an und nach 10-20 Minuten wirst du das Gefühl haben die Funktion dieser Kleidung erfüllen zu wollen – und ehe du es selbst glauben, kannst bist du bereit für ein ordentliches Workout!

Tipp #6: Geh mal ordentlich Einkaufen

Tipp #6: Geh mal ordentlich Einkaufen

Gesund essen hat viel damit zu tun was du im Kühlschrank hast: Wenn du ungesunde Sachen hast, wirst du sie früher oder später auch essen!

Hole dir also Obst und Gemüse und sorge dafür, dass du sie auch isst bevor sie verfallen! Außerdem sind tiefgefrorene Beeren perfekt für Smoothies und zum Verfeinern von Quark. Friere Fleisch, sofern du es nicht sofort verzehren möchtest, für später ein – so hast du immer was im Haus und das auch dann, wenn du mal keine Zeit/Lust zum Einkaufen hast.

Dein Einkauf muss damit auch nicht enden! Schaue einfach mal nach Angeboten und schnapp‘ dir ein paar Klamotten für das Training. Neue Kleidung ist ein großer Motivationsfaktor, denn man möchte sie zeigen und sich darin wohlfühlen.

Tipp #7: Verwöhne dich selbst

Belohne dich für deine Disziplin – aber nicht mit Essen! Am besten du stellst dir ein Sparschwein auf und schmeißt für jedes Training 1 Euro hinein. Bei deinem nächsten Etappenziel wird es dann geschlachtet und du gönnst dir etwas – denn nun hast du es dir wahrlich verdient.

Zusammengefasst

Hör nicht einfach auf, wenn du dein Ziel erreicht hast! Du kannst dir jederzeit neue Ziele vornehmen. Setz dir neue Ziele und bewältige neue Herausforderungen und du wirst nie das Gefühl haben aufgeben zu wollen!

Falls du nun noch mehr über Ziele und sinnvolle Zielsetzung lernen willst, solltest du unbedingt unseren folgenden Artikel lesen: „Erfolg ist planbar: 9 wertvolle Ratschläge zum Erreichen deiner Ziele“.

Willst du den Neustart wagen?

Schau dir die Pläne, Rezepte und Ernährungstipps von #MYTIME an und bewältige alle Hürden!

http://de.myprotein.com/mytimede.list

Keine Tags vorhanden



admin

admin

Autor und Experte


Täglich die besten Angebote – Minimum 30% Rabatt Jetzt kaufen