0
Warenkorb

Es befinden sich aktuell keine Produkte im Warenkorb

Training

Bist du mesomorph? | Körperspezifisches Training & Diättips

Einige Menschen können leichter Fett verbrennen und Muskulatur aufbauen als andere, denn alle Menschen haben unterschiedliche genetische Vorraussetzungen. Aber ist dir auch bewusst, dass es verschiedene Körpertypen gibt? Wenn du weißt, welcher dieser Typen du bist, kann dir das enorm in deiner Diät- und Trainingsplanung helfen.

Diese Körpertypen sind unter den Begriffen Ectomorph, Endomorph und Mesomorph bekannt. Im heuten Artikel wird es um den mesomorphen Körpertyp im Detail gehen und du erfährst auf welche Art und Weise das Training und die Ernährung gestaltet werden sollten.

Was sind Mesomorphen?

Wenn man sich seinen Körpertyp aussuchen könnte, würden sich 9 von 10 Personen für den mesomorphen Körper entscheiden, und das zurecht. Auf Mesomorphen kann man neidisch sein!

Was sind Mesomorphen?

Mesomorhphen sind die geborenen Sportler und Superstar-Athleten. Sie haben:

– Eine schmale Hüfte

– Sind muskulös und haben einen geringen Körperfettanteil

– Sind von Natur aus sehr athletisch

– Sie bauen sehr leicht Muskeln auf und verlieren noch leichter Fett

–  … Und haben meistens eine fantastische Genetik!

Ein Beispiel für einen typischen Mesomorphen? Schau dir Arnold Schwarzenegger in seiner Wettkampfzeit an. Ein mesomorpher Körper könnte als der ultimative Körpertyp beschrieben werden.

Diättips für Mesomorphen

Diättips für Mesomorphen

Nur weil ein Mesomorph einfach Muskulatur aufbaut und Fett verliert, heisst das nicht, dass er essen kann was und wann er will.

Auch ein Mesomorph muss sicherstellen, dass die Ernährung und die Diät auf den Punkt sind, um effektiv Muskulatur aufzubauen oder Fett zu verlieren. Einige großartige Diät- und Ernährungstips sind:

Ernährungstipp #1: Iss wenig und oft

Wenig und oft essen ist für Mesomorphen aus vielen Gründen absolut essentiell. Mesomorphen haben meist einen sehr aktiven Metabolismus, weshalb sie sehr leicht Fett verbrennen, aber auch – wenn kein Fett zur Verfügung steht – schnell Muskulatur abbauen. Um im anabolen Zustand zu bleiben, sollten Mesomorphen deshalb alle paar Stunden kleine und ausgewogene Mahlzeiten zu sich nehmen. So kann der Metabolismus stetig am Laufen gehalten werden.

Ernährungstipp #2: Stelle sicher, dass du genug Kalorien bekommst

Damit die Muskulatur wachsen kann, muss sich der Körper in einem kalorischen Überschuss befinden; du musst mehr Kalorien zu dir nehmen als du verbrennst. Dafür sind gesunde und ausgewogene Mahlzeiten mit vielen Kalorien sehr hilfreich. Du solltest etwa 40 bis 60% deiner Gesamtkalorien aus meist komplexen Kohlenhydraten beziehen.

Ernährungstipp #3: Nimm genügen Protein zu dir

Das trifft natürlich für jeden zu, der Muskulatur aufbauen will. Unabhängig vom Körpertyp musst du sicherstellen, dass dein Körper jeden Tag genügend Protein bekommt. Dein Ziel sollten 2-3g Protein – bestehended aus sauberen und gesunden Quellen – pro Kilogramm Körpergewicht sein. Proteinpulver kann es dir erleichtern, dieses Ziel zu erreichen.

Trainingstips für Mesomorphen

Trainingstips für Mesomorphen

Nachdem wir die Themen Diät und Ernährung behandelt haben, schauen wir uns nun einige Basics für das Training von Mesomorphen an. Das Training sollte die Erhaltung eines geringen Körperfettanteils und den gleichzeitigen Aufbau von fettfreier Muskelmasse zum Ziel haben.

Trainingstipp #1: Trainiere mit mittelschweren bis schweren Gewichten

Weil Mesomorphen genetisch bedingt schon muskulöser sind als andere Menschen, müssen sie – um richtige Fortschritte machen zu können – Gewichte bewegen, die sie wirklich auf die Probe stellen. Natürlich müssen sie nicht wie Powerlifter oder Strongmen trainieren, aber sie müssen mit mittelschweren bis schweren Gewichten trainieren um einen adäquaten Hypertrophiereiz zu erzeugen.

Trainingstipp #2:  Kleine bis mittlere Wiederholungsbereiche

Weil sie schwerere Gewichte als der Ottonormalverbraucher bewegen, müssen die Wiederholungszahlen natürlich geringer sein. Anstatt im typischen Bodybuildingbereich von 8 – 12 Wiederholungen zu trainineren, solltest du dich lieber im Bereich von 6 – 8 Wiederholungen aufhalten.

Trainingstipp #3: Varriere dein Training

Weil es für dich von Anfang an leichter ist Muskulatur aufzubauen, passt sich dein Körper sehr schnell an. Wenn du vorher immer die gleichen Übungen mit den gleichen Gewichten und der gleichen Anzahl an Sätzen und Wiederholungszahlen gemacht hast, versuche etwas zu varrieren und den Körper zu überraschen. Dadurch zwingst du deine Muskulatur in neuen Wachstum, was offensichtlich dein größtes Ziel sein sollte.

Trainingstipp #4: Adäquate Erholung

Auch wenn es sehr motivierend ist, wenn du immer stäker wirst, deine Körperfettanteil immer geringer wird und deine Muskeln immer weiterwachsen, musst du dennoch den Drang entkommen zu viel machen zu wollen. Egal wie gut deine Genetik ist, Übertraining kann dich ausbrennen und deine Muskeln verkümmern lassen. Und das möchtest du definitiv nicht.

Nimm dir Zeit, trainiere nicht mehr als 5-mal pro Woche. Wenn du dich müde oder erschöfpt fühlst, nimm dir eine Woche trainingsfrei und sobald du wieder ins Gym zurückkommst, wirst du dich großartig fühlen!

Take Home Message

 Wenn du denkst, du bist ein Mesomorph, dann geh sicher, dass deine Diät und deine Ernährung auf den Punkt sind, trainiere hart – aber vermeide Übertraining. Beachte diese Tips und erreiche deinen ersehnten Körperbau!

Keine Tags vorhanden



admin

admin

Autor und Experte


Täglich die besten Angebote – Minimum 30% Rabatt Jetzt kaufen