0
Warenkorb

Es befinden sich aktuell keine Produkte im Warenkorb

Training

Crosstraining Vs. Krafttraining – Was ist besser?

Crosstraining Vs. Krafttraining – Was ist besser?

Crosstraining ist eine Trainingsform zu der jeder eine starke Meinung zu haben scheint. Sei es, dass du begeisterter Enthusiast oder strenger Skeptiker bist – wir dachten es ist an der Zeit, dass jemand einmal aufschlüsselt, wie genau sich Crosstraining von herkömmlichem Krafttraining unterscheidet und noch wichtiger: Ob es besser ist.

Mit etwas Recherche und der Hilfe von Daniel Campbell (@danccampbell), Head Coach bei einem Crosstraining-Gym in Manchester, haben wir versucht, das Ganze ein für allemal beizulegen.

Folgende Inhalte erwarten dich in diesem Artikel:

Was sind die Hauptunterschiede?

Crosstraining Vs. Krafttraining - Was ist besser?


Die Übungen

Obwohl es definitiv ein paar Schnittstellen gibt, existieren viele Übungen im Crosstraining, die es so in einem normalen Gym nicht gibt.

„Reguläres Krafttraining zentriert sich sehr ums Bodybuilding,” erklärt Daniel, „während Crosstraining Krafttraining mit Turnen und Cardio kombiniert. Dies bedeutet, dass es nicht nur einen Hypertrophie-Effekt besitzt, sondern eine Kombination aus Muskelwachstum, kardiovaskulärem Training und Technikarbeit ist.”

Die Intensität

Dies ist vermutlich einer der größten Punkte. Allein die Erwähnung von Crossftraining kann heftige Reaktionen triggern – von Bewunderung bis Entsetzen.

„Wieso würde jemand so etwas tun wollen?” ist eine häufige Antwort.

Crosstraining-Workouts sind mit Sicherheit nichts für Zartbesaitete und sie erfordern einiges an physischer Anstrengung, sowie mentaler Stärkem um sie vollständig durchzuziehen – oder, in manchen Fällen überhaupt anzugehen.

Dies liegt nicht einmal daran, dass hier unglaublich komplexe Übungen gefordert werden, wie Daniel erklärt, sondern liegt eher an den vorgegebenen Zeitfenstern.

„Die Intensität kommt oftmals von der großen Menge an Volumen in den Grundbewegungen-Push, Pull, Squat, Hinge – in sehr kurzer Zeit. Nimm z.B. das Workout ´Murph´ – in einer 30-40 Minuten Periode ist das Ziel 100 Klimmzüge, 200 Liegestütze, 300 Kniebeugen und einen 2 Meilen-Lauf durchzuführen (all das mit einer 10 Kilo-Weste). Das Volumen ist signifikant höher als manche Leute während einer ganzen Woche Training durchführen.”

…was du nicht sagst.

Die Gemeinschaft

Es lässt sich nicht leugnen, dass Crosstrainer sehr enge Gemeinschaften mit ernsthaften und lang andauernden Freundschaften bilden. Dies ist normalerweise nicht der Fall in deinem Durschschnitts-Gym, dass mehr ein Ort ist, an dem Fremde ihren Workouts nachgehen und Blickkontakt meiden, bis sie jemanden fragen müssen, wie viele Sätze er an dieser Maschine noch über hat.

Der blühende soziale Aspekt des Sports hilft nicht nur, die Leute zusammenzubringen, sondern ist tatsächlich auch eine treibende Kraft hinter der individuellen Entwicklung, wie Daniel erklärt:

In einem Crosstraining-Gym trainieren alle in einem Kurs miteinander, was für etwas kompetitiven Ehrgeiz sorgt und bedeutet, dass die Leute mehr Einsatz zeigen – sich antreiben für eine zusätzliche Wiederholung, für etwas mehr Gewicht.

Das ganze Umfeld ist weiterhin freundlich, aber gleichzeitig wetteifernd – jeder wird dich bejubeln, wenn du eine neue persönliche Bestleistung erreichst.”

Die Motivation trainieren zu gehen, ist vermutlich auch weitaus leichter, wenn all deine Freunde auch dort sind. Dass eine “Wir hängen da gemeinsam drin”-Mentalität einen großen Unterschied macht ist bekannt.

Besteht ein höheres Verletzungsrisiko, wenn du Crosstraining machst?

Crosstraining Vs. Krafttraining - Was ist besser?


Nach Punkt 2 stellt sich vermutlich jeder diese Frage, stimmts? Solch hohe Belastungen vom Körper zu fordern, hört sich mehr als nur nach einer kleinen Beanspruchung an und wir fragen uns ob ein Sport wie Crosstraining wirklich sicher ist.

„Es wird viel darüber geredet, wie gefährlich Crosstraining ist – das ist eine große Übertreibung”, entgegnet Daniel. „Leute verletzen sich, das stimmt, aber ich garantiere, wenn man diese Zahl in Relation der Leute, die Crossfit machen mit z.B. Kleinfeldfußball vergleicht, verletzen sich beim Fußball deutlich mehr Leute

Meiner Erfahrung nach haben solche Personen das höchste Verletzungsrisko, die zu stark von ihrem Ego getrieben sind. Wenn du einen guten Coach hast und ein abgestimmtes Programm würde ich sagen, dass dies das Risiko dynamischer Bewegungen abschwächt.”

Um Argumenten zu begegnen, die Daniel Voreingenommenheit unterstellen, da er den Großteil seiner Zeit in das Training bzw. Trainieren dieses Sports investiert, haben wir einige Studien vorbereitet. Ein kürzlich erschienenes Review des Journal of Sports Rehabilitation fand heraus, dass “das Verletzungsrisiko von Crosstraining vergleichbar mit Olympischem Gewichtheben, Langdistanzläufen, Leichtathletik, Rugby, Football, Eishockey, Fußball oder Turnen ist.”1

Crosstraining Vs. Krafttraining: Was ist besser?

Crosstraining Vs. Krafttraining - Was ist besser?


Wie bei jedem Sport kommt es größtenteils auf die persönlichen Präferenzen und die individuellen Ziele an. Mit anderen Crosstrainern zu trainieren, gegeneinander Wettkämpfe zu bestreiten und sich gegenseitig zu bejubeln ist vielleicht genau die Motivation, die du benötigst, um dich durch das halbwöchentliche Workout zu bringen.

Andererseits könnte aber auch allein der Gedanke daran dich dazu bringen in die Sicherheit deines eigenen Gyms zurückzukehren, wo du deinen Legday in friedvoller Einsamkeit durchführen kannst.

Trotz des Fakts, dass er mit Crossfit seinen Lebensunterhalt verdient geht Daniel diese Debatte sehr ausgewogen an.

„Ich würde nicht sagen, dass es hier eine bessere Option zwischen Krafttraining und Crosstraining gibt – es gibt viele Crosstrainer, die von etwas traditionellem Krafttraining Vorteile haben würden, um Dysbalancen auszubügeln oder stärker zu werden für das Crosstraining.

Gleichzeitig gibt es viele Leute, die nur Gewichte heben und ihre Kondition mit ein paar Crosstraining-Kursen pro Woche verbessern könnten. Sie würden vermutlich feststellen, dass die Zusatzfitness die Qualität ihrer Sätze bei regulärem Widerstandstraining verbessert.”

Take Home Message

Hier kann man keine klare Schlussfolgerung ziehen. Während es definitiv nicht für jeden geeignet ist muss man sagen, dass Crosstraining eine vielfältigere, umfassendere Form des Trainings darstellt, die Cardio und Technikarbeit mit Muskel- und Kraftaufbau kombiniert.

In einem sind wir uns jedoch vermutlich einig – Crosstrainer sind wirklich abgehärtete Personen, mit unglaublichem Willen und Hingabe an ihren Sport.

Folgende Beiträge könnten dich ebenfalls interessieren:

Training

Alles, was du über Crosstraining wissen musst

2018-12-24 10:00:33Von Lauren Dawes

Lifestyle

TED Talker Tipps: Von Motiviert zu hingebungsvoll

2018-12-20 10:00:21Von Lauren Dawes


  1. Klimek, C., Ashbeck, C., Brook, A. J., & Durall, C. (2018). Are injuries more common with CrossFit training than other forms of exercise?Journal of Sport Rehabilitation27(3), 295-299.

Keine Tags vorhanden



Lauren Dawes

Lauren Dawes

Autor und Experte

Lauren hat einen Abschluss in Anglistik. Schwimmen war schon immer ihrer Leidenschaft und innerhalb der letzten Jahre hat sich den Kraftsport für sich entdeckt, wobei in ihrer wöchentlichen Yoga-Einheit stets Raum zur Verbesserung bietet.

Lauren liebt es an Wochenenden zu kochen und zu brunchen. Sie genießt es neue Rezepte mit ihren Mitbewohnern auszuprobieren - was ihr dabei hilft von der Studentenküche loszukommen, die üblicherweise nur aus Nudeln besteht. Darüber hinaus versucht sie eine Balance zwischen Gym und Gin zu erhalten.

Finde mehr über Laurens Erfahrung heraus, indem du hier klickst.


50% Rabatt auf 140+ Produkte + 25% auf Bestseller | CODE: FIT Jetzt kaufen