Ernährung

Die 12 Mode-Diäten der Weihnacht

Mit Weihnachten vor der Tür beginnen einige von uns sich widersprüchliche Dinge zu wünschen… Auf der einen Seite wollen wir großartig in unserem Partyoutfit aussehen, auf der anderen jedoch wollen wir uns bei jeder sich bietenden Gelegenheit der Vorweihnachtszeit den Bauch vollschlagen.

Auf der einen Seite wollen wir abnehmen, um uns während der Feiertage wohler zu fühlen, auf der anderen jedoch sind wir viel zu sehr mit den Weihnachtseinkäufen beschäftigt, als dass wir Zeit für den Gang ins Fitnessstudio finden.

Anstatt dass wir uns um eine gesunde Art und Weise Gewicht zu verlieren und geeignete Trainingsratschläge bemühen, wenden wir uns lieber an neumodische Diäten aus Magazinen. Diese versprechen schnelle Erfolge ohne viel dafür tun zu müssen.

Hauptsache wir sehen auf den Weihnachtsfotos gut aus, richtig?


Mode-Diäten d


Für genau diesen Moment mag es noch so sein, doch spätestens im Januar werdet ihr, dank des Schadens, den ihr eurem Stoffwechsel während der Festtage zugefügt habt, schlechter dastehen als zuvor.

Diese neumodischen Diäten, versteht mich nicht falsch, werden euch dabei helfen Gewicht zu verlieren. Die Waage wird eine geringere Zahl anzeigen, wodurch auch das Weihnachtsoutfit kurzfristig gerettet ist.

Dabei solltet ihr euch jedoch bewusst sein, dass die meisten dieser Diäten darauf basieren, ein größeres Kaloriendefizit herzustellen (d.h. Um Gewicht zu verlieren, musst du weniger Kalorien zu dir nehmen als dein Körper braucht).  So weit so gut, sagt ihr. Nur her damit.

 

Alles klar, doch hier ist die Kehrseite des Ganzen

Auf der Weihnachtsfeier liebäugeln wir schon mit den ersten Verlockungen: Alkohol, Pasteten,ein 3-Gänge-Menü,… und auch an Weihnachten selbst bringen wir die gute alte „Ran-an-das-Buffet“-Mentalität mit. So wird es jedenfalls bei mir sein, dass kann ich euch versprechen!

Und dann folgt die Nachweihnachtszeit, all die Schokolade mit der ihr beschenkt wurdet, die restliche Pastete, die ganze Packung Toblerone (ich spreche hier aus Erfahrung). Und ehe wir uns versehen steht Silvester vor der Tür; noch mehr Festlichkeiten, noch mehr Essen, noch mehr Alkohol. Worauf willst du eigentlich raus, Danielle?

Die Diät und das damit verbundene Kaloriendefizit, welches ihr eurem Körper auferlegt habt, ist nun die Menge an Energie, an die er sich gewöhnt hat.

Anders ausgedrückt, unsere Körper sind intelligenter als wir es sind. Sie passen sich an genau das an, was wir ihnen als Treibstoff anbieten und lernen bei Bedarf mit weniger auszukommen, um einen Teil an Fett zu bewahren. Unser Organismus will dieses Fett unbedingt behalten, da es im Hinblick auf unser Überleben von essentieller Bedeutung ist.

Die geringere Anzahl an Kalorien während der Diät ist nun zu unserem Gesamtumsatz geworden. Das ist die Menge an Kalorien, die wir zu uns nehmen können ohne, dass sich das Körpergewicht verändert.


12 Modediäten der Weihnacht


Aus diesem Grund stagniert einmal jede Diät. Im Normalfall würdet ihr bei solch einer Stagnation die Kalorien jedes Mal, wenn dies passiert ein wenig mehr reduzieren und so weiter.

Wenn ihr die Kalorien jedoch schon so dermaßen heruntergeputzt habt, wie viele dieser geläufigen Diäten empfehlen, was bleibt dann noch übrig? Sollen wir einfach weitermachen bis unsere Körper in den Hungerstoffwechsel übergehen?

Im Kontext von Bodybuilding-Wettkämpfen seid ihr vielleicht schon einmal auf den Begriff „Reverse Diet“ („Rückwärtsdiät“) gestoßen. Es beschreibt den Vorgang bei dem nach einer Diät die Kalorien erst langsam wieder erhöht werden, um aus dem Kaloriendefizit herauszukommen. Das Ziel dabei ist es, auf gesunde Art und Weise an Gewicht, Fett und Muskeln zuzulegen.

Dies ist von grundlegender Bedeutung damit die Kilos nach einer längeren Defizitphase nicht hemmungslos zurückkommen, sobald die Kalorienzufuhr wieder erhöht wird…

Genau das würde nämlich nach unserem Weihnachtsgelage eintreten.

Nachdem der Gesamtumsatz durch die „Party-Outfit-Crash-Diät“ reduziert wurde, schocken wir unseren Körper daraufhin mit einer ganzen Woche voll grenzenloser Kalorien: Schokolade, Dessert, Häppchen, Buffets,3-Gänge-Menüs.

Was passiert dann?

Wir nehmen die verlorenen Pfunde geradewegs wieder zu.

Ich versuche euch hier nicht zu sagen, dass ihr auf Weihnachten streichen sollt. Ich für meinen Teil werde an meinem traditionellem Frühstück, bestehend aus einer ganzen Terry’s Schoko-Orange und einem Glas Bailey festhalten.

Dieser Blogeintrag dient lediglich dazu, sich über all dem im Klaren zu sein und sich nicht zu sehr gehen zu lassen.

Was ist es denn, was ihr wirklich wollt? Eine Figur, mit der ihr in einer Nacht für Fotos posieren könnt, oder einen Körper, mit dem ihr von Kopf bis Fuß im Reinen seid?

Um merkliche Fortschritte zu sehen benötigt es konsequente Hingabe. Ein Coach, der euch Ernährungspläne zusammenstellt ist wertvoller, als ihr euch im Moment möglicherweise vorstellen könnt und in meinen Augen lohnenswerter als eine wöchentliche Stunde Pilates.

Im Gegensatz zu einer Crash-Diät hilft er euch dabei den Energiegehalt eurer Nahrung zu berechnen und stellt euch einen Plan zusammen, der euren Körper auf lange Sicht zum positiven verändern wird.


12 Modediäten der Weihnacht


Wenn ihr dann nach „X-Mas“ ein paar Pfunde zu viel auf den Rippen habt, ist der Coach da, um im Januar den Karren aus dem Dreck zu ziehen.

Wenn ihr euch keinen Betreuer nehmen möchtet, gibt Mittel und Wege, wie ihr auch alleine ans Ziel kommst. Ihr könnt euch eure Nährwerte natürlich selbst berechnen. Im Netz gibt es genug Rechner, die euch dabei unterstützen und mit ein wenig Nachhilfe im Lesen der Nährwerttabellen auf Lebensmitteln lernt ihr euch eure Nahrung so zusammenzustellen, dass das Kaloriendefizit so gering wie möglich ausfällt und ihr dennoch an Gewicht verliert.

Nutzt unsere ZONE, informiert euch hier über Workouts und Rezepte, die ihr ausprobieren könnt. Stellt euch einen Trainingsplan für Zuhause und eine Liste zum Abhaken auf und versucht dies dreimal die Woche durchzuziehen.

Wenn es euch dadurch besser geht, könnt ihr gerne für die Festlichkeiten zu Weihnachten abnehmen. Jedoch solltet ihr dies nicht Hals über Kopf und ohne Verstand tun. Seid euch dabei immer bewusst, was euer Körper nach den Feiertagen zwangsläufig durchmachen muss.

Langsam und stetig ist der Schlüssel zu langfristigem Erfolg.

Keine Tags vorhanden



admin

admin

Autor und Experte


Klicke hier und entdecke unsere aktuellen Angebote Jetzt kaufen