Supplemente

Warum du nicht nur im Herbst Kürbiskerne essen sollst

von Thomas Lindner

Der gut alte Kürbis – das erste das uns dazu einfällt sind natürlich die verzierten Kürbisse zu Halloween und die leckeren Suppen. Beim Aushöhlen des Kürbisses sehen wir das faserige Innere und die Kerne aber eher als Abfallprodukt und weniger als leckeren und gesunden Snack für zwischendurch.

Was wäre, wenn ich dir jetzt aber erzähle, dass Kürbiskerne ein wahres Superfood sind und gerade für Sportler ein leckerer Snack, der das ganze Jahr über und nicht nur zur Saison geknabbert werden kann. Erfahre in diesem Artikel mehr über diese gesunde Knabberei.

 

Kürbis ist nicht gleich Kürbis

Warum du nicht nur im Herbst Kürbiskerne essen sollst


Bevor wir dir mehr über die Kürbiskerne erzählen, sollte noch erwähnt werden, dass Kürbis nicht gleich Kürbis ist. Der sogenannte „Zierkürbis“ enthält sogar einen Stoff, der zu Übelkeit, Erbrechen und Magenkrämpfen führen kann, nämlich das sogenannte Cucurbicatin. Daher solltest du auf jeden Fall darauf achten, welche Samen du zu dir nimmst.

PS: alle, die bei der nächsten Party angeben wollen, sollten sich merken, dass Kürbisse botanisch gesehen Beeren sind.

 

Richtige Zubereitung von Kürbiskernen

Als allererstes solltest du wissen, dass Kürbiskerne nicht unbedingt geröstet werden müssen um essbar zu sein, sondern auch roh ohne Bedenken gegessen werden können. Das gesagt kannst du die Kürbiskerne in nahezu jeder Form essen.

Am beliebtesten sind natürlich die gerösteten Kerne zum Knabbern, die an Chips erinnern, aber natürlich weniger ungesund sind. Es gibt aber auch gewürzte und mit Schokolade überzogene Varianten, wobei letztere an die Kaffeebohnen in Schokolade erinnern, Kürbiskerne aber kein Koffein beinhalten und somit auch für empfindliche Personen geeignet sind.

Gesundheitliche Vorteile

Wenn wir von den gesundheitsfördernden Wirkungen sprechen wollen, dann möchte ich als aller erstes die Männer unter uns ansprechen. Kürbiskerne sind nämlich nachgewiesenermaßen Balsam für die Prostata und Blase und beugen auch Leiden an diesen Organen vor. Dies beinhaltet auch das Vorbeugen der gutartigen Prostatavergrößerung im Alter bzw. lindern sie Beschwerden einer bereits bestehenden Prostatavergrößerung.

Die Fruchtbarkeit ist auch positiv beeinflusst durch das Essen von Kürbiskernen. Dies wurde in einer Studie an Chemotherapie Patienten festgestellt, deren Spermienqualität besser war als bei denen, die keine Kürbiskerne aßen.


Warum du nicht nur im Herbst Kürbiskerne essen sollst


Natürlich sollte man hier auch die positive Wirkung auf die Gesundheit der Damen erwähnen. Studien zeigten, dass das Burstkrebsrisiko gesenkt werden kann bei der Einnahme von Kürbiskernen.

Jetzt mal zu einem anderen Körperteil, nämlich der Zierde des Mannes. Ganz klar, das Haupthaar. Hier wurde gezeigt, dass Kürbiskerne dem genetisch bedingten Haarausfall gegenwirken können. Der Haarausfall wird durch Dihydrotestosteron bedingt, was durch die Inhaltsstoffe der Kürbiskerne reduziert wird. In einer Studie wurde eine um 40% höhere Haarfülle festgestellt nachdem die Teilnehmer drei Mal täglich eine Handvoll Kürbiskerne aßen (oder Kürbiskernöl).

Kürbiskerne für Sportler

Was ist denn nun mit (Kraft-)sportlern? Kürbisse sind eine exzellente natürliche Proteinquelle. Die auch für Veganer geeignet ist. In 30g Kürbiskernen stecken schon 8g Protein. Das ist nicht nur eine große Menge, sondern auch die Qualität des Proteins ist besonders hervorzuheben, da das Protein dem menschlichen sehr ähnlich ist.

Die sogenannte „biologische Wertigkeit“ beträgt 137 (Hühnereier haben 100!). Außerdem wird der Serotoninspiegel angehoben, das macht nicht nur gute Laune, sondern hilft auch beim Schlafen, da Serotonin nachts in Melatonin, das Schlafhormon umgewandelt wird. Und guter Schlaf ist gelichzusetzen mit guter Regeneration.

Nicht nur das Protein ist uns als Sportler wichtig, sondern auch andere Mineralstoffe, hier enthalten Kürbiskerne auch eine ordentliche Menge Zink, Eisen, Magnesium und Kupfer, welche für die Vitalität und Zellfunktionen wichtig sind.

Was sind die leckeren Kerne noch? Low-Carb. Also sind diese auch für die kohlenhydratarme Ernährung geeignet.

Bio lohnt sich

Warum du nicht nur im Herbst Kürbiskerne essen sollst hero


Warum solltest du auf Bio-Produkte zurückgreifen? Ganz einfach: Diese Produkte stammen aus kontrolliert ökologischem Anbau. Das bedeutet, dass bei der Herstellung keine Pestizide, Kunstdünger oder gentechnische Veränderungen erlaubt sind.

Die Idee dahinter ist es einen nachhaltigen und möglichst geschlossenen Kreislauf der Nahrungsmittelproduktion zu ermöglichen. Auch auf die Gesundheit positive Auswirkungen kann man erwarten. Bioprodukte enthalten zumeist mehr sekundäre Pflanzenstoffe, welche das Immunsystem schützen und stärken.

Ist es denn nötig die Kürbiskerne roh oder geröstet zu essen? Nein, natürlich nicht. Mittlerweile gibt es dutzende Angebote, z.B. schokolierte oder gewürzte Kürbiskerne, die dem Powersnack noch den letzten Schliff verleihen und sie somit zu einer leckeren Zwischenmahlzeit machen.

Du bist auf den Geschmack gekommen, dann lies auch unser Pumpkin Spiced Latte Proteinriegel Rezept.

 

Keine Tags vorhanden



Myprotein

Myprotein

Autor und Experte


Klicke hier und entdecke unsere aktuellen Angebote Jetzt kaufen