Rezepte

Avocado Cheesecake | Ungebackener veganer Käsekuchen

Dieser Avocado Cheesecake, ein ungebackener vegane Käsekuchen, wird es in Windeseile zu einem absoluten Favoriten bringen.

Avocadoliebhaber hergehört! Dieser vegane Käsekuchen wird alles verändern, was du bisher über Käsekuchen gekannt hast.

Er besteht aus natürlichen Zutaten, ist frei von raffiniertem Zucker, frei von Milchprodukten und frei von Mehl.

Die Füllung besteht aus Cashewkernen (einem klassischen Substitut bei veganen Käsekuchen) und Avocados, die aromatisiert und gesüßt wurden mit Limette und Banane. Und falls du es noch nicht gewusst hast: Avocados geben diesem veganen Käsekuchen eine wundervolle cremige Textur und eine grüne „Haube“ die sich sehen lassen kann.

Falls du eine Nussallergie hast, kannst du die Mandeln auch durch Kakao Nibs durchtauschen (und die Cashewkerne durch mehr Avocado). Für die Füllung kannst du die Cashewkerne auf genau dieselbe Art und Weise substituieren (füge einfach noch 4 weitere TL Kokosöl hinzu, damit alles zusammengehalten wird.

Klicke hier, um direkt zu den Nährwerten zu gelangen!

Avocado Cheesecake | Ungebackener veganer Käsekuchen

Avocado Cheesecake | Ungebackener veganer Käsekuchen


Die Zutaten (1 Portion)

Für die Basis

Für die Füllung

  • 140g Cashewkerne* (eingeweicht im kochenden Wasser für mindestens 1 Stunde)**
  • 1/2 reife Avocado
  • 2 TL Kokosöl (geschmolzen, Raumtemperatur)
  • 2 TL Ahornsirup / Agavendicksaft oder dein bevorzugtes Süßungsmittel
  • 1/2 reife Banane
  • Saft von 1 Limette

*Um die Füllung nussfrei zu machen, kannst du die Cashewkerne einfach gegen 140g Avocado tauschen und 4 TL mehr Kokosöl hinzufügen, um sicherzustellen, dass alles zusammengehalten wird Kokosöl ist fest bei Raumtermperatur

**Weiche die Cashewkener ein, indem du sie einfach in einen hitzebeständigen Topf gibst und mit kochendem Wasser übergießt. Lasse sie für mindestens 1 Stunde einweichen. Deine Cashewkerne sollten dann supercremig sein – perfekt für den ungebackenen veganen Käsekuchen.

Die Zubereitung

  1. Für die Kruste des veganen Käsekuchens musst du die Mandeln in eine Küchenmaschine geben und sie für ein paar Sekunden mit der Pulse-Funktion bearbeiten, bis sie eine mehlartige Konsistenz haben.
  2. Füge die gewalzten Haferflocken, das geschmolzene Kokosöl und die entkernten Datteln hinzu und mixe alles noch einmal gut durch.
  3. Gib den Mix in eine kleine Kuchenform (zirka 20 cm Höhe) und drücke die Masse in die Form und an die Seiten, um die Kuchenkruste zu formen.
  4. Stelle die Form in die Tiefkühltruhe, während du die Füllung zubereitest – es dauert zirka 10 Minuten, bis das Kokosöl abgekühlt ist.
  5. Gieße die Cashewkerne (wenn du sie nutzt), die Avocado, das Kokosöl, den Sirup, die Banane, den Limettensaft (samt Zeste) in die Küchenmaschine und mixe alles zu einer homogenen cremigen Masse. Du kannst mehr Süßungsmittel oder Limettensaft hinzufügen, wenn es dir lieber ist.
  6. Gieße nun die Füllung in die Kruse und alles alles für 1-2 Stunde in der Tiefkühltruhe abkülen. Dekoriere den veganen Käsekuchen mit dünnen Limettenscheiben, wenn gewünscht, und serviere ihn.
  7. Lagere den veganen Käsekuchen im Kühlschrank.

Dieses Rezept für einen veganen Käsekuchen hat dir gefallen? Dann probiere doch mal diese leckeren Rezepte als nächstes aus!

Avocado Cheesecake | Ungebackener veganer Käsekuchen

Nährwerte

Menge pro Portion

Kalorien 292kcal 189 Kalorien durch Fett
% täglicher Bedarf *
Fett21g32%
Kohlenhydrate23g8%
Eiweiß7g14%

Keine Tags vorhanden



Josefine Haas

Josefine Haas

Autor und Experte


Josefine gefällt momentan...


Klicke hier und entdecke unsere aktuellen Angebote Jetzt kaufen