Training

5 Gründe für Training mit leichteren Gewichten

Von Alex Simpson

Im Bodybuilding, sowie bei Gesundheit und Fitness allgemein, geht es um Fortschritte. Für viele von uns kann es kontraproduktiv erscheinen ständig Gewichte zu heben, die uns vor keine Probleme stellen. Viele Sportler glauben, dass  Fortschritt gleichgesetzt ist mit dem konstanten Anstieg des Gewichts das gestemmt werden kann, doch das ist nicht ganz richtig.

Natürlich hat das Heben schwerer Gewichte bestimmte Vorteile und es motiviert dich neue Ziele zu setzen. Doch von Zeit zu Zeit ist es wichtig dein Training etwas abzuwandeln und mit deutlich leichteren Gewichten zu trainieren. Zum Beispiel, wenn du in einem Trainings-Plateau feststeckst oder einfach etwas Neues ausprobieren willst.

Du bist noch nicht überzeugt? Hier 5 Gründe warum du mit leichteren Gewichten trainieren solltest.

#1 Bessere Form

 Klimmzüge richtig ausführen

Beim Gewichtheben ist die Ausführung die wichtigste Komponente deines Trainings, da eine schlechte Form nicht nur in weniger Fortschritten resultiert, sondern, und das ist noch viel wichtiger, zu einer höheren Verletzungsanfälligkeit führt. Wenn du versuchst, schwere Gewichte zu heben, wirst du logischerweise große Probleme haben, worunter auch deine Form leidet. Mit leichten Gewichten hingegen kannst du dich ganz auf die perfekte Ausführung und Technik konzentrieren, um die angestrebte Muskelgruppe deiner ausgeführten Übung zu trainieren. Das hilft nicht nur dabei, sicher zu bleiben, sondern auch dabei, dich weiterzubilden und wird dir in Zukunft nützlich sein, da du schnell lernen wirst, wie du jede Übung perfekt ausführst.

 


#2 Besserer Pump

Während Muskel-Pump normalerweise mehr für die Show, als für die Funktion ist, gibt es einige Programme, FST-7 zum Beispiel, deren Schwerpunkt auf dem Erreichen eines eindrucksvollen Muskel-Pumps durch hohes Volumen liegt. Das Muskelfasziengewebe zu schädigen und zu dehnen macht die Muskeln besser sichtbar und lässt sie definierter aussehen und erlaubt es dir, sie sie viel einfacher anzusprechen. Um einen Muskel-Pump zu erreichen, musst du dich allerdings auf Sätze mit hohem Volumen konzentrieren und diese kannst du nicht mit hohen Gewichten absolvieren. Mit leichten Gewichten kannst du mehr Wiederholungen durchführen, was im Umkehrschluss mehr Blut in sie pumpt, das zu mehr Muskel-Pump resultiert. Dies führt zu leichteren größeren Leveln von Hypertrophie, außerdem wirst du aufgepumpt im Spiegel hervorragend aussehen, was dich zusätzlich motiviert und dich weiter anspornt.


#3  gezielteres Training

langsam-zuckender Muskelfasern

Wenn du einen bestimmten Teil deines Körpers hast, von dem du das Gefühl hast, dass er im Vergleich zu den anderen Muskelgruppen zurückhängt, könnte das Training mit leichten Gewichten dein Schlüssel zum Fortschritt sein. Wenn du mit leichten Gewichten trainierst, kannst du hartnäckige Körperteile einfach isolieren und gezielt ansprechen, um sie wachsen zu lassen. Etwas, wozu du mit schweren Gewichten einfach nicht in der Lage wärst. Sagen wir zum Beispiel einmal, dass du deinen Bizeps und nur deinen Bizeps vergrößern willst. Du könntest ihn mit schweren Langhantelcurls nicht ansprechen, da das eine Verbundübung ist. Konzentrationscurls mit einer leichten Kurzhantel hingegen erlaubt es dir, den Bizeps zu isolieren und das Beste aus jeder Wiederholung herauszuholen. Anfangs mögen sie sich viel zu einfach anfühlen, aber nachdem du 10 oder mehr Wiederholungen erreichst, wirst du das Brennen und die hart arbeitenden Muskelfasern im Bizeps ziemlich schnell spüren.

 


#4 Spaßige Alternative

Wenn du es gewohnt bist, mit schweren Gewichten zu trainieren und 4-6 Wiederholungen durchzuführen oder dich an den Gewichten eines typischeren Bodybuilding-Programms mit 8-12 Wiederholungen orientierst wirst du feststellen, dass dein Training deutlich mehr Spaß machen wird, wenn du die Gewichte verringerst. Man sagt, eine Veränderung ist genauso gut, wie eine Pause. Mit leichten Gewichten kannst du dich auf eine hohe Anzahl an Wiederholungen konzentrieren und jeden Satz bis zum Muskelversagen trainieren. Während ein Satz Stirndrücken mit 4,5 kg schweren Kurzhanteln anfangs noch einfach wirkt, wird sich dein Trizeps beim Fokus auf 20+ Wiederholungen pro Satz zum Ende hin anfühlen, als würde er brennen. Dein Training zu verändern ist eine großartige Möglichkeit, die Sache frisch zu halten und lässt zusätzlich den Körper im Dunklen tappen, was erneut eine hervorragende Möglichkeit ist, die Muskeln zu schockieren und neues Wachstum zu ermöglichen.

 


#5 Verbrenne Fett

Wenn du mit leichten Gewichten trainierst, wirst du natürlich hochvoluminöse Sätze durchführen, ansonsten wirst du den Vorteil nicht spüren. Studien haben herausgefunden, das Training mit hohem Volumen deinen Puls deutlich mehr erhöht, als ein Programm mit niedrigerem Volumen, was bedeutet dass dein Stoffwechsel sich erhöht und du mehr Kalorien verbrennst. Mehr Kalorien bedeuten mehr verbranntes Fett und aus der Bodybuilding-Perspektive: Wer würde das nicht wollen?

 

Keine Tags vorhanden



Liza Brinkmann

Liza Brinkmann

Autor und Content Executive

Ich war schon immer sehr sportbegeistert und war bis zum meinem 18. Lebensjahr im Reitsport aktiv. Leider musste ich danach, aufgrund einer Pferdehaarallergie, das Reiten aufgeben. Seitdem laufe ich leidenschaftlich gerne am liebsten Langstrecken (10km oder Marathons).


Klicke hier und entdecke unsere aktuellen Angebote Jetzt kaufen