Training

Wieso gerade DU mit Sport anfangen solltest!

Von Anna Kley

Sport ist zurzeit extrem in Mode. Wo man hinguckt wird über Sport gesprochen, geschrieben oder berichtet. Jeder möchte gesund und fit sein. Jeder hat seine eigene Meinung zur Sportart und zur Ausführung. Jeder hat seine eigene Ernährungstheorie. Der eine liebt das Gym, der andere schwört auf das Training mit eigenem Körpergewicht. Es gibt so viele Meinungen und viele Modeerscheinungen. Aber es gibt eine Sache, die fix ist. Und das ist die Tatsache, dass Sport gut tut, deshalb solltest auch gerade DU mit Sport anfangen.

Sport bietet nun mal viele Vorteile. Zum einen gibt es da die physischen Vorteile von Sport. Durch Sport wird man fitter, der Körper muskulöser, man wird ausdauernder und steigert seine Kräfte. Aber es gibt auch andere nicht-physische Vorteile von Sport.

Es lohnt sich allemal mit regelmäßigem Sport anzufangen und dabei zu bleiben – am besten jetzt und heute! Unser Körper ist es wert geliebt und gepflegt zu werden.

Neben den physischen Vorteilen gibt es, wie oben erwähnt, auch nicht-physische Vorteile. Welche?

„Sporthoch“

mit Sport anfangen


Nach dem Sport fühlt man sich einfach beflügelt und superwohl. Man ist in einem richtigen hoch Auch wenn es sehr hart war, so ist man doch stolz auf sich, dass man es geschafft hat zu trainieren. Beim Sport schüttet der Körper Adrenalin und Endorphine aus. Diese helfen uns, uns wohlzufühlen und steigern unsere Stimmung. Es wurde nachgewiesen, dass Endorphine sogar den Schmerz dämpfen können.

Ein positiver Aspekt ist, dass man nach dem Sport um einiges fitter und vitaler ist, als vor dem Sport. Besonders wenn man K.O ist, aber noch einiges zu tun hat, hilft Sport wacher zu werden. So schafft man dann auch alles was man sich vorgenommen hat. Das hängt daran, dass beim Sport die Blut- und Sauerstoffversorgung des Gehirns angeregt werden. Nach dem Sport ist das Gehirn also leistungsfähiger und erfrischter.

Sport sorgt also für gute Laune, lindert Schmerzen und macht uns wacher. Sport ist ein heilendes Werkzeug, man muss ihn nur praktizieren.

Besserer Schlaf

Für viele physische und psychische Erkrankungen wird regelmäßiger Sport empfohlen. Sport hilft auch bei Angststörungen, da es die Symptome einer Angststörung lindert und minimiert.

Wieso ist Sport so gesund? Weil Sport Stress abbaut und auch die Schlafqualität fördert.

Wer sich auspowert beim Sport, der schläft nachts besser. US-Wissenschaftler haben festgestellt, dass sich die Schlafqualität bei regelmäßigem Sport um mehr als 50% verbessern kann. Sport ist eine wahre Therapie gegen Schlafstörungen. Wir schlafen mit Sport tiefer, besser und länger.

Wer also Einschlafprobleme hat, der sollte regelmäßig Sport treiben um die Symptome zu lindern und ganz verschwinden zu lassen. Nur 1 oder 2 Mal Sport bringen allerdings nichts. Das Gehirn muss erst sein Schlafgedächtnis updaten um wieder normal zu funktionieren. Der Schlaf stellt sich nach ein paar Monaten regelmäßigen Sports ein.

Geringerer Stresspegel

mit Sport anfangen


Stress fördert Verspannungen, innere Unruhe und macht auf Dauer krank. Leider haben wir heute nur wenige Ventile diesen Stress abzubauen und verkrampfen uns noch mehr. Man muss also etwas finden, dass diesen Druck abbaut.

Natürlich könnte man sich nach einem stressigen Alltag einfach auf die Couch legen und Filme schauen. Aber der Stress wird um einiges schneller durch Sport abgebaut. Woran hängt das? Erst durch die Hormone die beim Sport ausgeschüttet werden, fängt der Körper an die Stresshormone zu lösen. Auf der Couch sind wir, durch die Ruhe, vielleicht nach einiger Zeit etwas gelassener, aber richtig locker werden wir erst durch den Sport.

Konzentration und Denkleistung

Wissenschaftler stellten fest, dass Sport die Denkleistung des Gehirns positiv beeinflusst. Das Gehirn wird besser mit Sauerstoff und Nährstoffen versorgt, der Sauerstoffgehalt im Blut steigt und der Blutfluss zum Gehirn wird verbessert, besonders im Bereich des Hippocampus.

Der Hippocampus ist zuständig für das Kurz- und Langzeitgedächtnis. Studien zufolge verbessert Sport das Kurz- und Langzeitgedächtnis. Unter anderem stabilisiert Sport auch gewisse Nervenverbindungen und fördert sogar deren Neubildung.

Kontakte knüpfen

mit Sport anfangen


Sport im Gym oder auch in der freien Natur hilft einem Leute kennenzulernen. Es sind meist die gleichen Leute, zur gleichen Zeit, denen man immer wieder begegnet. Der Kontakt knüpft sich dann schon fast von alleine. Man hat ja schließlich die gleichen Interessen oder zumindest hat man etwas gemeinsam. Die gleichen Ziele und Gewohnheiten verbinden.

Selbstbewusstsein

Ein anderer sehr großer und wichtiger Punkt ist das Selbstbewusstsein. Selbstbewusste Menschen sind einfach total sympathisch. Wenn ein selbstbewusster Mensch den Raum betritt, dann flutet er ihn und nimmt den Raum für sich ein. Selbstbewusste Menschen sind im Arbeitsleben und im Privatleben einfach erfolgreicher.

Sport stärkt uns von innen heraus. Wir finden unsere Körpermitte und sehen uns selbst bewusster. Durch den Kräftezuwachs ist unser Auftreten ganz anders. Wer vorher unsicher, mit hängenden Schultern durch die Welt gelaufen ist, der hat jetzt durch die aufgebauten Muskeln automatisch eine aufrechte Haltung.

Im Sport setzt man sich immer kleine und große Ziele. Diese zu erreichen stärkt das Selbstbewusstsein ungemein. Auch das bessere Aussehen hilft uns, uns gut zu fühlen.

Sport hat sehr viele physische und gesundheitliche Vorteile. Alles in allem: Regelmäßiger Sport tut uns einfach gut. Es lohnt sich einfach anzufangen!

Keine Tags vorhanden



Jenny Watt

Jenny Watt

Autor und Experte

Qualified Nutritionist and Personal trainer.


Klicke hier und entdecke unsere aktuellen Angebote Jetzt kaufen