Ernährung

Ein Ernährungsberater erklärt die Vorteile eines „trockenen Januars“

Von Jenaed Gonçalves Brodell

Der trockene Januar ist eine Herausforderung, bei der die Teilnehmer im ersten Monat des neuen Jahres auf Alkohol verzichten. Für einige ist es eine Zeit, um sich nach den feuchtfröhlichen Festtagen psychologisch und physiologisch zu erholen, für andere ist es vielleicht der erste Teil eines Vorsatzes, weniger Alkohol zu trinken.

Zwei Jahre mit immer wiederkehrenden Verboten und Einschränkungen haben sich auf die Menschen ausgewirkt – und es ist möglich, dass eine Zunahme von Isolation, Stress und Einsamkeit dazu geführt hat, dass viele Alkohol trinken, um damit fertig zu werden.

Der trockene Januar ist eine gute Gelegenheit, das neue Jahr mit klarem Kopf zu beginnen und ein gesünderes Verhältnis zum Alkohol zu entwickeln:

Ein Ernährungsberater erklärt die Vorteile eines "trockenen Januars"


 

Vorteile des trockenen Januars

1. Verbesserung der allgemeinen Gesundheit

Dein allgemeiner Gesundheitszustand kann sich verbessern und du wirst dich besser fühlen. Alkoholkonsum und Alkoholexzesse können viele negative Auswirkungen haben, wie z.B. Schlafstörungen, und sie können auch das Risiko für bestimmte Krankheiten erhöhen.

Wenn du einen Monat lang keinen Alkohol trinkst, kann das für dich nur von Vorteil sein – auch wenn du dich nicht dazu entschließt, endgültig aufzuhören.

Eine Beobachtungsstudie, die im British Medical Journal (2018) veröffentlicht wurde, verfolgte mäßige bis schwere Trinker, die einen Monat lang auf Alkohol verzichteten, und stellte dabei gesundheitliche Verbesserungen fest.

 

2. Verbessere Beziehung zum Alkohol

Wenn du dir Sorgen um dein Verhältnis zum Alkohol machst und sich aufgrund von übermäßigem Alkoholkonsum lethargisch fühlst, könnte der trockene Januar eine gute Gelegenheit sein, um dein psychologisches, körperliches und soziales Befinden neu zu bewerten.

 

3. Besserer Schlaf und mehr Bewegung

Wenn du zu einer vernünftigen Zeit ins Bett gehst und nicht bis spät in die Nacht trinkst, kannst du mehr (und besser) schlafen. Dies hat den zusätzlichen Vorteil, dass du dich weniger groggy fühlst, was dazu führen kann, dass du deine Sportroutine besser einhalten kannst – was dir wiederum einen Endorphinschub verschafft.

 

4. Stärkeres Immunsystem

Rauschzustände können die Immunfunktion akut unterdrücken und dich anfälliger für Krankheitserreger machen.

Chronischer Alkoholkonsum kann zu Entzündungsreaktionen im ganzen Körper führen. Selbst eine einmalige Nacht mit starkem Alkoholkonsum kann die Fähigkeit des Körpers, Infektionen abzuwehren, bis zu 24 Stunden lang beeinträchtigen.

 

5. Weniger Kalorien

Wenn du mehrere Drinks pro Woche zu dir nimmst, könnte ein weiterer Vorteil des trockenen Januars darin bestehen, dass du insgesamt weniger Kalorien zu dir nimmst.

Ein normales alkoholisches Getränk enthält in der Regel etwa 150 bis 200 Kilokalorien, aber es macht uns nicht satter, da es keine Mikronährstoffe enthält. Diese Kalorien werden als „leere Kalorien“ bezeichnet.

Alkohol führt auch dazu, dass der Körper denkt, er sei hungriger als er tatsächlich ist, indem er die Hungerhormone hochreguliert und die Sättigungssignale herunterreguliert.

 

6. Verbesserte Entscheidungsfindung

Die Fähigkeit des Alkohols, das Urteilsvermögen zu beeinträchtigen, kann dazu führen, dass man impulsiv Entscheidungen über Lebensmittel trifft, die in dem Moment gut klingen.

Man kann wohl mit Fug und Recht behaupten, dass wir alle schon einmal auf dem Heimweg nach einer durchzechten Nacht von einem McDonald’s in Versuchung geführt wurden. Und oft ist es nicht nur eine Portion für einen, sondern für drei!

Es ist leicht, nach ein paar Drinks mehr zu konsumieren, als wir brauchen, aber das kann dazu beitragen, dass wir uns am Tag danach schlecht fühlen.

 

7. Verbesserte Denkmuster

Alkohol stört die Kommunikationswege des Gehirns und kann die Arbeitsweise des Gehirns beeinflussen. Diese Störungen können die Stimmung und das Verhalten verändern und es erschweren, klar zu denken.

6 erfrischende Sommer-Mocktail Rezepte

Ernährung

6 erfrischende Sommer-Mocktail Rezepte

2017-06-06 11:28:17Von Myprotein

 

6 Tipps, damit der trockene Januar ein Erfolg wird

1. Aus den Augen, aus dem Sinn

Wenn man versucht, sich eine Gewohnheit abzugewöhnen, kann es helfen, Dinge aus dem Blickfeld zu nehmen, um die Auslöser in der Umwelt zu reduzieren und das Leben ein wenig leichter zu machen.

Nimm also das Bier aus dem Kühlschrank und stelle den Wein in den hintersten Teil des Schranks, um die Versuchung zu verringern. Erledigt.

 

2. Achte auf ausgewogene Mahlzeiten über den Tag verteilt

Entscheide dich für eine Kombination aus ballaststoffreichen Kohlenhydraten und Protein. Die Regulierung des Blutzuckerspiegels ist den ganzen Tag über wichtig, da du bei niedrigem Blutzuckerspiegel eher Lust auf Alkohol bekommst.

Als Snacks eignen sich beispielsweise Joghurt und Obst, eine Handvoll Nüsse mit einem Glas Milch oder eine Scheibe Toast mit einem Ei darauf.

 

3. Experimentiere mit Mocktail-Rezepten

Es gibt so viele leckere Mocktail-Rezepte, die bei Heißhungerattacken genau das Richtige sind.

 

4. Befasse dich mit nicht-alkoholische Bewältigungsstrategien

Wenn Alkohol als Bewältigungsmethode eingesetzt wird, kann der völlige Verzicht auf Alkohol bei Unfähigkeit zur Bewältigung dazu führen, dass du dich niedergeschlagen, hoffnungslos und isoliert fühlst.

Wenn du dich gelangweilt oder niedergeschlagen fühlst, solltest du nicht-alkoholbezogene Bewältigungsstrategien in Erwägung ziehen, z.B. ein Tagebuch führen, malen, heiß duschen, an die frische Luft gehen oder Musik hören.

 

5. Finde einen Partner, der für dich einsteht

Untersuchungen haben gezeigt, dass es eine gute Möglichkeit ist, jemanden zu haben, der dich zur Rechenschaft zieht, um sicherzustellen, dass du deine Ziele einhältst und dem Verlangen nicht „nachgibst“.

 

6. Ändere deine Routine

Wenn du jeden Tag nach der Arbeit ein Getränk trinkst, um dich zu entspannen, hältst du dann nicht auf dem Heimweg im Fitnessstudio an? Diese einfache Änderung der Routine kann Wunder bewirken und dir helfen, dem Verlangen zu widerstehen und deine Gewohnheiten zum Besseren zu verändern!

 

Take Home Message

Unserer Meinung nach hat die Teilnahme am trockenen Januar nur wenige Nachteile. Selbst wenn du nur einen Monat lang mit dem Trinken aufhörst, kann dies langfristige gesundheitliche Vorteile mit sich bringen, da du dein Verhältnis zum Alkohol insgesamt überdenken kannst.

Und wenn der Monat gut verläuft und du dich dazu entschließen, den Alkoholkonsum deutlich zu reduzieren (oder gar ganz aufzugeben), dann ist auch das ein Erfolg.

Es kommt ganz darauf an, wie du dich fühlst – in deinem Kopf und in deiem Körper – und was du tun möchtet. Prösterchen.

 

Folgende Beiträge könnten dich ebenfalls interessieren:

Alkohol & Muskelaufbau | Wie schädlich sind Bier & Co. wirklich?

Ernährung

Alkohol & Muskelaufbau | Wie schädlich sind Bier & Co. wirklich?

2018-10-01 10:00:16Von Myprotein

5 Gründe für einen alkoholfreien Januar

Ernährung

5 Gründe für einen alkoholfreien Januar

Gute Gründe für einen alkoholfreien Start ins neue Jahr!

2021-01-04 08:46:49Von Monica Green

Unsere Artikel sollen informieren und lehren. Die dargebotenen Informationen sollten nicht als medizinische Ratschläge interpretiert werden. Kontaktiere bitte einen Arzt, bevor du mit der Ergänzung von Nahrungsergänzungsmitteln beginnst oder größere Veränderungen an deiner Ernährung durchführst.


  1. Health risks and benefits of alcohol consumption. (2000). Alcohol research & health : the journal of the National Institute on Alcohol Abuse and Alcoholism, 24(1), 5–11.


Myprotein

Myprotein

Autor und Experte


Entdecke hier das neuste Angebot auf Bestseller Jetzt kaufen