Supplemente

Lebertran | Was ist es? Was bringt es? Supplementierung?

von Nathan Travell

Ich kann mich noch sehr bildlich, na ja in diesem Fall eher geschmacklich, an den Moment erinnert als meine Mutter mir zum ersten Mal einen Löffel Lebertran zum Trinken gab. Es schmeckte scheußlich.

Glücklicherweise bin ich in den 90er und nicht in der Nachkriegszeit aufgewachsen und so wurde aus dem obligatorischen Löffel, bei sporadischen Wehwehchen, schnell eine um einiges geschmacksneutralere Kapseln.

Entdecke in diesem Artikel warum Mama natürlich auch in diesem Fall mal wieder recht hatte und was Lebertran so gesund macht.

 

Was ist Lebertran?

Lebertran ist ein gelbliches Öl, dass aus der Leber von verschiedenen Fischsorten gewonnen wird. Es ist eine großartige Quelle für gesunde Fette, da es ein mehrfach ungesättigtes Fett ist. Bei ungesättigten Fettsäuren unterscheidet man zwischen einfach und mehrfach ungesättigte Fettsäuren.

Beide Arten bestehen aus verschieden langen Kohlenwasserstoffketten und haben mindestens eine (einfach ungesättigte) bzw. mehrere (mehrfach ungesättigte Fettsäuren) Doppelbindung. Je nach Position der Doppelbindung unterscheidet man zwischen Omega-3- und Omega-6-Fettsäuren. Wobei speziell Omega-3-Fettsäuren für den Menschen von besonderer Interesse sind. Lebertran besitzt einen hohen Anteil an Omega-3-Fettsäuren.

 

Was bringt Lebertran?

Lebertran

Gerade in Ländern mit langen Winter kann der regelmäßige Konsum von Lebertran vorteilhaft sein, da er unseren Körper mit wichtigem Vitamin D versorgt, was ansonsten besonders durch Sonneneinstrahlung auf unsere Haut von unserem Körper produziert wird.

Des Weiteren haben Forschungen gezeigt, dass Ernährungsformen, die reich an Lebertran sind:

  1. kognitive Funktionen verbessern
  2. unser Immunsystem stärken
  3. Entzündungen reduzieren
  4. Gelenke verbessern
  5. Verschiedene Schmerzarten reduzieren

Darüber hinaus lassen die Ergebnisse verschiedener Studien vermuten, dass zwei langkettige Omega 3 Moleküle – Eicosapentaensäure  (EPA) und Docosahexaensäure (DHA) – das Risiko von verschiedenen Erkrankungen wie Koronare Herzerkrankung und Alzheimer reduzieren können[vi].

Bevölkerungsstudien von verschiedenen Gruppen, wie zum Beispiel in Grönland lebenden Inuits, haben gezeigt, dass trotz einer Ernährungsweise, die hoch in Fett ist, sind Herzerkrankungen sehr gering – dieses Phänomen wurde mit dem hohen Konsum an Fischöl begründet [vii].

 

Supplementierung versus Nahrung

Wir wissen also, dass Lebertran eine wichtige Rolle in unserer Ernährung spielt aber wie nehmen wir es am besten zu uns? Empfiehlt es sich eher auf Supplemente zurück zu greifen oder sollten wir ausreichende Mengen durch unsere Nahrung aufnehmen?

 

Natürliche Quelle

 

Ketogene Diät | Ernährungsplan und Tipps

Bevor ich diesen Punkt genauer elaboriere sollte gesagt sein, dass außer wenn du das in der Einleitung beschriebene Geschmackserlebnis am eigenen Leib erfahren möchtest, fokussiere ich mich hier auf natürliche Quellen, die dich mit den so gesunden Omega-3-Fettsäuren versorgen. Diese sind besonders in Fisch enthalten und im Gegensatz zu den Supplementen liefert dir ein Stück Fisch auch andere wichtige Nährstoffe wie zum Beispiel Protein.

Der Nachteil ist allerdings, das Fisch teilweise mit Umweltgiften wie Quecksilber belastet ist [xiii], wenn du jedoch nicht eine tägliche Menge von 100 Gramm überschreitest und nicht schwanger bist, sollte es nicht zu einer Belastung führen [xiv].

 

Supplementierung

 

Der Vitamin D Ratgeber: Was ist es? Was bringt es? Nebenwirkungen? Mangelsymptome?

Eine Suplementierung bietet uns die positiven Effekte des Lebertrans ohne die zusätzlichen Kalorien. Wenn du schon genügend Protein durch deine Nahrung zu dir nimmst und du ausreichend Kalorien konsumierst wären zusätzliche(s) Kalorien oder Eiweiß offensichtlich nicht förderlich.

Des Weiteren kann ich aus eigener Erfahrung sagen, das man Fischgerichte um einiges seltener zubereitet, als zum Beispiel Fleisch- oder vegetarische Gerichte. Außer, wenn du also schon ein absoluter Fischesser bist, müsstest du deine Ernährung komplett umstellen. Supplemente zu konsumieren ist in diesem Fall also um einiges bequemer.

Außerdem sind Lebertran Supplemente eine gute Lösung für Veganer und Vegetarier um wichtige Omega-3-Fettsäuren zu sich zunehmen, denn auch wenn diese in einigen Nuss- und Samensorten enthalten sind, ist die Konzentration dennoch höher.

Der Nachteil von Supplementen ist allerdings, dass viele sehr viel Vitamin A enthalten können, welche bei zu hoher Menge zu Leberschäden führen können [xv]. Um dies zu verhindern solltest du immer ein qualitativ hochwertiges Supplement wählen, dass weniger Vitamin A enthält.

 

Fazit

Lebertran bietet dir viele gesundheitlichen Vorteile, wenn du dich also einmal geschwächt fühlst oder dich nicht konzentrieren kannst, könnte Lebertran genau das richtige für dich sein.

Erfahre in diesem Artikel noch über die positive Wirkung von Fischöl.

 

Unsere Artikel sollen informieren und lehren. Die dargebotenen Informationen sollten nicht als medizinische Ratschläge interpretiert werden. Kontaktiere bitte einen Arzt, bevor du mit der Ergänzung von Nahrungsergänzungsmitteln beginnst oder größere Veränderungen an deiner Ernährung durchführst.

Keine Tags vorhanden



Myprotein

Myprotein

Autor und Experte


Klicke hier und entdecke unsere aktuellen Angebote Jetzt kaufen