Supplemente

Ballaststoffe | Warum sie wichtig sind und wie du deinen Bedarf decken kannst

Ballaststoffe sind ein wichtiger Bestandteil, einer ausgewogenen Ernährung und essenziell damit dein Körper einwandfrei funktionieren kann. In diesem Artikel erfährst du alles, was du über Ballaststoffe wissen musst und wie du sicherstellen kannst, dass du deinen täglichen Bedarf deckst.

 

Funktion von Ballaststoffen

Ballaststoff bedarf decken

Wenn dir gesagt wird, zum Beispiel von deinem Doktor oder Ernährungsberater, dass du mehr Faserreiche Nahrung zu dir nehmen solltest bedeutet dies, dass du regelmäßig eine ausreichende Menge an Ballaststoffen konsumieren solltest.

Ballaststoffe werden in pflanzlichen Nahrungsmitteln gefunden, da sie zu komplex sind um von unserem Körper in kleinere Bestandteile verarbeitet zu werden, sind sie so essenziell. Lass uns dies etwas genauer erläutern.

Ballaststoffe sind wie Reinigungskräfte, die einen Frühjahrsputz in deinem Körper vornehmen, dies hilft deinen Cholesterinspiegel zu senken, deine Arterien zu reinigen und schützt dein Darmsystem. Außerdem hilft es deinen Blutdruck zu reduzieren, deinen Insulinspiegel zu regulieren, weshalb es auch bei Typ 2 Diabetes helfen kann und schützt vor Hämorrhoiden.

Wir werden diese Punkte noch weiter erläutern, doch vereinfacht gesagt helfen Ballaststoffe deinen Darm zu reinigen und gesund zu halten.

Falls, du unter Verstopfung leidest kann eine höhere Menge an Ballaststoffe in deiner Ernährung als ein natürliches Abführmittel wirken. Anderseits können Ballaststoffe auch bei Durchfall helfen.

 

Welche Menge ist also Zuviel oder zu wenig?

Ballaststoff bedarf decken

Bevor wir diese Fragen genauer beantworten können, muss dir klar sein, dass es 2 Arten von Ballaststoffen gibt und zwar lösliche und unlösliche, letztere sind Fasern, die sich nicht in Wasser auflösen. Es wird empfohlen insgesamt jeden Tag zwischen 25 bis 35g zu sich zunehmen.

Lösliche Ballaststoffe helfen deine Verdauung zu verlangsamen, damit dein Körper Nährstoffe, von der konsumierten Nahrung, besser aufnehmen kann. Unlösliche Ballaststoffe helfen deine aufgenommene Nahrung durch deinen Darm zu transportieren. Falls, du gerade abnehmen möchtest, sind besonders die unlöslichen Ballaststoffe von Interesse für dich, denn sie führen zu einem schnelleren Sättigungsgefühl, dadurch vermeidest du zu viel zu essen.

Die richtige Balance zwischen löslichen und unlöslichen Ballaststoffen hängt von der Empfindlichkeit deines Darms ab. Deine Darmtätigkeit spiegelt ziemlich genau wieder wovon du genug und wovon du zu wenig bekommst.

Da die Kohlenhydrate, die du zu dir nimmst, wenn du dich ballaststoffreich ernährst, nicht in deinem Bauch oder Dünndarm verdaut werden können, kann es zu Gas führen. Deshalb empfiehlt es sich deine Ballaststoffzufuhr langsam zu erhöhen, anstatt eine große Menge auf einmal hinzuzufügen. Während du Stück für Stück die Menge an Kohlenhydraten in deiner Ernährung erhöhst, solltest du auch mehr Wasser zu dir nehmen.

 

Wie kannst du deinen Bedarf an Ballaststoffen decken?

Ballaststoff bedarf decken

Leider ist es teilweise für Veganer schwierig sich ausgewogen zu ernähren, da viele essenziellen Mineralien und Nährstoffe aus tierischen Produkten gewonnen werden.Die gute Nachricht für Veganer ist, dass anders als bei manch anderen Nährstoffe, keine Schwierigkeit besteht den täglichen Bedarf an Ballaststoffe vegan zu decken, denn Ballaststoffe werden fast ausschließlich aus Pflanzen gewonnen.

Leinsamen und Nüsse sind hervorragende Quellen für Ballaststoffe sowie Früchte, Erbsen und Bohnen. Sie alle helfen deinen Verdauungsprozess zu verlangsamen, halten dich so länger satt und helfen deinem Körper, die Nährstoffe, die er von deiner konsumierten Nahrung braucht, langsamer aufzunehmen.

 

Keine Tags vorhanden



Jenny Watt

Jenny Watt

Autor und Experte

Qualified Nutritionist and Personal trainer.


Klicke hier und entdecke unsere aktuellen Angebote Jetzt kaufen