0
Warenkorb

Es befinden sich aktuell keine Produkte im Warenkorb

Lifestyle

Wie du für echte Ergebnisse trainierst | Kat’s Fitness-Reise

Wie du für echte Ergebnisse trainierst | Kat’s Fitness-Reise

Mit einem Fitnessprogramm zu beginnen, ist gut und schön, aber es richtig zu machen und dranzubleiben, kann schlussendlich den Unterschied machen und darüber entscheiden, ob du deine körperlichen Ziele erreichen oder überhaupt keine Veränderung sehen wirst. Das war bei Kat der Fall, bevor sie ihre Fitness Reise begann.

Es ist sehr einfach zu denken, dass der Akt des Erscheinens im Gym und das gelegentliche Essen von Gemüse ausreicht, um Fortschritte zu erzielen. Einen signifikanten Unterschied in deiner Fitness und Erscheinung zu sehen, bedeutet, dass du eine gewisse Kontinuität bei den Dingen, die du isst und dem Trainingsprogramm, welches du befolgst, an den Tag legen  musst– dies gilt umso mehr, wenn du Ergebnisse innerhalb von nur 2 Wochen sehen willst.

Wenn du dir unsicher darüber bist, wie du ernstzunehmende Anstrengungen in Bezug auf ein Trainingsprogramm unternehmen kannst und damit Erfolge erzielst, dann sollest du dir ansehen, wie Kat binnen weniger Wochen in Form gekommen ist, um ein wenig Inspiration zu tanken.

Folgende Inhalte erwarten dich in diesem Artikel:

Wieso hast du dich für diese Challenge bereiterklärt?

Wie du für echte Ergebnisse trainierst | Kat's Fitness-Reise


Ich wollte mich tatsächlich auf die Probe stellen, um ein fitterer und motivierter Mensch zu werden. Ich habe es immer geliebt, ins Fitnessstudio zu gehen und zu trainieren, aber ich habe es nie zu einer Priorität gemacht, meine Fitness zu verbessern und einen gesunden Lebensstil zu führen.

Vor Beginn meiner Fitnessreise hatte ich es „versucht“ und das Fitnessstudio 2-3 Mal pro Woche besucht. Ich ging hauptsächlich zu den Kursen, da ich genau wusste, dass ich das Fitnessstudio nicht einfach nach 20 Minuten „harter“ Arbeit verlassen hätte können, aber ich sah nicht die gewünschten Ergebnisse. Im Nachhinein war dies vor allem auf eine schlechte Ernährung zurückzuführen und darauf, dass mein Körper nicht das bekam, was er brauchte.

Verrate uns etwas, über deine 12-wöchige Fitness-Reise

Zu Beginn war ich sehr motiviert und bereit für die Challenge. Ich wusste, dass der schwierigste Teil darin bestand, sich an die Ernährung zu gewöhnen, da ich nicht länger Kohlenhydrate essen durfte – es sei denn, diese stammten aus einer pflanzlichen Quelle. Und ich sollte recht behalten, denn der Anfang war sehr schwer, doch da ich wusste, dass es ein Endziel gab, welches ich verfolgte, und das Wissen, dass ich die Ergebnisse sehen würde, hat mich wirklich angespornt.

Meine erste PT-Sitzung war, gelinde gesagt, eine Herausforderung! Ich realisierte, dass die Trainingseinheiten, die ich zuvor absolvierte, mir nicht dabei helfen würde, meine Ziele zu erreichen. Wenn ich nicht mit dem Personal-Trainer trainierte, musste ich mich dem Fitnessstudio alleine stellen. Zuerst fand ich das sehr beängstigend, da ich mich so sehr auf den Personal-Trainer verließ, der mich antrieb und mich durch die Fitnessgeräte führte.

In den ersten paar Trainingseinheiten, die ich alleine im Studie absolvierte, wurde mir bewusst, dass ich nicht genau wusste, wie man die Geräte benutzt, während alle anderen um mich herum zu wissen schienen, was sie taten. Rückblickend war das bei weitem nicht der Fall – jeder muss irgendwo anfangen, richtig?

Innerhalb der ersten 2 Wochen begannen sich erste Veränderungen zu manifestieren. Mein Energieniveau stieg und ich fühlte mich nicht mehr so aufgebläht, was vorher – also bevor ich mich der Challenge stellte – ein häufiges Problem im Alltag war. Diese beiden Veränderungen reichten aus, um mich zu motivieren, wenn ich mal das Gefühl hatte, dass ich jetzt nicht ins Fitnessstudio gehen konnte oder mir eine Tafel Schokolade gönnen wollte.

Da ich nun wusste, was ich von jeder Trainingseinheit zu erwarten hatte, begann ich jede Woche mehr Selbstvertrauen in den Übungen zu entwickeln und zu lernen, wie ich mich selbst antreiben und das Beste aus jeder Einheit herausholen konnte.

In der 4 Woche stand das erste Foto-Shooting, seit beginn meiner Fitness-Reise, an. Ich war sehr nervös und nahm das Schlimmste an, aber nach dem Vergleich der Fotos war ich angenehm überrascht und sogar zuversichtlich genug, um die Bilder anderen zu zeigen.

Um die 8 Woche herum kam ich das erste Mal ins Wanken – primär im Bereich der Ernährung. Ich sehnte mich nach allem und jedem und es war ein unglaublicher Kampf, mich zum Weitermachen zu motivieren. Ich musste wirklich tief in mich gehen und darüber nachdenken, warum ich das alles überhaupt tat, wie weit ich gekommen war und wie schrecklich ich mich fühlen würde, wenn ich etwas von den verbotenen Früchten naschen würde, die ich mir so sehr wünschte.

Die letzten 4 Wochen vergingen und bevor ich mich versah, lag die letzte Woche der Challenge vor mir. Ich begann über das Leben nach den 12 Wochen nachzudenken und dachte hauptsächlich an all das fantastische Essen, welches ich nach dem letzten Dreh unbedingt essen wollte. Allerdings überraschte ich mich am Ende selbst, denn als der letzte Dreh vorbei war, führte ich meine wöchentlichen Workouts einfach fort, anstatt mich all der Schokolade und den Süßigkeiten, die ich in die Finger bekommen konnte, hinzugeben.

Dies war der Moment, in dem ich erkannte, dass diese 12-wöchige Reise ein Wendepunkt in meinem Leben darstellte. Das war nicht nur eine kurzfristige Sache, sondern eine komplette Veränderung, die ich fortsetzen wollte.

Was war der härteste Moment und die größte Versuchung? Und wie hast du sie überwunden?

Wie du für echte Ergebnisse trainierst | Kat's Fitness-Reise


Die schwierigsten Zeiten traten immer dann auf, wenn ich mit Freunden und Familie in Kontakt kam. Ich sah sie ständig trinken oder essen und wollte auch, was sie hatten. Dann war ich traurig darüber, denn früher konnte ich essen, was ich wollte, wann ich es wollte – aber dann wusste ich, dass ich an etwas arbeitete, das mir sowohl geistig als auch körperlich half.

Was hat dich motiviert?

Wann immer ich mich niedergeschlagen oder demotiviert fühlte, schaute ich mir meine Fortschrittsbilder an, um zu sehen, wie weit ich inzwischen gekommen war. Ich wusste, dass ich nicht wieder so aussehen und mich fühlen wollte, wie zuvor.

Die allgemeinen Kommentare und Komplimente, die ich über mein Aussehen von den Leuten um mich herum erhielt, halfen mir ebenfalls dabei zu erkennen, dass es einen signifikanten Unterschied macht. Und das half mir am Ende weiterzumachen.

Was hast du bei deiner Fitness-Reise gelernt?

Wie du für echte Ergebnisse trainierst | Kat's Fitness-Reise


Ich kann mich nun viel besser selbst antreiben, als ich vorher dachte, dass ich es könnte – ja, ich weiß, dass es kitschig klingt, wenn es heißt, dass der Geist über die Materie siegt, aber es ist wirklich so!

Ich habe auch gelernt, nein zu sagen, wenn mir jemand ungesunde Leckereien anbietet. Mir wurde klar, dass man es in 99% der Fälle nicht will – man isst es nur, weil es da ist. Wenn ich mir nun eine Leckere gönne, dann habe ich das Gefühl, dass ich sie wirklich verdient habe, weil ich sicherstelle, dass ich einfach ein weiteres Workout absolviere, um es wieder gut zu machen.

Was waren die auffälligsten Veränderungen, die du erfahren hast?

Am meisten Fett habe ich in meinem Gesicht und in der Bauchgegend verloren. Meine Familie war schockiert über den Unterschied in meinem Gesicht – dies war der erste Bereich, an dem es weniger wurde.

Zudem hat sich mein Schlaf massiv verbessert. Etwa 2 Wochen nach der Challenge fühlte ich mich, als würde ich viel tiefer schlafen – was natürlich auch für mein Energieniveau gut ist. Ich war früher nie ein Morgenmensch und ich lachte über den Gedanken, morgens ins Fitnessstudio zu gehen, aber ich kann es jetzt nicht oft genug empfehlen. Dies sorgte dafür, dass ich stets wusste, dass ich gerade ein Workout absolviert habe und so musste ich mich den ganzen Tag nicht mehr daran erinnern, dass ich am Abend noch ins Gym gehen müsste.

Meine Familie war definitiv überrascht von meiner Willenskraft, weiterzumachen und auch davon, nein zu ungesundem Essen zu sagen, wenn jeder um mich herum es gerade aß.

Auf welche Dinge bist du am meisten stolz?

Wie du für echte Ergebnisse trainierst | Kat's Fitness-Reise


Ich bin so stolz, dass ich jetzt einen vollen Liegestütz durchführen kann.

Ja, ich weiß, dass es nicht der Rede wert ist, aber als ich anfing, kämpfte ich bereits damit, einen Liegestütz auf den Knien durchzuführen – die Durchführung richtet Liegestütze erschien da geradezu utopisch.

Wirst du einige dieser Veränderungen in deinen Lifestyle integrieren?

Ich werde sicherstellen, dass ich mir 3-4 Mal pro Woche Zeit für das Fitnessstudio nehme. Nicht nur, dass ich die Vorteile physisch gesehen habe – es hat mir auch mental sehr geholfen von allem anderen, was vor sich geht, abschalten zu können.

Ich werde auch die Veränderungen bei der gesunden Ernährung berücksichtigen, die ich in der Zeit übernommen habe. Während der 12 Wochen stieß ich auf viele Versuchungen, die ich schmerzhaft ablehnen musste, aber es hat mich wirklich darüber nachdenken lassen, was ich meinem Körper zuführe. Ich werde auch sicherstellen, dass ich jede Woche eine entsprechende Meal Prep meiner Mahlzeiten durchführe, um den verlockenden Convenience-Produkten zu entgehen.

Eine Sache, die ich jedoch nicht übernehmen werde, ist meine Makronährstoffkomposition, da es auf lange Sicht unrealistisch wäre, dauerhaft eine so geringe Menge an Kohlenhydraten zu essen.

Welchen Ratschlag würdest du all jenen geben, die noch am Anfang ihrer Fitness-Reise stehen?

Wie du für echte Ergebnisse trainierst | Kat's Fitness-Reise


Bleib* stark und konzentriere dich. Die ersten beiden Wochen sind die Schwierigsten, aber das Einzige, was ich dir versprechen kann, ist, dass es mit der Zeit einfacher wird – und die Ergebnisse sprechen für sich.

Take Home Message

Wenn du das Gefühl hast, dass du deine Fitness ernster nehmen könntest, dann mache es so wie Kat und hole dir Verstärkung. Du wirst erstaunt sein, was du erreichen kannst, wenn du mit jemandem sprichst, der auf dem Gebiet bewandert ist.

Und wenn du nicht über die notwendigen finanziellen Mittel verfügst, dann recherchiere, arbeite hart und treibe deinen Ehrgeiz mit all den guten Dingen an. Und dann wirst du bald deine Ziele erreichen.

Folgende Beiträge könnten dich ebenfalls interessieren:

Lifestyle

Wenn Fitness Priorität genießt | Annie's Fitness Reise

2019-07-24 10:00:42Von Evangeline Howarth

Lifestyle

Vom Esssüchtigen zum Fitnessenthusiasten | Aaron's Fitness Reise

2019-07-24 00:00:59Von Evangeline Howarth

Keine Tags vorhanden



Evangeline Howarth

Evangeline Howarth

Autor und Experte

Bereits in jungen Jahren nahm Evangeline im Wettkampfsport teil. Als qualifizierter RYA Beiboot Instructor versteht sie die Wichtigkeit einer vernünftigen Ernährung, um genug Energie im Extrem- und Ausdauersport zu haben, insbesondere aufgrund ihrer Erfahrung in britischen Olympioniken-Team und als Kapitän und Coach ihres Universitätsteams.

In ihrer Freizeit liebt es Evangeline laufen zu gehen - insbesondere Marathon. An Wochenenden praktiziert sie oft Wassersportarten oder genießt das Wandern. Ihre Lieblingsabende verbringt sich mit HIIT Einheiten oder Kniebeugen im Gym, bevor sie gut gewürzte Gerichte mit einer Menge Gemüse isst - yum!

Finde mehr über Evangeline Erfahrung heraus, indem du hier klickst.


50% Rabatt auf 140+ Produkte + 33% auf Bestseller | CODE: JETZT Jetzt kaufen