Lifestyle

Der fitteste Mann in UK: „Meine Ziele haben sich nicht verändert“

Wir können ohne zu lügen behaupten, dass unser Trainingsplan für dieses Jahr ganz schön durcheinandergebracht wurde. Jeden Tag aufs Neue sind wir voller Begeisterung, wenn wir sehen, wie ihr euch an die neue Normalität angepasst habt und kreativ mit euren Workouts geworden seid.

Trotz all der Bemühungen, täglich das Beste zu geben, wissen wir, dass es nicht immer leicht ist motiviert zu bleiben. Manchmal fällt einem einfach keine neue Art des Rückentrainings ein oder man vermisst seinen Lieblingskurs im Studio.

Aber keine Sorge, damit bist du nicht allein. Wir haben mit unseren Myprotein Athleten gesprochen, die eine Reihe von Tipps für dich haben, mit denen du auch nach wie vor deinen Zielen treu bleiben kannst.

Als nächstes an der Reihe ist der neu gekrönte „fitteste Mann in UK“: der Crosstraining-Athlet Zack George  

Zack zählt zu den besten Crosstraining-Athleten in UK und hätte dieses Jahr eigentlich an den Crosstraining Games teilnehmen sollen.

Da diese vorerst nicht stattfinden, hat auch er seine Prioritäten erst einmal geändert. Er konzentriert sich weniger darauf, seine Leistung auf Wettkampfniveau zu bringen, sondern setzt seinen Fokus viel mehr auf die Verbesserung seiner Technik und feilt an Übungen, die ihm besonders schwerfallen oder an seiner Motorik.

Zeitgleich postet er für seine Follower täglich Workouts, die zum Mitmachen animieren, sorgt mit seinen Videos für Unterhaltung und beweist uns, dass er sich auch in dieser anstrengenden Zeit seinen Sinn für Humor behalten hat.

Wir haben mit Zack gesprochen und ihn gefragt, wie er sein eigenes Leben und Training an die neue Situation angepasst hat:

 

Struktur und Routine beibehalten

Das, was Zack am meisten dabei hilft hat sein Leistungsniveau und Aussehen zu halten, ist ganz klar Routine.

Seine Worte dazu waren: „Ich kann anderen Leuten nur empfehlen, dass sie sich auch während dieser schwierigen Zeit nach wie vor die gleiche, oder zumindest ähnliche, Routine erhalten.“

„Davor habe ich immer so gegen 10:30 Uhr für etwa 1,5 Stunden trainiert, dann nochmal um 17 Uhr für etwa 2 Stunden und anschließend Stretching für 30-40 Minuten.“

„In der schwierigen Lage habe ich diese Trainingszeiten eingehalten. Ich muss sagen, dass mir das wirklich dabei geholfen hat, auch Zuhause konsequent an meiner Trainingsroutine festzuhalten.“

„Dasselbe gilt natürlich auch für Ernährung und Schlaf. Dadurch, dass ich weiterhin zu denselben Zeiten meine gewöhnlichen Mahlzeiten gegessen und auch an meinem Schlafmuster nichts geändert habe, fiel mir die Umstellung leichter.“

Studien beweisen, dass das Beibehalten einer Routine sowohl die physische als auch psychische Gesundheit fördert. 

Auch wenn Zack weniger eingeschränkt ist, als andere (da ihm das Crosstraining BFG in Leicester gehört, konnte er einiges an Equipment mich nach Hause nehmen), musste auch er sein Training anpassen. Es ist gar nicht so leicht, Crosstraining auf Wettkampfniveau von zu Hause aus zu betreiben.

Das, was das herkömmliche Crosstraining von der Profivariante unterscheidet, sind die gymnastischen Übungen.

Hinzu kommt, dass nur die allerwenigsten Häuser und Wohnungen in UK dafür ausgelegt sind, ein voll funktionsfähiges Equipment zu beherbergen.

Als wir ihn auf dieses Problem ansprachen, meinte er: „Um auch ohne das Equipment auszukommen, habe ich versucht meine gewöhnlichen Übungen so gut es geht mit dem, was ich zu Hause habe, auszuführen.“

„Ich habe ein paar Ringe an einen Baum in der Nähe meines Hauses befestigt, sodass ich auch weiterhin damit trainieren kann. Auch für verschiedenen Pull-Übungen, die ich zu Hause nicht machen kann, habe ich mir Abhilfe verschafft. Chest-to-Bars und Bar-Muscle-Ups ersetze ich zum Beispiel, indem ich beim Rudern mit der Kurz- oder Langhantel viele Wiederholungen mache.“

Dies beweist, dass man kein voll ausgestattetes Gym braucht, um sein Training zu absolvieren. Alles, was es braucht ist ein wenig Fantasie (und einen sehr starken Baum)!

 

Ziele anpassen

View this post on Instagram

⁣⁣ 🦍 Hey everyone, I wanted to post something as I am receiving so many amazing messages of support. ⁣⁣ ⁣⁣ I found out about the changes to the CrossFit Games 2020 yesterday at the same time as all of you. As it currently stands, unfortunately, it looks like I won't be going to the Games this year. Only the top 20 males and females from the Open have made the cut and I am currently sitting in 26th place so will need 6 people to decline their spots. ⁣⁣ ⁣⁣ People around the globe are being universally affected by the virus and the main thing I am concerned about is people staying healthy and safe. ⁣⁣ ⁣⁣ Obviously, I am hugely disappointed to have worked as hard as I have to get to the Games and not be able to attend. I wanted to compete and thrive off the amazing support I have received from everyone who has been on this long journey with me. ⁣⁣ ⁣⁣ Don't worry, I am going to use this experience to #fuelthefire, work harder and get to the games in 2021 in even better shape so I can put in the performance of a lifetime for myself and for everyone who has supported me!⁣⁣ ⁣⁣ I always aim to motivate and inspire anyone who follows me and this is just another one of those situations. You will always come up against hurdles along any journey you may be on and it is how you overcome them that counts. My hard work, determination and persistence will carry on every day and i’m already excited for next season.⁣⁣ ⁣⁣ ⁣⁣ 😍 I am so grateful for all the love and support from my family, my followers and my sponsors. ⁣ ⁣ #Teamsilverback #Fuelthefire

A post shared by zackgeorge (@zackgeorge) on

Außerdem wollten wir von Zack wissen, wie er sich in dieser Zeit motiviert hält. Crosstraining-Einheiten sind unglaublich anstrengend und es ist auch so schon schwer genug, die Motivation zu finden, um ins Fitnessstudio zu gehen. Dort erwarten einen wenigstens die lebhafte Energie und andere Konkurrenten.

Aber sich auch zu Hause zum Training zu pushen, während es andere gerade so aus dem Pyjama schaffen, ist eine ganz andere Hausnummer.

Zacks Ansicht dazu ist die folgende: „So wie es im Moment aussieht, werde ich wohl nicht an den Crosstraining Games 2020 teilnehmen. Aber genau das gibt mir die Motivation, mich auch für die nächsten zu qualifizieren. Bis dahin will ich in einer noch besseren Form sein und meine persönliche Bestleistung abliefern können.“

Außerdem fügt er hinzu: „Als all das begann und es klar war, dass die Crosstraining Games dieses Jahr nicht stattfinden würden, habe ich sofort all meinen Fokus auf die Saison 2021 gelegt.“

„Jetzt kümmere ich mich um andere Dinge, zum Beispiel wie fit ich in die Saison 2021 starten kann.“  

Da er schon geahnt hat, dass es so kommen wird, hat er schon früh damit begonnen seine Ziele entsprechend zu ändern. Im Moment ist es wichtig, dass er diese der aktuellen Situation anpasst und nicht versucht an seinen ursprünglichen Zielen festzuhalten, wenn die Lage es nicht hergibt.

Für Zack „liegt der aktuelle Fokus auf den Open im Oktober. Ich arbeite daran, dass ich in meiner Höchstform an dem Event teilnehmen und für das zweite Mal in Folge den Titel als fittester Mann in UK holen kann.“

„Durch diese unerwartete Zwangspause habe ich außerdem ein gutes Jahr, in dem ich an meinen Schwachpunkten arbeiten und mich für die Crosstraining Games 2021 vorbereiten kann. Ich freue mich, auf diese Herausforderung!“

An dieser Einstellung von Zack kannst du dir durchaus etwas abschauen, nicht nur im Hinblick auf dein Training, sondern auch auf andere Bereiche deines Lebens. Jeder von uns hat bestimmt so die ein oder andere Sache, die im Berufsalltag zu kurz gekommen ist. Unterhalte dich mit Familie und Freunden, beschäftige dich mit deinem Hobby oder lerne etwas Neues usw.

Auch wenn unsere eigentlichen Ziele im Moment nicht zu erreichen sind, so ist Zack das perfekte Beispiel dafür, dass wir nicht zwangsläufig an ihnen festhalten müssen, sondern den Fokus auch auf andere Dinge richten können, die unseren Körper sowie unserer Gesundheit, Beziehungen, Karriere oder sonstige Aspekte betreffen.

 

Dankbarkeit zeigen

View this post on Instagram

⁣⁣ 🦍 Hey everyone, I wanted to post something as I am receiving so many amazing messages of support. ⁣⁣ ⁣⁣ I found out about the changes to the CrossFit Games 2020 yesterday at the same time as all of you. As it currently stands, unfortunately, it looks like I won't be going to the Games this year. Only the top 20 males and females from the Open have made the cut and I am currently sitting in 26th place so will need 6 people to decline their spots. ⁣⁣ ⁣⁣ People around the globe are being universally affected by the virus and the main thing I am concerned about is people staying healthy and safe. ⁣⁣ ⁣⁣ Obviously, I am hugely disappointed to have worked as hard as I have to get to the Games and not be able to attend. I wanted to compete and thrive off the amazing support I have received from everyone who has been on this long journey with me. ⁣⁣ ⁣⁣ Don't worry, I am going to use this experience to #fuelthefire, work harder and get to the games in 2021 in even better shape so I can put in the performance of a lifetime for myself and for everyone who has supported me!⁣⁣ ⁣⁣ I always aim to motivate and inspire anyone who follows me and this is just another one of those situations. You will always come up against hurdles along any journey you may be on and it is how you overcome them that counts. My hard work, determination and persistence will carry on every day and i’m already excited for next season.⁣⁣ ⁣⁣ ⁣⁣ 😍 I am so grateful for all the love and support from my family, my followers and my sponsors. ⁣ ⁣ #Teamsilverback #Fuelthefire

A post shared by zackgeorge (@zackgeorge) on

Was Zack ebenfalls dabei geholfen hat, dauerhaft fokussiert zu bleiben, ist sein neues Ziel: Dankbar sein.

Dazu meinte er: „Bei der aktuellen Krise geht es um so viel mehr, als nur darum, dass ich nicht an den Crosstraining Games teilnehmen kann. Menschen sterben, verlieren ihren Job oder sind von ihren Familien getrennt. Ich hingegen kann froh darüber sein, dass ich gesund bin und es mir gut geht. Wenn ich das mit der Situation vergleiche, in der sich andere befinden, kann ich mich wirklich glücklich schätzen.“

Und auch all die Unterstützung, die er im Moment erfährt, hat im sehr geholfen. Zack sagte dazu: „Ich war absolut überwältigt von all der Unterstützung, die ich von Menschen hier in UK und weltweit erhalten habe.“

„Mit dem Gedanken, dass da draußen so viele Menschen sind, die mich unterstützen, bin ich bereit in die neue Saison zu starten und meine persönliche Bestleistung zu liefern!“.

Die Selbstisolation hat Zack die Zeit gegeben sich aktiv bewusst zu werden, wie viele Menschen hinter ihm stehen: Seine Familie bei Myprotein, seine Fangemeinde sowie Freunde, seine echte Familie und viele weitere Supporter aus aller Welt.

Einen starken Rückhalt in Form von Fans zu haben, kann einem wirklich die nötige Energie geben, wenn es darum geht, seine Ziele zu erreichen. Zack kann es kaum erwarten, dass es wieder los geht und er performen kann!

 

Der Blick auf‘s große Ganze

Was uns auch nach dem Gespräch mit Zack noch nachhaltig beeindruckt hat, war seine Fähigkeit, das große Ganze zu sehen.

Wir müssen uns bewusst machen, dass die aktuelle Situation nicht ewig anhält und dass es immer Möglichkeiten gibt, auch in schwereren Zeiten Fortschritte zu machen. Ganz egal, in welchem Lebensbereich es auch sein mag.

Wenn wir in der Lage sind, daran zu denken, wie wir in der Zukunft sein möchten, dann fällt es uns auch leichter, Entscheidungen zu treffen, die zu einem gesünderen und erfolgreicheren Lebensstil führen.

Zack selbst hat schon mehrere Veränderungen in seinem Leben durchgemacht und hatte mit Gewichtsproblemen zu kämpfen, bevor er schließlich mit Crosstraining angefangen hat. Erst da war er in der Lage, auf langfristige Ziele hinzuarbeiten, die ihn letztendlich den Erfolg brachten, von dem er vermutlich nicht einmal selbst gewagt hatte zu träumen.

Jetzt freut er sich auf die Crosstraining Games 2021 und darauf, seinen Titel als fittester Mann in UK zu verteidigen. In der Zeit dahin, arbeitet er an seinen eigenen Schwächen und hofft somit, erfolgreicher als eh und je zurückzukehren.

Er ist jedoch auch nur ein ganz normaler Menschen (was dich sicher freut zu hören) und einer seiner letzten Aussagen war: „Mehr als alles andere, freue ich mich darauf, wieder mit meinen Freunden trainieren zu können und anschließend gemeinsam essen zu gehen.“

„Es gibt für mich nichts Schöneres, als gemeinsam mit meinen Freunden zu trainieren, abzuhängen und uns dann, nach einer erfolgreichen Trainingseinheit, ein richtig schönes Cheat Meal zu gönnen!“. Wer würde dem schon widersprechen!

 

Take Home Message

Zack hat sich einen der Grundpfeiler des Crosstrainings– Anpassungsfähigkeit – zu Herzen genommen und es auf sein alltägliches Leben umgemünzt. Er plant auf lange Sicht, hat seine Ziele der aktuellen Lage und ihren Grenzen angepasst.

Außerdem unterstützt ihn seine Fangemeinde dabei, weiter an seinen Zielen zu arbeiten und versucht so gut es geht, seine Routine beizubehalten.

Wir alle können von Zacks Einstellung lernen und für unser eigenes Leben einen Nutzen daraus ziehen. Einfach mal dankbar sein und den Blick auf das große Ganze gerichtet zu halten, kann im Moment für jeden von uns hilfreich sein.

Wir müssen uns bewusst machen, dass all das nicht für die Ewigkeit ist. Gleichzeitig können sich die Entscheidungen, die wir jetzt treffen, aber auch nachhaltig auf unsere Zukunft auswirken.

 

Folgende Beiträge könnten dich ebenfalls interessieren:

Supplemente um zu Hause abzunehmen | Experten-Ratschlag zur Ernährung

Supplemente

Supplemente um zu Hause abzunehmen | Experten-Ratschlag zur Ernährung

Lasse dich nicht von deinen begrenzen Möglichkeiten aufhalten.

2020-05-26 12:16:00Von Shannah Hatch

Wie man Protein Shakes zubereitet

Supplemente

Wie man Protein Shakes zubereitet

Wie geht es eigentlich richtig?

2020-05-26 10:59:18Von Claire Muszalski



Jamie Wright

Jamie Wright

Autor und Experte

Jamie Wright verfügt über einen Master-Abschluss in Humanernährung und einen Bachelor-Abschluss (Hons) in Sport- und Bewegungswissenschaften. Er arbeitet aktuell mit mehreren Organisationen zusammen und betreibt seine eigene Privatpraxis, um Einzelpersonen bei ihren Ernährungszielen zu unterstützen. Er ist bei der Association for Nutrition akkreditiert und half bereits Hunderten von Klienten - von Müttern bis hin zu internationalen Wettkampfsportlern - innerhalb eines evidenzbasierten, ganzheitlichen Ernährungsprogramms zu arbeiten, um ihre Gesundheits- und Fitnessziele zu erreichen. Neben der Leitung seiner Praxis leistet Jamie regelmäßig Beiträge zum Thema Ernährung, indem er über die vielen Facetten des Themas referiert und schreibt. Seine Forschungsergebnisse wurden auf dem britischen Adipositas-Kongress sowie auf Konferenzen in Übersee vorgestellt. Er hat mehrere E-Books verfasst und gleichzeitig Beiträge für andere (einschließlich gemeinnütziger Sportorganisationen) geleistet. Im Mittelpunkt seiner Forschung standen Gewichtsmanagement sowie Sport/Übungsleistung und Nahrungsergänzung. Jamie ist ein großer Sportfanatiker, ein begeisterter Fitnessstudiobesucher und Liebhaber aller Dinge, die mit Hunden zu tun haben. Mit der Weitergabe seiner akademisch und beruflich erworbenen Erfahrungen und Kenntnisse möchte Jamie eine Quelle der Klarheit über die enorme Menge an "Fehlinformationen" schaffen, die in der Gesundheits- und Fitnessindustrie existieren.


Entdecke hier das neuste Angebot auf Bestseller Jetzt kaufen