Lifestyle

Kira Toussaint & wie sie das Unmögliche überwunden hat | Forever Fit

Für manche Menschen ist Sport ihre Identität. Ihr Engagement und ihre Disziplin, sich jeden Tag zu verbessern und zu steigern, ist ein wesentlicher Bestandteil ihrer Persönlichkeit. Was passiert also, wenn man ihnen das alles plötzlich wegnimmt? Ist es möglich die Motivation, trotz Identitätsverlust, aufrechtzuerhalten?

Wir bei Myprotein unterstützen und feiern deine Reise durch die schwersten Zeiten. Wir wissen, wie hart es ist, anzufangen und dabei zu bleiben… und wie einfach es ist, einfach aufzuhören. Mit unserer neuen Kampagne „Forever Fit“, wollen wir dir den entscheidenden Anstoß geben.

Beim Thema Fitness geht es nicht nur um schnelle Lösungen oder Detox Diäten, sondern darum auch in schwierigen Zeiten weiterzumachen – denn wir wissen, dass es sich auf lange Sicht lohnt.

Die olympische Schwimmerin Kira Toussaint ist ein unglaublicher Mensch, der genau das alles tut – und das ist ihre Geschichte.

Kira Toussaint & wie sie das Unmögliche überwunden hat | Forever Fit


 

Zum Schwimmen geboren

Seit sie sechs Jahre alt ist, war sie mit ihren Eltern ständig im Pool. Ihre Mutter gewann selbst olympische Medaillen im Schwimmen und arbeitet jetzt in einem öffentlichen Schwimmbad, in das sie ihre Tochter oft mitnahm.

Mit nur sechs Jahren schwamm Kira für den lokalen Schwimmclub und mit zwölf trainierte sie bereits mehr als drei Mal die Woche.

„In der High-School war ich bereits sehr gut. Nach meinem Abschluss habe ich mich jedoch dazu entschlossen, ein Jahr freizunehmen, um mich voll auf das Schwimmen zu konzentrieren.“

In diesem Jahr sah sie bereits sehr große Unterschiede zu ihrer bisherigen Leistung. Außerdem stand Olympia vor der Tür und Kira entschied sich dafür, es zu versuchen.

„In dieser Saison habe ich die Olympischen Spiele um 0,03 Sekunden verpasst. Danach wusste ich: Dass ist genau das, was ich tun möchte.“

0,03 Sekunden scheinen auf den ersten Blick nicht sehr viel zu sein. Aber für Kira machten diese Sekunden den Unterschied zwischen „zu Hause bleiben“ und „an den Olympischen Spielen teilnehmen“ aus.

Für Kira war diese Zeit das erste Zeichnen, sich auf ihre Stärken zu berufen und allem kommenden entgegenzublicken.

Vier Jahre harte Arbeit

2016 qualifizierte sich Kira für die Olympischen Spiele.

„Ich erinnere mich daran, wie ich das erste Mal in das Stadion einmarschierte. „Wow, das ist SO cool!“ Auch der erste Tag im Olympischen Dorf war ein ganz besonderer Tag, denn hier kommen alle Athleten aus allen Disziplinen und Ländern zusammen.“

Kira belegte in der 100-Meter-Rücken-Disziplin den 18. Platz und schaffte es leider nicht ins Halbfinale. Sie war etwas enttäuscht, obwohl sie es zu ihren ersten Olympischen Spielen geschafft hatte.

Ihre harte Arbeit wurde jedoch belohnt, denn sie gewann bei den European Championships 2017 Silber in der Disziplin 100m Rücken und eine Gold Medaille in der gemischten 4x50m Lagen Staffel.

Kira Toussaint & wie sie das Unmögliche überwunden hat | Forever Fit


 

„Das Schwimmen war meine Leidenschaft, mein Leben, einfach alles, aber plötzlich war es weg.“

Auf der Höhe des Erfolges brach 2018 alles über Kira zusammen, als fälschicherweise ein positiver Dopingtest festgestellt wurde.

„Ein legales Medikament, das ich benutze, Welbutrin, hat eine sehr ähnliche Struktur wie Tulobuterol (die Substanz, auf die ich positiv getestet wurde). Es stellte sich heraus, dass die Testmethode, die das Labor in Peking verwendetet, Welbutrin für Tulobuterol hielt.“

Dieser Fehler hätte Kira die Medaillen gekostet und ein jahrelanges Wettbewerbsverbot bedeuten können. Dies war der größte Rückschlag, mit dem sie sich bisher konfrontiert sah. Sie wusste, dass sie unschuldig war, allerdings verlor das an Bedeutung, als alle Beweise gegen sie sprachen.

„Am Anfang habe ich meine ganze Identität verloren. Schwimmen war meine Leidenschaft, mein Leben, einfach alles – aber plötzlich war es weg.“

Nachdem Kira sich mit den Vorwürfen abgefunden hatte, versuchte sie ihr Bestes, um über die negativen Gedanken hinwegzukommen und für ihre Leidenschaft zu kämpfen.

„Die ersten Wochen waren am schwersten. Wer war ich, ohne das Schwimmen? Am meisten gestärkt hat es mich, als ich meine Unschuld beweisen konnte, dass ich auf einem sehr hohen Niveau weiterschwimmen konnte.“

 

„Sie haben einen Fehler gemacht. Ich hatte seit dem 15 negative Dopingtests.“

Trotz der belastenden Beweise gegen sie, hat Kira niemals aufgehört alle von ihrer Unschuld zu überzeugen. 2019 wurde sie schließlich offiziell von allen Vorwürfen freigesprochen.

„Ich nehme jetzt seit 10 Monaten wieder an Wettkämpfen teil und bisher läuft es gut. Ich weiß den Sport nach diesen Erlebnissen viel mehr zu schätzen.“

Jetzt ist sie gespannt, was 2020 für sie bereithält, die Olympischen Spiele und die World Short Course Championships stehen an.

„Ich bin sehr aufgeregt, wenn ich an 2020 denke. Mein Ziel für die Olympischen Spiele ist eine Medaille und die Weltmeisterschaft möchte ich gewinnen.“

2019 konnte sie mit drei Medaillen bei den European Games abschließen. 2020 wird für Kira also sicherlich sehr aufregend.

 

Kira Toussaint ist Forever Fit

„Forever Fit bedeutet mir eine Menge. Während der ersten Wochen nach meiner falschen Dopingprobe, geriet mein Leben aus dem Ruder und ich war sehr unglücklich.

Auch als ich besser mit der Situation zurechtkam, fühlte ich mich nicht fit. Vorher habe ich nie wirklich darüber nachgedacht, wie gut es ist, einen gesunden Körper zu haben. Ich möchte mich nie wieder so fühlen. Deswegen bedeutet mir Forever Fit sehr viel.“

Finde mehr über unser Ziel heraus, bei dem es darum geht, dich „Forever Fit“ zu halten.

 

Folgende Beiträge könnten dich ebenfalls interessieren:

Lifestyle

Steige in den Ring mit Joshua Buatsi | Forever Fit

Von den Kämpfen in Ghana als Kind, bis hin zur Medaillenvergabe für Großbritannien bei den Olympischen Spielen.

2020-01-22 11:19:27Von Lauren Dawes

Lifestyle

Wieso Emelye Dwyer's psychologische Stärke sie zu einer Gewinnerin macht | Forever Fit

Von der Betrachtung ihres Autismus als Superkraft, bis hin zur Bedeutung der täglichen Disziplin.

2020-01-28 10:00:33Von Evangeline Howarth



Evangeline Howarth

Evangeline Howarth

Autor und Experte

Bereits in jungen Jahren nahm Evangeline im Wettkampfsport teil. Als qualifizierter RYA Beiboot Instructor versteht sie die Wichtigkeit einer vernünftigen Ernährung, um genug Energie im Extrem- und Ausdauersport zu haben, insbesondere aufgrund ihrer Erfahrung in britischen Olympioniken-Team und als Kapitän und Coach ihres Universitätsteams.

In ihrer Freizeit liebt es Evangeline laufen zu gehen - insbesondere Marathon. An Wochenenden praktiziert sie oft Wassersportarten oder genießt das Wandern. Ihre Lieblingsabende verbringt sich mit HIIT Einheiten oder Kniebeugen im Gym, bevor sie gut gewürzte Gerichte mit einer Menge Gemüse isst - yum!

Finde mehr über Evangeline Erfahrung heraus, indem du hier klickst.


Flash-Sale | Bis zu 50% und 25% Extra | Code: FLOTT Jetzt kaufen